Donnerstag, 2. Februar 2017

Rückblick Januar

Hallo,

ein Zwölftel des Jahres ist schon wieder ad acta gelegt. Man, ging das schnell und ich denke so gut bin ich noch nie ins Jahr gestartet. Sportlich gesehen. 
So fing es noch mit einer harmlosen 15 km Runde an Neujahr an. Doch schon in der ersten Arbeitswoche beschloss ich einfach auch im Winter wenn möglich einmal pro Woche zur Arbeit und zurück zu laufen. Auf dem schnellsten Weg 16 km einfach. 
Gerade in der schneereichen Phase Mitte Januar wurde das dann noch anstrengend und ich musste bei klirrender Kälte dann auch gezwungenermaßen eine lange Hose aus der Schublade holen damit mein Oberschenkel warm bleibt und nicht verhärtet. 
Zwischendrin gab es einen wunderschönen Halbmarathon an einem frühen Sonntagmorgen. Meist auf Wegen an denen noch keiner seine Spuren im Schnee hinterlassen hatte und wenn dann waren es doch nur Langlaufski die man hier dann doch sehr selten sieht. Aber jemanden mit den Ski an konnte ich nicht entdecken. 
Nach einer weiteren trainingsreichen Woche stand dann noch der komplette Rößleweg an. Das wurde dann erst zum zweiten Mal überhaupt eine Woche mit mehr als 100 Laufkilometer. Trotzdem habe ich das gut weggesteckt und lief weiter. Nicht täglich, aber wenn dann doch mehr wie im alten Jahr. 
Zwischendrin immer mal wieder eine etwas andere Einheit wie z.B. die als ich nach der Arbeit meinte auf 10 Kilometer 500 Höhenmeter abreißen zu müssen. Ganz doofe Idee. Zumindest währenddessen. Danach war's geil.
Oder die als ich den Heimweg von der Arbeit einfach ausbaute und aus den 16 Kilometer einfach einen Halbmarathon machte.
Zum 31.1. dann die dümmste Idee und die schnellste dazu. Einfach mal die Mittagspause genutzt und auf das arbeitseigene Laufband gestiegen. Vollgas war angesagt. Und nach 9 km stieg ich zwar völlig fertig und mit wackeligen Füßen vom Laufband, aber auch mit Schmerzen. Die Schienbeine schmerzen schrecklich. Vor allem beim Treppen hinabsteigen wie nach einem ersten Marathon. Unglaublich. Aber laufen kann ich damit weiterhin. Immerhin.
Insgesamt sind im Januar dann doch tatsächlich knapp 350 Kilometer zusammen gekommen. Ein Wahnsinnswert. Auch für mich. Ich kann mich nicht erinnern ähnlich schon einmal gelaufen zu sein. 
Aber jetzt geht der Blick wieder in die Zukunft und auf die Freue ich mich. Schauen wir mal ob es weiter so gut 



Bis dahin:
Ein guter Start reicht noch nicht

Markus

Kommentare:

  1. Hi, Markus, dein Blog hat meinen Kommentar verschluckt, dann versuche ich es noch einmal. Das Jahr fängt gut für dich an, wenn das kein gutes Omen ist, auf dem Foto oben siehst du doch ein wenig abgekämpft aus - viel Glück für die kommenden 11 Monate !

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Des Foto ist im Ziel nach einem 3:48min/km-Lauf entstanden. Zwar ziemlich fertig, aber umso glücklicher ;)

      Löschen
  2. Lieber Markus,
    na du legst ja vielleicht ein Tempo vor! :D
    Hast du heuer größere Ultra-Pläne? Weiterhin viel Spass bei deinen Laufaktionen! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eigentlich ist bisher garnix großes und ungewöhnliches geplant. Aber das kann ja noch kommen :)

      Löschen
  3. Tatsächlich ein imposanter Einstieg. Das wird bestimnt ein starkes Jahr!

    AntwortenLöschen
  4. Keine üble Bilanz für einen so kalten Monat...ob Du das noch toppen kannst im laufenden Jahr?

    Salut

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bezweifle ich, aber wer weiß was noch so alles kommt :)

      Löschen
  5. Ein Laufband auf der Arbeit, was es nicht alles gibt ...

    Möge Dir das Laufglück (und nicht nur das) hold bleiben!

    VGV

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, nettes Privileg :) Gibt n ganzen Fitnessraum hier. Müsste man nur regelmäßig nutzen ;)

      Löschen
  6. Hallo Markus,
    drei-hundert-fünfzig in einem Monat - das nenne ich eine Leistung, Respekt! Ich bin sicher, da kommen ein paar Events dieses jahr, wo Du Deinen Trainingsfleiß umsetzen kannst!
    Liebe Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da kommen schon n paar Läufe. Aber nichts mit Ambitionen. Von daher nehme ich das ganz entspannt und laufe einfach weiter meine Kilometer

      Löschen
  7. Donnerwetter, ein ganz schönes Pensum, herzlichen Glückwunsch zu einem gelungenen Trainingsmonat! So kann das Jahr weitergehen, oder? ;-)

    LG,
    Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Darf gerne so weitergehen. Wenn ich es aber auch nicht erwarte :)

      Löschen
  8. Hallo Markus,
    "ein guter Start reicht noch nicht". Recht haste, aber ein guter Start ist schon mal die halbe Miete. Weil die unglaublichen 350 gelaufenen KM nimmt dir keiner mehr weg :-)))
    Ich dachte, ich wäre fleißig gewesen im Januar, aber ich bin dann wohl doch eher ein fauler Sack gegen dich ;-)
    Liebe Grüße und das es so weiter läuft
    Helge

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Faul ist realtiv, genauso wie 350km. Ist ganz okay, aber andere lachen darüber ;)

      Löschen
  9. Hallo Markus,
    das ist ja ein fantastischer Start. Ui, wenn du da noch weiter ausbaust im Frühjar, dann steht sicher noch grosses an!
    Und da sind sie also deine Schienbeinschmerzen. Na ich hoffe mal, die sind mittlerweile auch wieder weg.
    Weiterlaufen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jupp, sind weg. Einfach weggelaufen die doofen Schmerzen :)
      Lass dich überraschen wegen was großem :)

      Löschen
  10. Wünsche dir, dass so toll weitergeht!

    AntwortenLöschen
  11. Sorry, wir haben den Frühling in Spanien gesucht (ist nur halb gelungen) und lesen erst jetzt Deine beeindruckende Bilanz vom Jahresbeginn! Klasse, 350 km - was hast Du dieses Jahr denn noch alles vor? Sehen wir uns doch beim Karwendelmarsch? ;-)Gruß aus Nürnberg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ein paar Marathon und ein Ultra stehen bis zum Sommer an, aber beim Karwendelmarsch werde ich nicht sein

      Löschen