Dienstag, 19. Januar 2016

Rößleweg - die Dritte

Hallo,

nachdem ich mich bereits hier und hier am Rößleweg versucht habe und jeweils nach knapp 40 Kilometer aussteigen musste wollte ich es dieses mal wissen. Also zumindest die restliche Strecke kennen lernen. Und so stand ich am Samstag Nachmittag unweit meiner bisherigen Ausstiege und lief los. Zwar kannte ich die Gegend, aber die Wege die ich nun laufen sollte waren mir vollkommen neu. Aber umso schöner. Anstatt am Neckar entlang zu laufen sollte es durch die Weinberge gehen und kurz Wohngebiete gequert werden. Auch wenn das nicht ganz ohne verlaufen von sich ging war ich dann doch nach 14 Kilometern an dem sonst üblichen Startpunkt. Allerdings auch schon ziemlich geschafft. Das Laufen auf Schnee und etwas Eis, die harten Einheiten die Tage zuvor und das spielen mit meinem Kleinen raubten wohl doch mehr Kraft als angenommen. Aber immerhin kannte ich nun den Weg. Dieser führte von nun an fast ausschließlich durch Wälder. Echt schön wieviel Grün es in und um Stuttgart so gibt!


Nach einigen Kilometern mehr querte ich einen Bach. Eher ein Rinnsal. Aber doch der Grund für den Talkessel in Stuttgart. Der Nesenbach. An diesem liegt Stuttgart und nicht wie von vielen angenommen am Neckar. Zwar verläuft er  heute größtenteils unterirdisch doch an dieser Stelle wurde er renaturiert und plätschert genüsslich vor sich hin.





Nach einer kleinen Pause ging es dann auch weiter. Die Höhenmeter in Richtung Birkenkopf sollten gesammelt werden. Und mit jedem Kilometer wurde mein Gang schwerer und meine Beine schwächer. So ließ ich den finalen Anstieg heute auch aus und entschloss mich in Richtung öffentliche Nahverkerhsmittel zu laufen. Als ich jedoch die 2 Kilometer hinab lief ging es eben auch wieder, allerdings kam dann auch gerade eine U-Bahn und die Verlockung war nach 35 Kilometern in der Kälte zu groß. 
Sicherlich hätte ich noch ein paar Kilometer an diesem Tag zulegen können, vor allem die hinab, aber die gesamte Runde hätte ich auch heute nicht geschafft. Aber immerhin kenne ich nun die gesamte Strecke und freue mich schon die auf einmal zu durchlaufen!

34,6 km - 750 HM - 5:25 min/km - - Ø HF - 3 °C - 2885 kcal

Bis dahin:
Wer läuft mit?

Markus




Kommentare:

  1. Da es bei euch ja um einiges wärmer ist (bei uns -6,5 °) würden mir die 3 °+ wohl sehr angenehm erscheinen. Finde ich gut, dass du das machst, allerdings in deinem Tempo - das war einmal, vielleicht findest du noch ein paar schnellere Hirsche, die das Abenteuer mit dir gemeinsam bestehen wollen !!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Samstag war es noch erträglich. Heute geht es garnicht mehr. Wäre mir zu kalt für so ne lange Tour :)
      Kann übrigens auch langsamer die Runde laufen ;)

      Löschen
  2. Lieber Markus,
    Nahverkehr in "greifbarer" Nähe zu haben, ist oft ein großer Vorteil bei Erkundungsläufen! :D
    Schön, dass du wieder neue Streckenabschnitte kennen lernen konntest.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ohne die Züge wäre ich dort echt aufgeschmissen gewesen. Selbst auf direktem Weg wären es wohl noch knapp 15 Kilometer gewesen ;)

      Löschen
  3. Schöner Ausflug!
    Wie lang ist denn der gesamte Rößleweg?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. 53 Kilometer offiziell. Mit 2 zusätzlichen schönen Anstiegen kommst auf über 55 ;)

      Löschen
  4. Na dann kannst Du ja jetzt den Wanderführer machen auf dem Rössleweg! Irgendwann packst DU ihn auch ganz, ist ja auch ganz schön anspruchsvoll. Für mich ist es definitiv zu viel Asphalt.

    Salut

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, 20 Kilometer Asphalt werden es schon sein wenn man alles läuft. Gerade der Teil durch die Weinberge zieht sich ..

      Löschen
  5. Lieber Markus,
    gut gelaufen, trotz/wegen/bei winterlichen Bedingungen. Netter Name, Rössleweg...
    Liebe Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, von Roß, Pferd, Dem Wappentier Stuttgarts ;)

      Löschen
  6. Hauptsache Du hast Dir die schlechte Luft in Stuttgart nicht zu sehr auf Lunge gezogen.

    Es gibt schönere Jahreszeiten für solche Projekte und dann ganz! ;-)

    LG Volker

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nö, Feinstaubalaram war ja da noch nicht :D
      Klar, willst im Frühling oder Sommer vorbei kommen? ;)

      Löschen
  7. Knappe 35 km reichen ja auch bei der Kälte - jetzt kennst Du den Weg und irgendwann, bei besseren Bedingungen, wirst Du den ganzen Weg auf einmal machen :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aber sowas von sicher werde ich das Ding bald rocken ;)

      Löschen