Montag, 2. Januar 2017

Jahresabschlusslauf 2016

Hallo,

wie angekündigt wollte ich die letzten Kilometer des Jahres 2016 beim Silvesterlauf in Bietigheim laufen. 11,1 Kilometer durch die Altstadt und die eigentlich ruhigen Talauen. Wäre da nicht die 18.000 Zuschauer an der Strecke die, gerade in der Innenstadt, mehr reihig stehen. Da es bereits meine fünfte Teilnahme ist kannte ich die Strecke mit ihren 4 Anstiegen doch recht gut. Trotzdem, oder vielleicht genau des wegen, wollte ich dieses Mal testen zu was ich noch in der Lage bin. War ich doch seit meiner ersten Teilnahme jedes Jahr etwas langsamer geworden. Zwar auf hohem Niveau, aber vielleicht kann man einen Trend auch umkehren?
Es galt eine Zeit von 42:31 min zu schlagen - meine aktuelle Bestzeit. Oder zumindest unter der langsamsten Zeit von 43:20 min zu bleiben.
Das dies nur mit Vollgas von Beginn an möglich sein würde war mir klar.

Die Bedingungen passten, herrlicher Sonnenschein und etwa -3°C, eine absolut saubere Strecke und kurz vor dem Start noch eine Jacke ausgezogen um in Langarm-Shirt und kurzen Hosen nicht zu überhitzen.
Der Startschuss fällt und ich, etwa in der 10. Reihe, renne los. Doch schon auf Höhe der Startmatte fast wieder Stillstand. Ein Sturz vor mir bringt die Masse von 3.500 Läufern zum Bremsen. Gerade noch ausgewichen und dann los geht. Die erste Steigung wartet und als wir oben sind (lächerliche 20 Höhenmeter) will ich eigentlich schon langsam machen. Aber die Pace von 3:50 min auf den ersten Kilometer löst in mir positive Gefühle aus. Wenn es so weiter geht träume ich ...
und so geht es weiter.. 3:31 min und 3:36 min sind die nächsten beiden Kilometer. Dann der zweite Anstieg. Wieder nur etwas über 20 Höhenmeter. Aber diesmal dann doch knapp über 4 min den Kilometer. Dafür geht es jetzt Richtung Ziel und auf die 2., etwas längere, Runde. Vorgenommen hatte ich mir bis dahin 19:30 min. In unter 19 min laufe ich durch und weiß heute geht was.
Die Kilometer zwischen 4 und 8 pendeln sich zwischen 3:40 und 4 min ein. Wieder unter vier als es den dritten Anstieg hoch geht. Jetzt nochmal 2 Kilometer flach und dann der finale Anstieg.
Lange schon laufe ich in 10 bis 15 Meter Abstand hinter einer 3er Gruppe her. 500 Metervor dem Anstieg habe ich sie dann erreicht und hänge mich dran. Doch zu Beginn dieses werden sie langsamer. Zumindest gefühlt. Ich ziehe einfach vorbei und gehe auf Risiko. Noch zwei Kilometer.  Dabei sprinte ich diesen mit 3:51 min/km nach oben und als ich das 10 Kilometer Schild nach 38 min passiere weiß ich das nicht mehr viel passieren kann. Mich übersprintet noch einer und ich lasse es bergab zum Ziel einfach rollen. 3:31 min zeigt der letzte Kilometer an als ich den Zielbogen sehe. Jetzt alles zusammen nehmen und die Uhr bleibt bei 42:03 min stehen.
Völlig platt und glücklich genehmige ich mir einen warmen Tee und bin dann froh mir was warmes anziehen zu können und bald darauf auch im warmen zu sein.
Ich kann es also noch. Und wie. Mit einer Pace von 3:48 min /km hätte ich niemals gerechnet und bin froh es gewagt zu haben.





Bilder: lkz.de

Bis dahin:
Ab und an darf's Vollgas sein

Markus

Kommentare:

  1. Witzig, 11,1 km bin ich an Silvester auch gelaufen, allerdings habe ich mir geringfügig mehr Zeit gelassen.

    3:48iger Pace, nicht schlecht, Herr Specht. Sauberer Jahresabschluß würde ich sagen :-)

    VGV

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Solange du noch unter 45min warst ist doch alles gut :-P

      Löschen
  2. Das gefällt mir, passt gut zu dir - erinnert mich daran, dass ich auch einmal vor gefühlten 100 Jahren 42:04 gelaufen bin und weiß, wie man sich dabei und vor allem danach fühlt . Gutes Omen für die kommende Zeit, bist ja noch so jung und knusprig !!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und solange es der Körper noch irgendwie zulässt ist dieser schnelle Endorphienanfall genau das richtige für mich ;)

      Löschen
  3. Lieber Markus,
    da musstest du es ja um Mitternacht nicht mehr krachen lassen! Das hast du bereits auf der Laufstrecke erledigt. Wow und herzliche Gratulation Mr. Speedy! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt. Da war ich dann auch schon richtig fertig :)

      Löschen
  4. Mal schön ne Runde geballert...so kann man das Jahr abschließen!

    Alles Gute für 2017!

    Viele Grüße aus Bad Reichenhall

    Steve

    AntwortenLöschen
  5. Was für ein fulminanter Jahresabschluss, Glückwunsch!

    AntwortenLöschen
  6. Alle Achtung - eine PB zum Jahresabschluss. Wenn das mal kein gutes Omen ist!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schön wäre es wenn die Form anhält :)

      Löschen
  7. Gratulation und Respekt! Eine traumhafte Durchschnittspace, da hat sich der Silvesterlauf gelohnt, auf jeden Fall fürs Selbstbewusstsein.

    Salut

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eine Pace die ich sicherlich nicht immer laufen werde ;)

      Löschen
  8. Alles gegeben, und es hat sich gelohnt! Herzlichen Glückwunsch, Markus!

    AntwortenLöschen
  9. Da hat das Jahr ja gut geendet. Dass das neue so weitergehe.

    Jörg

    AntwortenLöschen
  10. Glückwunsch - tolle Leistung! Frauchen sind eben fast die Augen rausgefallen bei der Passage "kurz vor dem Start noch eine Jacke ausgezogen um in Langarm-Shirt und kurzen Hosen nicht zu überhitzen." ;-) Allzeit gute Läufe 2017 wünschen wir.

    AntwortenLöschen