Sonntag, 27. November 2016

Keine Herbstlethargie

Hallo,

auch wenn es manch einer nicht glauben kann. Ich lebe noch. Und wie. 

Nachdem der Oktober nach dem Halbmarathon gar nicht mehr lief und ich mit Erkältung im Bett lag startete ich pünktlich am ersten November wieder durch. Das Ziel immerhin auf 2.500 Kilometer dieses Jahr zu kommen wollte ich noch nicht aufgeben auch wenn es manchen Tiefpunkt und Stillstand dieses Jahr gab.

So stand in der ersten Woche ein leichter Aufbau der Form wieder an. Aber nur um in Woche zwei gleich wieder anzugreifen und mit langen Läufen jenseits der 20 Kilometer und Intervallen meinen Körper wieder spüren zu lassen dass es jetzt wieder rund geht. Und er beklagte sich kaum. Ab und an meldete sich die letzten Wochen mein rechtes Knie zu Wort. Bereits schon beim letzten Marathon. Aber mit etwas Schonung und / oder Blackroll ging es dann auch wieder rund. 
Und als dann Mitte des Monats ein kleiner Trail-Gruppen-Nacht-Lauf anstehen sollte war ich natürlich auch da dabei. Viel zu lange (2 Monate) war ich nicht mehr richtig im Wald spielen. Und wie ich es vermisst habe. Eben nicht nur Tempo bolzen und auf langen Asphaltstraßen dahin rennen sondern über Lauf, Wurzeln und im Schlamm meinen Spaß haben und durch viel zu viele Höhenmeter meine Beine zu spüren. 
Und weil das so schön war war ich danach gleich noch zwei Mal diesen Monat in diesem herrlichen Revier. So auch heute morgen bereits. Und da entstanden Bilder die gerade auch zu meiner Situation passen. Langsam lichtete sich der Nebel und die Sonne entfalte ihre herrliche Wirkung und zauberte ein phantastisches Gefühl dahin das ich nur so über Stock und Stein springen konnte und schon fast traurig war als ich nach 15,5 km und 500 HM zurück war. Aber so ein Lächeln hält eben auch mal länger und ich weiß ich bin wieder auf dem richtigen Weg.




So sind es jetzt auch "nur" noch 222 Kilometer bis zu meinem korrigierten Jahresziel und das sollte neben dem Spaß am Laufen machbar sein. Den neben dem Spaß habe ich auch am Handgelenk und am Fuß etwas neues was ich dann zeitnah vorstellen werde.

Bis dahin:
Nach dem Nebel kommt auch wieder die Sonne

Markus

Kommentare:

  1. Diese Hochnebelstimmung mit Sonnenschein zaubert auch mir immer ein Grinsen aufs Gesicht, lieber Markus. U.a. für solche Momente laufen wir doch! :-)

    VG & viel Erfolg beim Streben nach deinem Jahresziel,
    Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ganz genau Anne. Aber so ganz ohne Nebel wäre es auch nichts.

      Löschen
  2. Das Jahresziel fest im Blick - ich hoffe, Du schaffst es.

    AntwortenLöschen
  3. Gott sei Dank - er lebt noch - und wie . Es liest sich sehr positiv, sehr optimistisch, insgesamt einfach nur gut - und die paar Meterchen schaffst du auch noch bis zu deinem selbst gesteckten Ziel !

    AntwortenLöschen
  4. Das schönste im Herbst ist doch der Wechsel von Nebel und Sonne! Tolle Aufnahmen hast du da gemacht!
    So beflügelt, bin ich mir sicher, dass du dein Jahresziel noch erreichen wirst! :)

    AntwortenLöschen
  5. 2500 sollen es auch bei mir werden...
    ...aktuell fehlen noch 113...
    ...wir schaffen das!
    Und der Spaß bleibt dabei garantiert nicht auf der Strecke ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau, ohne Spaß hätte ich auch über 3000 km laufen können und wäre nicht glücklich ;)

      Löschen
  6. Ein Nachttraillauf, das würde mich auch sehr motivieren. Genause wie Wurzeln, Schlamm und Steine :). Ein schönes Jahresziel - das schaffst du! (Meines ist nach dem Sommergegurke doch deutlich niedriger.)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wobei das alleine echt so ne Sache ist. Ich bin Tage später n kleines Waldstück alleine gelaufen. Die Augen im Wald waren schrecklich ;)

      Löschen
  7. Lieber Markus,

    wohl wahr, nach dem Nebel kommt die Sonne. Freut mich zu lesen.. es läuft.

    Gruß
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir Anja. Auch du hast bald wieder Sonne!

      Löschen
  8. Ui,da hat mein Reader Deinen Post aber spät aufgeschnappt, wenn ich die Kommentarflut hier schon sehe.

    Dein Jahresziel liegt 500 km über meinem :-) Ich muß mich aber im Dezember noch etwas ranhalten.

    Also auf in den Endspurt!

    VGV



    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das schaffen wir schon beide mit unseren Zielen. Einfach entspannt weiterlaufen und dann haben wir am 31.12. unser Ziel auf dem Tacho

      Löschen
  9. Schön zu lesen, dass es auch bei Dir läuft - auch wenn die Zeit fürs Berichten knapp ist. Hauptsache wir laufen und fühlen uns wohl dabei, alles andere ist Nebensache!! ;-)
    Liebe Grüße Anna

    AntwortenLöschen
  10. Drei Tage war der Markus krank, jetzt läuft er wieder. Gott sei Dank!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Naja, bißle mehr war es leider schon, aber laufen tue ich wieder, das stimmt

      Löschen
  11. Ja, wir dachten schon, Du bist auf der schwäbischen Alb im Nebel verschollen ;-) Schön, wieder von Dir zu lesen. Und schön, dass Du mal wieder einen Traillauf mit Spaß hattest!
    Keep on running till 2.500 km ....
    Gruß

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Von der Alb bin ich leider eine Autostunde entfernt. Sonst wäre ich da gerne jeden Tag im Nebel unterwegs ;)

      Löschen