Mittwoch, 27. Juni 2018

So muss es laufen

Hallo,

Sonntag Morgen noch vor 7 Uhr. Ich ziehe meine Laufklamotten an, trinke nochmal etwas und gehe mit Wechselklamotten zum Auto. Nicht weil ich so weit zu einem Wettkampf fahren muss, sondern weil der Start so früh ist. Bereits um 8 Uhr soll ein Lauf stattfinden.
Also kurz Parkplatz suchen, Startnummer abholen, Bekannte grüßen, nochmals auf Toilette und dann langsam aber sicher zum Start schlendern während andere sich warmlaufen. Etwas was ich noch nie getan habe vor einem Wettkampf. Mache ich lieber mit Vollgas auf den ersten Metern :-)
Und so startet dann pünktlich bei angenehmen äußeren Bedingungen mein 10 km Lauf. Passender weise mit dem Namen "Lauf in die Sonne".
Auf Grund dreier Tatsachen rechne ich mir heute etwas aus:
1. Ich kenne den Kurs. Vor vier Jahren bin ich auf der Strecke dritter geworden.
2. Die Ergebnislisten der Vorjahre weisen kaum Zeiten unter 40 min auf.
3. Parallel dazu findet der Stuttgart Lauf statt der tausende, und vor allem schnellere, Läufer anzieht.

Und so starten mit mir etwa 200 Läufer und Walker auf der 10 und einer 5,8 km Distanz. Gleich von vorne herein laufe ich ganz vorne und neben einen der sich aber als Läufer der Kurzdistanz vorstellt. Da aber in diesem Moment einer an uns vorbeistürmt und es einer meiner Konkurrenten sein sollte gebe ich einfach mit Gas.
Der erste flache Kilometer liegt dann mit 3:40 min auch deutlich unter meiner Erwartung und lässt mich schon zweifeln ob die Idee so gut war. Dafür habe ich aber auch schon Abstand zu einer Gruppe hinter mir wie ich in einer der vielen 90° Kurven feststellen konnte. Und von nun an wird es auf den Feldern, zwischen Weizen- und Maisfeldern die in der Morgensonne leuchten hügeliger. Ich laufe so gut es geht, muss jedoch den ersten etwas ziehen lassen. Der Schnitt bleibt jetzt jedoch unter 4 min /km. Nur eine brenzlige Situation gibt es als es zu einem Missverständnis beim Überqueren einer Straße kommt. Die Feuerwehr sperrt, der Fahrer fährt, ich bremse, er bremst, ich laufe weiter. Mit Schreck weiter und immer wieder den Abstand nach hinten kontrollieren. Bleibt relativ kontant und groß genug.
Nach 6 km, wir sind in der Zwischenzeit auf der Strecke der kürzeren Runde, überhole ich dort bereits welche und würde auch etwas zu trinken bekommen. Aber mein nüchterner Magen würde da nun rebellieren und so geht es ohne weiter. In der Vermutung das es der letzte Anstieg sei um eine Putenfarm herum, den Geruch möglichst ausblenden und ständig am Überholen von Läufern. Am Ende sollten es 42 Überholte sein. So kommt zumindest etwas Abwechslung in den sonst einsamen Lauf. Der Führende ist in der Zwischenzeit über alle Berge und ich quäle mich den nun wirklich letzten Anstieg hinauf. Dann hinab und um eine Spitzkehre in der ich einen Läufer hinter mir in nur 120 Meter entfernen sehen kann. Er konnte sich in den Überholenden wohl ziemlich gut verstecken und heranpirschen, aber nun gebe ich auf den letzten 1,5 km nochmals alles und erreiche dann auch als Zweiter in 39:41 min das Ziel.
Ganze 2 Minuten hinter dem Sieger, aber eben Zweiter und sehr glücklich. Jetzt erstmal etwas trinken und ausruhen. Dann eine Dusche und dann das Besondere: nämlich nicht nach Hause. Sondern frühstücken. In der Sporthalle. Mit allen Teilnehmern. Der Preis dafür ist bereits im Startgeld enthalten und daher auch der frühe Start. Und so sitzen wir alle ab 9:30 Uhr zusammen bei Saft, Sekt, Bier, Kaffee, Tee, Brötchen, Müsli, Obst, Käse, Eier, Wurst, frischem Rührei und Gemüse zusammen und genießen die entspannte Stimmung.


Eine Stunde später gibt es dann eine Siegerehrung und mit einem Pokal und einer Packung Müsli geht es dann auch nach Hause für mich.






Bis dahin:
Mal ein etwas anderer schneller Lauf

Markus

Kommentare:

  1. Gratulation zu Silber und einem richtig schnellen Lauf.

    Jörg

    AntwortenLöschen
  2. Lieber MArkus,
    das nenne ich mal einen originellen Frühstückslauf! Glückwünsche zur prima Platzierung auf dem Treppchen! Nur bei Erwähnung der Pace unter 4:00 musste ich grinsen, das ist für mich wie eine Landung auf dem Mars :-)
    Liebe Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Manchmal merke ich eben dass ich es in gewisser Weise immer noch kann; das schnelle Rennen ;)

      Löschen
  3. Hast du super gemacht, habe ich auch nicht anders von dir erwartet !! Toll der silberne Laufschuh - Glückwunsch zum 2. Platz !

    AntwortenLöschen
  4. Herzlichen Glückwunsch!! Wenn ich nur daran denke 10 km am morgen früh auf leeren Magen... und dann noch der Pace 😲 Puh!! Da hat das Frühstück danach bestimmt extra gut geschmeckt! Tolle Leistung!

    PS. Die Pokal-Schuhe sind echt super! 👍

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das Frühstück habe ich dann wirklich genossen. Ganz entspannt und in Ruhe erstmal die Speicher auffüllen

      Löschen
  5. Lieber Markus,
    wow, für so ein Frühstück würde ich vorher auch 10km laufen. Nur halt nicht so schnell! :D
    Gratuliere dir zu deiner super Zeit!! :)

    AntwortenLöschen
  6. Moin Markus,

    ich schließe mich Doris an, für das Frühstück lohnt sich schon mal ein zügiger 10er, mußt ja nicht ganz so schnell sein :-)

    Ich frage mich nur wessen alte Laufschuhe die da in Gold, Silber, Bronze angesprüht haben :-)))

    Glückwunsch zum Zweiten!

    VGV

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube das waren südeuropäische Schuhe, die sind nämlich so schwer wie Beton ;)

      Löschen
  7. Lieber Markus,
    ein super Frühstück und ein super schöner Pokal :-)
    Das nenne ich mal einen frühen Lauf :lol:
    Das mit dem Warmlaufen kommt noch, noch ein paar Jährchen und dann brauchen die alten Knochen etwas länger um auf Temperatur zu kommen. Aber einen Km in 3:40 laufen könnte ich auch nicht wenn ich mich 20 Minuten warm mache.
    Klasse Zeit.
    Gratuliere zum 2. Platz :-)
    Liebe Grüße
    Helge

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vor allem die, welche sich vor einem Ultra warm laufen werde ich nie verstehen :D

      Löschen
  8. Lieber Markus,

    allerherzlichsten Glückwunsch zum 2.ten Platz. Das Tempo wow - aber jeder hat dann auch andere Möglichkeiten. Ich lauf das ja nicht mal auf 400m.
    Und 8 Uhr - früh? Bei uns wäre das eher ein späterer Start.
    Herzliche Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Für so n kleinen Volkslauf ist 8 Uhr schon früh - wenn es jedoch auf die langen Kanten geht sollte man da wirklich bereits unterwegs sein

      Löschen
  9. Putenfarm auf nüchternen Magen ... Kann verstehen, dass du da schnell weggelaufen bist.
    Glückwunsch zu Zeit und Platzierung!

    AntwortenLöschen
  10. Gratulation! Ich weiß gar nicht was ich schreiben soll. Du warst schnell um diese Uhrzeit und es hat sich ausgezahlt, also absolute Zufriedenheit 😉

    Salut

    AntwortenLöschen
  11. Lieber Markus,
    zuerst einmal herzlichen Glückwunsch zur tollen Zielzeit und noch mehr zum 2. Platz! :-)

    Aber in deinem Alter, da geht doch noch was! ;-) Laut einschlägiger Statistiken ist das schnellste Jahrfünft, das zwischen 35 und 40!!! ;-) Vielleicht wäre es ja mit 2-3 km warmlaufen schneller gelaufen, die Energiebereitstellung ist dann auf jeden Fall schon effektiver zugange. Sorry, wollte nicht belehren!!

    Aber in der Gesamtplatzierung auf dem 2. Rang ... TOLL!
    ... und für ein solches Frühstück kann man sich schon mal sputen! ;-)

    Bleib dran und fit!
    LG Manfred

    AntwortenLöschen