Sonntag, 13. März 2016

Mein kürzestes Rennen für immer!

Hallo,

bevor ich meine Laufpause einlege musste es nochmal ein Lauf sein der mich reizte und körperlich beanspruchen sollte. Aber da ich eben nicht wirklich lange Läufe geleistet habe in diesem Jahr und damit irgendwas vollkommen verrücktes und langes herausfällt sollte es eben ein Sprint sein. Also mein kürzester Lauf jemals. Und wahrscheinlich auch für immer.
Und zwar bin ich im Stuttgart Bahnhofsturm die 341 Stufen hochgerannt. Zum ersten Mal war dies im Rahmen eines Wettkampfs möglich und 150 Teilnehmer wollten sich gleich daran versuchen. Darunter auch Feuerwehrleute in kompletter Montur und mit Atemschutz.
Aber auch ein Ruby Frauenteam und Thomas Dold, immerhin 7facher Sieger des Empire State Treppenlaufs, nahmen teil. Aufgeteilt auf Spaßläufer, fortgeschrittene Läufer und Eliteläufer konnte sich jeder selbst einordnen. Ich füllte mich bei de fortgeschrittenen ganz Wohl und war dann auch zur Startnummerausgabe pünktlich da. Ohne was zu zahlen gab es die Nummer und dann hieß es Einordnen in die Schlange. Denn jede(r) durfte einzeln hochrennen. Überholen in diesem schmalen Treppenhaus mit einer Wendeltreppe wäre unmöglich.



Thomas Dold hatte mit einer Zeit von 59,4 sec ein wahnsinnige Richtzeit gesetzt. Morgens dachte ich noch 3 Minuten wäre eine vernünftige Zeit. Aber selbst der schnellste Feuerwehrmann lief in 2 Minuten da hoch. Ui, auf was habe ich mich da eingelassen. 
Irgendwann war ich an der Reihe. Also Schwung nehmen, über die Zeitmessmatte und hoch die Treppen. Ich versuchte immer zwei Stufen auf einmal zu nehmen. Lief am Anfang auch gut. Irgendwann kam jedoch eine größere Stufe und ich kam aus dem Tritt. Also weiter. Die Beine brannten schon jetzt. Und ich hatte keine Ahnung in welchem der 10 Stockwerke ich war. Nur von oben hörte ich Motivationsschreie. Während die oben ein Keuchen gehört haben dürften dass ich noch nie zuvor aus meinem Körper gehört habe. Immer schwerer die Beine und irgendwann ging rennen nicht mehr. Ich wechselte etwa nach dem 7. Stockwerk in den Gehmodus und lief so schnell es ging hoch. Dann konnte ich schon fast den Himmel sehen gab es eine Richtungsänderung. Der Drehwurm hatte mich aber gepackt und ich bin kaum um die Kurve gekommen. Noch 7 Stufen und oben war ich. 
Und jetzt lasst mich in Ruhe. Ich konnte einfach nicht mehr. Kein Wort mehr sagen. Kaum noch stehen. Die Beine zitterten. Aber trotzdem war ich froh. Froh mich dieser Herausforderung gestellt zu haben und es geschafft zu haben. Und das in immerhin 1:27min. Und damit Platz 10 bei den fortgeschrittenen Läufern. Übrigens hätte diese Zeit bei den gemeldeten "Eliteläufern" zu Platz 3 gereicht ;-)


Oben erstmal noch ein bißchen die Sonne genoßen und auch den Ausblick auf das Gleisvorbett des Stuttgarter Hauptbahnhofs und die Baugrube von Stuttgart21, falls sich jemand daran erinnert. 



Und da 87 Sekunden Sport dann doch etwas wenig sind stand ich nach etwas trinken 15 Minuten unten am Turm und beschloss nach Hause zu laufen. 20 frühlingshafte Kilometer lagen vor mir. Nüchtern. Als ich daheim angekommen bin sah ich dann auch wieder so aus wie auf dem Turm. Also zwei Mal an einem Tag an die Grenzen gehen muss dann nicht sein. Aber war ein Versuch wert.

Für die Zukunft verzichte ich, glaube ich zumindest, lieber auf solche Treppenläufe. Zwar habe ich heute kein Muskelkater, aber ohne wirkliches Training ist das vollkommen verrückt. Wobei mich das Empire State Building dann doch mal reizen würde.

Bis dahin:
Laufst du gerne Treppen?

Markus


Kommentare:

  1. Ich hasse Treppen. Beim Women's Run in Köln mussten wir ein paar Stufen zum Dom hoch - ich dachte ich sterbe...
    Für mich also treppenfreie Läufe :)

    AntwortenLöschen
  2. Lieber Markus,
    ich glaube, dass ist der volle Wahnsinn! Wobei das ja noch relativ kurz war, es scheint ja deutlich längere=höhere Treppenläufe zu geben.
    Aber dennoch, 87 Skunden, ich gratuliere! Du hast alles gegeben!
    Liebe Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, solche Läufe gibt's echt n paar. Aber lieber ohne mich!

      Löschen
  3. Irgendwie ist der liebe Markus ja immer nah am Wahnsinn. Rennt wie ein Irrer die Treppen hoch, erreicht einen hochrespektablen Platz und trabt dann nüchtern 20 km nachhause.

    Ich kann mir nicht vorstellen, dass Du Deine Laufpause wirklich durchhälst! ;-))

    AntwortenLöschen
  4. woah. Krasse Leistung! Herzlichen Glückwunsch. Dein Cool Down war dann quasi mein heutiges Workout haha. Erhol dich gut

    AntwortenLöschen
  5. Coole Aktion, gefällt mir. Wusste gar nicht, dass es so etwas im Ländle gibt.

    Salut

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich auch erst kurz davor. Aber das hat für ne Anmeldung gereicht :)

      Löschen
  6. Edle Aktion! Und Glückwunsch zur Top Ten Platzierung!

    AntwortenLöschen
  7. Haha, als ich letztens an dem Plakat dafür vorbeigelaufen bin, musst ich an dich denken :D War ja solo klar, dass du dabei bist.

    Für mich war das nix, da wurd mir schon vom Lesen schwindelig.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tja, bin halt für jede geile Aktion zu haben! :)

      Löschen
  8. wow, krasse leistung! was du alles packst ist echt der wahnsinn! du steckst mich direkt an mit deiner motivation, dass ich am liebsten gleich losrennen würde :D

    AntwortenLöschen
  9. Sorry, dass wir uns vorher nicht gemeldet haben - waren in Urlaub. Habe Frauchen dort u.a. an einem Regentag immer 3 Stockwerke hochgejagt, dann im Trab rundum und langsam wieder runter. Und da brannten ihr schon die Beinchen ;-) Gratuliere, ist doch eine Wahnsinnsleistung gewesen! Und das Empire State Building hat ja nur 8,4 mal so viele Stockwerke ....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kein Grund sich zu entschuldigen. Bei mir wird es zur Zeit auch eher kürzer werden ;)
      Ja, des Empire State Bulding würde mich schon reizen. Aber dann würde ich davor auch trainieren ;)

      Löschen