Sonntag, 18. Oktober 2015

Eigentlich

Hallo,

nicht schon wieder so ein "Eigentlich"-Eintrag. Aber dieses Mal geht es nicht anders.
Den geplant hatte ich heute im Rahmen des Bottwartal-Marathons beim MZ-Urmensch Ultra über 50 Kilometer, 800 Höhenmeter und vielen Wald- und Wiesenwegen teilzunehmen. Und angemeldet war ich seit einem halben Jahr auch schon.

Wenn nicht der Mittwoch gekommen wäre wäre ich jetzt wahrscheinlich auch gerade auf den letzten Kilometern durch die herbstliche Weinregion. Aber an diesem Mittwoch hat mich die heftigste Magen-Darm-Grippe niedergestreckt die ich je hatte. Und ich hatte leider schon einige. Also lag ich flach. Essenszufuhr? Null. Trinken? Unmöglich! Arzttermin? Erst Donnerstag.
Kurzfassung: Freitag kurz Hoffnung geschöpft doch laufen zu können und mehr oder weniger unvernünftig eine kurze Trainingsrunde eingelegt. Aber fix und fertig daheim angekommen. Leider.
Und nachdem ich mich gestern trotz weiterhin vollkommener Appetitlosigkeit nur von Kuchen ernährt habe war klar das Laufen heute auf dieser Strecke flach fällt. Leider.

Den eigentlich wäre das eine Traumstrecke durch die herbstliche Region gewesen. Leuchtende Weinberge, bunte Wälder, nasser Untergrund und durchaus anspruchsvolle Strecke. Ich wäre so gerne mitgelaufen.

Doch so blieb mir nichts anderes übrig wie heute morgen es alleine mit dem Wald aufzunehmen. 10 Kilometer gingen dann immerhin schon wieder. Aber dann keinen Schritt mehr. Mein Rücken und Oberschenkel haben deutlich rebelliert. Jetzt heißt es erstmal wieder langsam machen. Auch oder gerade dann wenn da draußen tollstes und nassen Herbstwetter auf mich wartet.
So bleibt mir nur ein Bild von der Stimmung da draußen:


Bis dahin:
Gute Gesundheit!

Markus

Dienstag, 13. Oktober 2015

Produkttest: Tchibo Laufkollektion Winter 2015 / 2016

Hallo,

vor einiger Zeit habe ich von Tchibo die Anfrage erhalten ob ich nicht Lust hätte die Laufkollektion für den Winter 2015 / 2016 zu testen bevor diese in den Laden kommt. Katalog angeschaut, schöne neue Laufklamotten gesehen und schon hatte ich angebissen. Nach zwei Wochen in denen ich jetzt fast nur mit diesen Klamotten unterwegs war nun mein Urteil:

Qualität:
Artikel ausgepackt, angefasst, und erstmal nichts festgestellt. Riechen erstmal nicht billig und auch nicht wie manche sehr billigen Teile sehr chemisch. Schon mal gut.
Die Nähte: Scheinen gut verarbeitet zu sein. Auch nach dem Waschen ging nichts auf oder hat sich gelöst.

Design:
Darüber lässt sich wohl streiten. Was die einen sehr gelungen finden geht bei anderen gar nicht. Aber im großen und ganzen nichts ausgefallenes. Außer ein Shirt sind die Teile relativ schlicht gehalten, aber nicht langweilig. Mir gefällt's und das ist für mich das wichtigste.

Preis:
Was für die einen viel ist investieren andere gerne. Ich sehe es so: Ich brauche gute Schuhe, dafür gebe ich gerne Geld aus. Klamotten sollen mich wärmen oder kühlen. Und wenn sie das tun dürfen sie gerne günstiger sein! Wobei günstig relativ ist. Klar, von Preisen wie bei Markenherstellern sind wir teilweise sehr weit entfernt. Aber mal eben die gesamte Kollektion kaufen würde auch den Geldbeutel belasten!

Das mal zu den allgemeinen Punkten die für alle von mir gestesten Produkten gültig sind. Anbei jetzt meine Meinung zu den einzelnen, von mir gestesten Produkten:

Sportshorts:
Relativ weit geschnitten und dadurch kein Reiben an empfindlichen Stellen. Ansonsten eher zu dünn für den Winter und für mich zu weit und zu lang. Außerdem nicht so gut: Keinerlei Tasche, auch nicht um nur einen Schlüssel zu transportieren.

Langarm-Funktionsshirt:
Nicht zu weit oder zu eng geschnitten liegt dieses Shirt wunderbar weich und angenehm auf der Haut und saugt den Schweiß gut auf. Bei frischen Herbsttagen wärmt es zuverlässig und ist auch nicht zu warm. Mir gefällt es.





Windprotection Laufjacke:
Gefällt mir sehr gut. Nicht zu warm, nicht zu kalt und ein wirklich guter Schutz gegen Wind und leichten Regen. Wieviel Regen sie abhält weiß ich allerdings noch nicht. Aber man wird nicht sofort nass bis auf die Haut.
Ansonsten einige reflektierende Elemente, eine Schlaufe für den Daumen und einige Taschen. Diese Jacke werde ich noch gerne tragen.





Thermo Laufshirt:
Ein warmes langärmliges Shirt für kältere Tage. Liegt wunderbar an und fühlt sich gut an. Und wenn es richtig kalt wird ist es auch möglich noch eine Jacke darüber anzuziehen. War nur bisher noch nicht nötig. Die Länge ist so gewählt, dass der Rücken nicht herausschaut und zuverlässig wärmt,
Auch hier einige reflektierende Elemente und eine Tasche am Rücken. 





Thermo Laufjacke:
Gefällt mir optisch am Besten!
Sehr warm, zu warm noch für die jetzigen Außentemperaturen. Aber für nach dem Lauf zum Aufwärmen auch gut geeignet. 
Ob ich die Kapuze mal tragen werde hängt dann wohl wirklich von einem spontanen Regenschauer ab, ansonsten stört die jedoch nicht beim Laufen.
Einige reflektierende Elemente, jede Menge Taschen und einer Einhängung für die Daumen.




Windprotection Handschuhe:
Da kann der Winter kommen. Sehr warm, sehr dick, aber damit auch etwas unflexibel.
Mit den Zeigefingern kann man jeweils das Smartphone bedienen. Ist ja manchen heutzutage auch wichtig.
Auch zum Radfahren gegen kalte Finger gut geeignet und mit den Nopen rutscht man auch nicht ab.





Thermo Funktionsmütze:
Wärmt den Kopf und die Ohren. Also tut was es soll. Und das auch für jetzige Temperaturen mehr als ausreichend.




Thermo Kapuzen Laufshirt:
Laut meiner besseren Hälfte sehr angenehm auf der Haut. Und schön warm. Auch hier praktische Daumeneinhängung und ein schönes Design.




Sport Unterwäsche "Seamless":
Liegt eng, aber nicht zu eng auf der Haut. Sehr figutbetonend, daher auch kein Bild im An-Zustand ;-)
Vor allem das Oberteil des 2-teiligen Sets gefällt mir echt gut. Schön lang, rutscht nicht und wärmt sehr gut.
Das Unterteil sitzt bei mir nicht ganz so gut und verrutscht ab und an.




Sport BH:
Auch hier das Testurteil meiner Frau: Sehr bequem und hält alles was er halten soll. Die breiten Träger liegen gut an und es gibt keine störenden Nähte. Zu empfehlen.



Sport Kopfhörer:
Sollen mit den Bügeln über den Ohren einen guten Halt liefern und dabei noch In-Ear tauglich sein. Bei mir rutscht das ganze beim Laufen vor allem beim linken Ohr ständig raus und wackelt dann hin und her. Für unterschiedliche Ohren werden unterschiedlich große In-Ear- Einsätze mitgeliefert.
Die Musikqualität ist okay und reicht vollkommen. Ich bin jetzt nicht so der Mit-Musik-Läufer, aber für gelegentliche Ausflüge mit Musik ausreichend.
Als kleine Zugabe können die Kabel noch leuchten. Erhöht sicherlich die Sichtbarkeit im Winter, aber bräuchte ich jetzt nicht und muss auch extra per USB aufgeladen werden.




Fazit:
Für geringes Geld kann man tolle Produkte erwarten wenn man nicht einen Markennamen auf dem Produkt braucht. Die Produkte erfüllen ihren Zweck, sie wärmen und fühlen sich gut an.


Bis dahin:
Auch was für euch?

Markus


Die Produkte habe ich von Tchibo zum Testen kostenfrei erhalten. Vielen Dank hierfür. Allerdings hat dies keinen Einfluss auf meinen Test und Meinung gehabt.  

Donnerstag, 8. Oktober 2015

Produktbericht: Sziols X-Kross

Hallo,

einen Sonnenbrille zum Laufen? Braucht man das nicht nur im Sommer? Nein, wie ich heute morgen mal wieder feststellen durfte stört die tiefstehende Herbstsonne auch jetzt. 
Ich weiß nicht wie es dir geht, aber sobald die Sonne von vorne kommt und mich blendet bekomme ich Kopfschmerzen, kneife ich die Augen zu und laufe teilweise fast blind. Mich stört das jedes Mal extrem.
Daher habe ich auch schon seit letztem Winter eine Sportbrille. Die X-Kross von Sziols.




Diese Brille gibt es in unglaublich vielen Variationen. Gestell, Farbe, Farbe der Brillengläser, Belüftung und Designelemente lassen sich nach eigenem Wunsch anpassen.
Ich habe mich für die gelblichen / orangen Brillengläser entschieden, da diese mit wechselnden Lichtverhältnissen am besten zurecht kommen. Außerdem hellen sie alles noch ein wenig auf. Perfekt für meine Läufe.
Den Rest der Brille wurde entsprechend optisch angepasst so dass es nicht ganz wie ein Regenbogen aussieht.

Aber wie läuft sich nun damit? 
Am Anfang sehr gewöhnungsbedürftig. Die Brille wollte erstmal nicht sitzen bleiben wenn ich gelaufen bin. Aber es war Winter und ich hatte dann oft eine Mütze auf mit der ich sie fixieren konnte. Und irgendwann hatte ich den Dreh raus. Und es hüpft nichts mehr auf der Nase oder rutscht von den Ohren.

Sind die Brillengläser denn echt hilfreich?
Ja, absolut. Ich kann nun ohne Probleme auch gegen die tiefstehende Sommesonne am frühen Morgen anrennen ohne das ich blind werde. Und das bißchen Licht das von der Seite eindringt stört nicht mehr.

Was wenn ich Lust auf Veränderung habe?
Dann kann ich auch einzelne Brillengläser kaufen und diese ganz einfach an der Brille wechseln. Zum Skifahren wären z.B. ganz andere hilfreich, auch wenn ich das nicht vorhabe.

Was ist mir sonst noch aufgefallen?
Das Versprechen von Sziols, dass die Gläser nicht beschlagen stimmt vollkommen. Egal bei welchen Bedingungen ich unterwegs war. Ich hatte immer freie Sicht!

Und der Preis?
Ja, ganz günstig ist die natürlich nicht . Der Rahmen startet bei 110€, kann aber auch deutlich mehr kosten. Und die Gläser kosten mind. 49€ on top! Dazu je nach Wunsch noch Designelemente.
Sicherlich kein günstiges Vergnügen!

Fazit:
Für mich hat sich diese Brille absolut gelohnt! Ich laufe sehr gerne damit und wenn ich sie mal wieder daheim vergesse und nicht damit rechne dass die Sonne scheint ärgere ich mich und es läuft bei weitem nicht so gut!

Bis dahin:
Lauft ihr mit Sportbrillen?

Markus


Dieser Bericht beruht auf meinen eigenen Erfahrungen und Meinung. Die Brille habe ich mir selbst gekauft und seitens Sziols wurde kein Einfluss genommen!