Dienstag, 18. August 2015

Waiblinger Radweg - zu Fuß!

Hallo,

endlich Urlaub! Die stressige Zeit ist rum und jetzt wird erstmal entspannt. Also aktiv entspannt! Jeden tag Bewegung muss schon sein. Nur rumliegen und nix tun wäre nie meine Welt. Das es jedoch so ausartet...
Am Samstag Morgen sind wir erstmal 36 Kilometer Fahrrad gefahren. Nicht sonderlich viel oder schnell, aber eben bewegt. Danach etwas fertig gewesen, aber nach 90 Minuten Erholung erstaunlich fit gewesen. Und da ich schon lange, also mindesten 12 Wochen, eine Strecke im Kopf hatte sollte es die nun sein. Oder doch nur ein Teil davon? Denn laut Ausschilderung soll die Strecke 37 Kilometer lang sein und 500 Höhenmeter haben. Und das Beste: Sie kommt praktisch vor meiner Haustüre vorbei. Warum ich da nicht schon früher gelaufen bin? Keine Zeit, keine Lust, zu lang, zu warm, zu, zu, zu. Irgendwas viel immer ein. Nicht aber so am Samstag!

Also schnell angezogen, Trinkrucksack gefüllt und Riegel + Gummibärchen eingesteckt und rund ging's!
Zur Strecke: Auf dieser werden die fünf Teilorte von Waiblingen und Waiblingen durchquert und umlaufen. Fast durchweg auf Asphalt, dauerhaft wellig mit einigen interessanten Anstiegen. Die Ortsdurchquerungen müssten meiner Ansicht nach nicht sein, sind aber für Ortsunbekannte sicherlich interessant. Untwerwegs gäbe es 3 S-Bahn-Stationen zum Abkürzen und sicherlich die ein oder andere Möglichkeit um Einzukehren. 
Von offizieller Seite wird die Fahrtzeit mit rund 3 Stunden angegeben. Wohlgerkt mit dem Fahrrad. Nunja, in 3 1/2 Stunden wäre ich gerne zu Fuß durch. 

Ein paar Eindrücke von der Strecke:





Ich habe den Weg so rum gewählt, dass es zuerst ziemlich entspannt dahin geht. Nach einer Steigung mit etwa 80 Höhenmeter verläuft es flach oder abfallen bis Km 16. Bis dahin hatte ich auch schon was gegessen und ordentlich getrunken. 
Dann kam ein Abschnitt der neu für mich war. Einer der wenigen. Den mind. 80 % der Strecke war vorab bekannt. Zwar nicht so zusammen hängend aber als Teilabschnitt allemal. Doch dieser Abschnitt war besonders schön. Langsam ansteigend und entlang eines kleinen Baches ging es bergan. Und als ich dann oben war roch es sehr verführerisch. Ich war direkt an einem Erdbeerfeld. Mit sehr reifen Früchten. Hier musste ich mich einfach bedienen bevor diese faulen. Denn geerntet wurde hier sicherlich nicht mehr :-)

Nach einer kurzen Pause und Rückmeldung zu hause ging es weiter. Immer weiter hinauf. Dann erstmal wieder durch Ortschaften und dann sollte es zum höchsten Punkt der Strecke gehen. Auch dieser war mir bekannt. Aber nicht dieser Umweg dahin. Egal, ich wollte genau diese Strecke laufen, also folgte ich der sehr guten Ausschilderung. Verlaufen aufgrund so zahlreicher Beschilderungen fast unmöglich:








 Am höchsten Punkt war ich dann nach genau 2 Stunden. Wow, das läuft ja gut. Doch nun sollte der harte Teil kommen.
Denn zuerst ging es gefährlich nahe an mein Wohnhaus ran. Bis auf einen Kilometer war ich dran. Aber ich sollte hier noch 10 Kilometer vor mir haben. Komm schon Markus, das packst du auch noch war mein Gedanke. Und so trabten meine Füße der Markierung folgend.

Doch nun kam es. Eine Steigung nach der anderen. Zwar nicht wie im Gebirge, aber eben ordentliche Hügel. Und wenn man Radfahren war und man sich langsam den 30 Kilometer Marke nähert schmerzen die Beine doch etwas. Doch hier wird nicht gegangen!
Gedanklich ging ich die Anzahl der Steigungen durch. 5 sollten es noch sein. Die erste und letzte die schlimmsten. Aber auch die waren zu meistern. Und so wurde ich zwar etwas langsamer, konnte meinen 4er Schnitt im Durchschnitt nicht mehr halten, aber ich lief durch. Bis vor die Haustüre.  Bis Km 37! Bis die fast 500 Höhenmeter geschafft waren. Bis ich doch etwas stolz auf mich war!




Fazit:
Welch tolles Erlebnis! Sicherlich nicht das letzte Mal auf dieser Strecke für mich! Vielleicht das nächste Mal anderes herum? Oder mit dir?

36,9 km - 447 HM - 5:01 min/km - - Ø HF - 20 °C - 3597 kcal

Bis dahin:
Gibt's auch bei euch unbekannte Perlen die man laufen kann?

Markus

Kommentare:

  1. Erdbeer-Dieb!

    Oder typisch schwäbisch: Bloß nix verkommen lassen?

    Wie dem auch sein, die Strecke würd ich nicht mal mit dem Fahrrad schaffen :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zeig mich halt an ;) Aber dann zeige ich dir net wo es die leckeren Erdbeeren gibt wenn ich dir wegrenne ;)

      Löschen
    2. Na ich glaub, für die ists nun auch zu spät...

      Löschen
    3. Wieso? Da hats noch genügend Erdbeeren. Und denkst du wirklich ich laufe die Strecke nimmer? ;)

      Löschen
  2. Hallo Markus,

    zuerst mal wünsche ich dir einen schönen Urlaub!
    Du legst ja gleich mal ordentlich los! Super Idee, so eine Runde zu laufen :) (wenn man die Kondition dafür hat).
    Viel Spass auch weiterhin!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir!
      Ja, habe vor den Urlaub sportlich zu nutzen!

      Löschen
  3. Nicht nur die ziemlich späten Erdbeeren sondern erst recht die Gummibärchen als Verpflegung für einen langen Lauf finde ich eine gute Idee. Sollte ich mal wieder lange Läufe machen, werde ich daran hoffentlich noch denken :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Gummibärchen gehen immer. Und nach dem Lauf erst recht ;)

      Löschen
  4. Lieber Markus,

    sieht ansprechend aus, die Strecke, die Du da gelaufen bist. Ich wunderte mich schon über die Erdbeeren auf dem Foto. Die Zeit ist doch eigentlich schon rum.

    Einen wunderbaren Urlaub mit viel aktiver Entspannung. :-)

    Gruß
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, aber bei dem tollen Wetter die letzten Wochen reifen die wohl schon das 2. Mal aus dieses Jahr :)

      Löschen
  5. Schön, bei Dir mal wieder ein paar heimatliche Streckenbilder zu sehen, das finde ich immer ganz besonders spannend :-) Ich bin auch gespannt, was Du in Deinem Urlaub noch so für Strecken reißen wirst :-)

    Die Strecke gemeinsam mit mir zu laufen wird leider nichts. Ne 4er-Pace schaffe ich nur im 100m-Sprint und nicht über beinahe Marathondistanz mit so vielen Höhenmetern. Da hätten auch die lecker Erdbeeren nichts geholfen ;-))

    Bei mir sind die Strecken von der Haustür aus schon alle abgegrast. Da gibt es höchstens noch mal ein paar neue Winkel zu entdecken, wenn ich auch auf 35 km+ gehe.

    Hab eine schöne Urlaubszeit!

    LG Volker

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hab da noch was größeres und längeres vor wenn es klappt. Kannst gespannt sein :)
      Ich muss ja nicht immer so schnell sein... :))

      Löschen
  6. Ach, da wohnst du! Schöne Gegend und tolles Urlaubsprogramm! Du legst eine ganz schöne Geschwindigkeit vor für nen langen Lauf, das ist ja fast Wettkampftempo!
    Vergiss die Erholung im Urlaub nicht ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, da im Schwäbischen :)
      Ja, viel schneller wäre es wohl auch nicht gegangen. Aber das ist dann aktive Erholung!

      Löschen
  7. Schönen aktiven, entspannten Urlaub wünsche ich dir - genau meine Welt !

    AntwortenLöschen
  8. Ich finde Radwege und Rundwanderweg auch immer praktisch zum laufen - v.a. wenn man sich irgendwo nicht auskennt. Aber Auskennen war ja nicht drein Problem.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die Ausschilderungen machen es unmöglich zu verlaufen

      Löschen
  9. Total schöne Bilder...klasse, dass du sone Strecke direkt vor der Haustür hast. Hier in Berlin ist das leider nicht so, aber man kann auch so genug km sammeln:-) Schönen Urlaub dir noch!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wieso? Bei dir gibt's doch n Mauerweg? ;)

      Löschen
  10. Lieber Markus,
    wow, volle Dröhnung an einem Tag, und dann noch in so einem Affenzahn! Für mich wäre es sehr gefährlich, so nah an daheim vorbeizulaufen, aber Du hast keine Schwäche gezeigt. Aber ihr habt ja auch eine nette Gegend da unten, da macht die Sache Spaß.
    Schönen Urlaub und liebe Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die Gefahr war wirklich greifbar. Vor allem wenn Frau und Kind daheim warten... ;)

      Löschen
  11. Wenn man sich sowas in den Kopf gesetzt hat, dann muss es auch einfach mal sein :)
    Wenn ich mal bei dir in der Nähe bin radel ich den Weg vielleicht mal ab - Hut ab, dass du es laufend geschafft hat!

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  12. Läuft bei dir, ganz offensichtlich! Erst Radtour und dann noch 37 km mit 500 HM - da kannst du zu Recht stolz auf dich sein!

    LG,
    Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jo, läuft ganz gut. Aber die Tiefpunkte muss auch nicht jede(r) mitbekommen ;)

      Löschen
  13. Da hast Du Glück gehabt, dass Du nicht von militanten Radfahrern gescheucht worden bist ... einfach einen Radweg ablaufen ;-) Anerkennung für die zurückgelegten Kilometer! Gruß aus dem Fränkischen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Radfahrer unterwegs konnte ich glaube an einer Hand abzählen ;)

      Löschen