Dienstag, 14. April 2015

Was auf die Ohren

Hallo,

es soll ja Läufer(innen) geben, die ohne Musik gar nicht laufen können. Oder doch nur nicht wollen?
Zu diesen gehöre ich definitiv nicht.
Ich habe zwar auch fast immer mein entsprechendes Equipment in Form eines kleinen iPod nano und Kopfhörer in der Jacken- oder Hosentasche dabei, aber meist merke ich das nicht einmal. Außer er landete mal wieder in der Waschmaschine. Noch tut das gute Stück jedoch seinen Dienst.
Aber wieso habe ich ihn dann überhaupt dabei? Wieso verzichte ich nicht vollständig darauf? Und wieso laufen so viele mit Musik?

1. Gewohnheit! 
Was erfolgreich praktiziert wird, will man nicht ändern. Verständlich, aber nicht meine Sache.
Ich schlage allen "Nur mit Musik ziehe ich Laufschuhe an-Läufer" vor: Einfach mal ohne probieren. Ist vor allem im nahenden Frühling mit frischen Vogelgezwitscher durch nichts zu ersetzten.

2. Ablenkung!
Ich höre so mein lautes atmen nicht wird oft angebracht. Vollständig richtig. Aber du hörst auch die Gefahren des Straßenverkehrs nicht. Daher höre ich auch immer nur so laut Musik, dass ich alles um mich herum mitbekommen kann. Inklusive Atmung!
Des weiteren kann die Musik natürlich auch von einer schrecklichen Strecke ablenken. Aber dann laufe doch nicht dort. Sondern im Wald, am Fluss, im Park oder eben dort wo es schöner ist.
Letzte Möglichkeit: Ablenkung von dem K.O.-Faktor. Und damit zu

3. Pushen!
Musik wirkt nachweislich wie Doping. Es ist leistungsfördernd. Daher ist es auch meist bei Wettkämpfen verboten. Bei Freizeitathleten wird es jedoch geduldet bei Spitzensportlern führt es zur Disqualifikation.
Allerdings gibt es zwei Aspekte bei diesen "Doping" zu beachten!
a) Häufigkeit
Je häufiger man Musik hört umso mehr nimmt dieser Affekt der Leistungssteigerung ab. Bis es eben gar nichts mehr bringt. Also lieber gezielt einsetzen wenn man einen besonders langen und kräftezehrenden Trainingslauf vor sich hat zum Beispiel.

b) Musikauswahl
Beethoven's "Für Elise" mag sicherlich wunderschön sein und manchem Klassikfan Tränen in die Augen drücken. Aber damit Laufen? Fast unmöglich.
Es ist also wichtig, dass die Musik synchron zu der Schrittfrequenz eingesetzt wird. Dazu werden die Taktschläge der Musik ("beats per minute" bpm) im Vergleich zur Schrittfrequenz gesetzt.
Deine Schrittfrequenz kannst du selbst ganz einfach ermitteln. Einfach 1 Minute lang auf flacher Strecke gleichmäßig laufen und dabei alle rechten Schritte zählen und anschließend verdoppeln.
Nun musst du nur noch entsprechende Musik finden. Hierzu gibt es im weltweiten Netz jede Menge passende Webseiten. Und von jedem Genre passende Musik.

Meine Top 10 der Lieblingslieder zum Laufen mit entsprechender bpm:
1. The Killers - Human (135 bpm)
2. Europe - Final Countdown (120 bpm)
3. Nirvana - Smells like teen spirit (126 bpm)
4. Michael Jackson - Beat it (139 bpm)
5. David Guetta - Titanium (136 bpm)
6. Van Helen - Jump (130 bpm)
7. LMFAO - Sexy and I know it (130 bpm)
8. Queen - Don't stop me now (155 bpm)
9. Eagles - Hotel California (138 bpm)
10. Die Ärzte - zu spät (139 bpm)






Bis dahin:
Deine Lieblingsmusik beim Laufen?

Markus

Kommentare:

  1. Hallo Markus,
    ich mag es auch gerne zur Ablenkung die Knöpfe ins Ohr zu stecken, höre dabei aber nicht Musik, sondern Hörbücher, Vorträge, Kabarett-Mitschnitte. Es geht mir nicht darum, meinen Atem oder meine Umwelt nicht zu hören - die Lautstärke ist bei mir so, dass ich bei laufendem mp3-Player problemlos mit meinen Mitmenschen sprechen kann - sondern darum, von meinen manchmal schweineyetimässigen Gedanken abgelenkt zu werden. Wenn ich aufmerksam zuhöre, was mir der oder die Leserin da erzählt, komme ich nicht dazu, mir über eventuell schwere Beine oder "wie-weit-ist-es-denn-noch" Gedanken zu machen! :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ein Hörbuch, etc. ist wirklich eine gute Idee. Nicht so kurzweilig und lenkt wahrscheinlich auch extrem ab. Gerade bei "zähen" langen Läufen kann des eine gute Alternative sein!

      Löschen
  2. Hallo Markus,
    Musik beim Laufen ist definitiv nicht meine Welt! Da ich dann die Umgebungsgeräusche nicht hören kann, macht mich das völlig nervös. Ich habs mal ausprobiert, aber wenn dann der Takt nicht genau zu meinem Laufrhythmus passt, taugt das auch nicht. Von daher - muss ich selber singen ;-) (Nee, Späßle gmacht!)
    Liebe Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ein zu schnelles Lied macht mich auch absolut wahnsinnig. Das Problem ist, dass ich es erst bemerke, wenn ich lange zu schnell unterwegs war und dann doch gut ausgepumpt bin.
      Daher halte ich es auch eher wie du. Musik weg, Natur an.

      Löschen
  3. Lieber Markus,
    ich laufe immer mit Musik und hab es angefangen, weil manche Strecken hier einfach zu stark an irgendwelchen viel befahrenen Straßen liegen. Gestern bei meiner Radtour bin ich ohne Knöpfe gefahren (ja, ich höre auch - ganz leise - während des Radfahrens Musik) und musste feststellen, dass ich unentwegt von Autobahngeräuschen eingelullt war - dem kann ich hier nicht ganz so leicht entgehen. Von daher.. ja, Vogelgezwitcher ist toll aber Autobahngeräusche nicht.

    Gruß
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen Anja,
      bei solchen Strecken kann ich das gut verstehen. Das würde mich wahrscheinlich auch wahnsinnig machen.
      Von daher lieber mit Musik wie garnicht laufen ;)

      Löschen
  4. Tja, ich laufe v.a. die ersten Kilometer häufig mit Musik, warum? Weil ich den Weg durch die Zivilisation überbrücken muss, im Wald kommen die Ohrstöpsel raus :-)
    Ich muss Dir leider widersprechen, Klassik geht sehr gut, allerdings nicht gerade Klaviersonaten, Mozart oder auch Elgar oder Mahler höre ich sehr gerne...besser ist aber definitiv Punk oder etwas Alternatives aus den 80ern, v.a. wenn es bergauf geht :-D

    Salut

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und da ich eben Musik eher höre wenn es mich pushen soll muss es rockig zugehen; daher keine Klassik ;)

      Löschen
  5. Bei deiner Aufzählung fehlt mir definitiv ein Punkt: Spaß an der Musik.
    Ich laufe immer mit Musik, auch im Fitness-Studio sind die Kopfhörer drin. Eigentlich immer, wenn ich mich irgendwo beweg :D Ansonsten hab ich selbst nicht so oft die Gelegenheit, welche zu hören (unsere neuen Büros sind ein wenig hellhörig, und meine Kollegen nicht wirklich tolerant... jajaja).
    Und gerade beim Laufen lässt es sich wunderbar kombinieren. Vogelgezwitscher gibt mir nicht so viel (wir haben hier eh nur Raben).

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auch wenn ich Musik mag muss ich diese nicht immer bei mir haben.... ;)

      Und auch Raben zwitschern oder krähen ;) Auch schön :P

      Löschen
  6. Der Ei-Pott überlebt Waschmaschinen? Echt? Krass!

    Ich laufe extrem selten mit Musik und wenn doch stecke ich aus Bequemlichkeit den Köpfhörer ans Smartphone und höre Radio.

    Grundsätzlich bin ich aber froh, wenn ich beim Laufen meine Ruhe habe.

    LG Volker

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mir geht es da genau so wie dir!

      Und ja, er hat schon Waschgänge überstanden. Erstaunlicherweise ;)

      Löschen
  7. Muuuaaahhhaaa "Für Elise"! Cool!
    Aber dass das Hören von Musik bei Spitzensportlern zur Disqualifikation führt - das ist mir echt neu! Wieder was gelernt! :D

    Also ich höre auch nicht ganz so oft Musik beim Laufen! Früher fast gar nicht. Das ist etwas, was ich mir erst vor kurzem angeeignet habe! Ich hasse es einfach, wenn mir die Stöpsel aus den Ohren rutschen oder das Kabel sich irgendwie wieder blöd verheddert. Außerdem finde ich auch das Vogelgezwitscher sehr beruhigend! Aber auch mir ist die positive Wirkung der Musik bewusst, deswegen kommt sie halt - auch gerade bei langen Läufen - immer mal wieder aufs Ohr!
    Aber gefährlich ist es schon manchmal. Auch auf Feldwegen kommen hin und wieder Autos und die höre ich dann immer erst, wenn sie schon fast hinter mir sind...

    Meine Lieblingsmusik ist die Filmmusik von Rocky: Gonna Fly Now, Eye of the Tiger, Going the Distance, Burning Heart, Heart's on Fire ♥, It's a Fight ...

    Dann habe ich auf meinem Handy noch Running Hits. Das ist eine private Zusammenstellung aus verschiedenen "Running Hits" Alben. Also alles was mir nicht gefallen hat wurde gelöscht! :D Ich glaube einige Lieder wurden überarbeitet bzw. waren nicht die original Radio-Version, denn irgendwie fetzen die alle viel mehr. So wie in der Disco... ach, ich kenne mich da nicht so aus :P

    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Musik kann auch stören beim Laufen. Vor allem die Kabel. Daher ist es ja gut, dass es in der Zwischenzeit auch Kopfhörer ohne Kabel gibt. Aber für diese Investition höre ich einfach zu wenig Musik...

      Und du musst dich ja auch nicht mit allem auskennen. Kochen / Backen reicht. Erst gestern wurde mir wieder von meiner besseren Hälfte von einer so leckeren Nuss-Nougat-Creme und Bratapfelaufstrich vorgeschwärmt ;)

      Löschen
  8. Ich habs probiert. Ist nicht meine Welt. Ich höre lieber die Vöglein zwitschern und im Zweifelsfall die Autos hupen.

    AntwortenLöschen
  9. Hmmm....ich mag die Musik von Awolnation, AC/DC, Susanne Blech, Oasis, Stereophonics, Kraftklub oder Muse sehr gerne beim Laufen. Oder Shuffel Modus ;)
    Bei mir kommts drauf an - wenn ich von vornherein unmotiviert bin, gehts nur mit Musik. Aber ich versuche immer mehr und mehr ohne Musik zu laufen. Kommt bei mir viel auf die momentane Gefühlslage drauf an ;)
    Wenn ich mit dem Verein laufe, höre ich nie Musik.

    In Liebe...Nanouk

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So wie dir geht es vielen... Zuerst nur mit Musik und irgendwann doch lieber mit der Natur laufen...

      Löschen
  10. Also ich laufe auch gerne mit Musik, gerne Electro und House. Das treibt mich gut an und lässt mich flitzen ;D Wenn ich mit meiner Freundin laufe dann jedoch ohne, sich zu unterhalten ist dann doch schöner.
    Gruß
    Philipp

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gerne laufe ich auch damit. Wenn ich es mal in den Ohren habe. Nur dazu kommt es einfach zu selten.
      Mir ist Begleitung persönlicher Art auch lieber wie musikalischer!

      Löschen
  11. Auch ich laufe immer ohne, und ich werde es auch so schnell nicht probieren, ich laufe lieber mit allen Sinnen, aber - wie gesagt - jeder nach seinem Gusto !!

    AntwortenLöschen
  12. Bei mir ist die Frage ob mit oder ohne Musik von mehreren Faktoren abhängig: Strecke, Stimmung, Wetter, Distanz, Begleitung,....manchmal scheitert es auch schlicht daran, dass mein Handy nicht in die Hosentasche passt und ich jetzt keine extra Tasche mitnehmen will... ;)
    Und wenn Musik, dann ist auch hier wieder fast alles möglich, je nach Strecke, Stimmung, Wetter, etc.....
    Aber fast immer geht bei mir Rise Against, Disturbed,... Nu Metal,.... Power Metal geht auch.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ganz so hart brauche ich es bei der Musik nicht, aber ansonsten sehe ich das genauso!

      Löschen
  13. Erinnert mich an meinen Blogpost mit dem Titel MIT oderOHNE.
    Ich immer ohne. Weil die Natur und meine Schuhe so tolle Musik machen beim Laufen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn es jedoch mal wieder 10 Kilometer gerade aus geht und der Longrun bei Km 30 immer noch nicht zu Ende ist bin ich ganz froh schnell mal Stöpsel in die Ohren schmeißen zu können um etwas motivierter zu sein :)

      Löschen
  14. Hey (: Vielen Dank für das bestätigen meiner Ansichten :D Haha.
    Ich wünsch dir einen schönen Tag!
    Liebst,
    Alice

    AntwortenLöschen
  15. Hey - danke für deinen Kommi.

    Narürlich sollte es mir egal sein - aber ab und an wünscht man sich schon ein Funken Anerkennung. für das was man ist und gerne macht, von seiner Familie, oder etwa nicht?

    In Liebe...Nanouk

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Doch natürlich. Geht mir ganz genauso....

      Löschen
  16. Ich laufe schon immer mit Musik, muss ich leider gestehen. Ich habe es schon öfter ohne versucht, aber da fällt es mir viel schwerer meinen Rhythmus zu finden ;) und untypischerweise höre ich seit wahrscheinlich 5 Jahren oder noch mehr den Soundtrack von keinohrhasen :D jedesmal und es wird nicht langweilig. Auch wenn die Lieder eigentlich so untypisch sind, schließlich sind viele ruhige dabei ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Immerhin versuchst du es doch auch mal ohne Musik ;)
      Immer das gleiche Lied / gleiche Musik wäre dann aber wirklich nichts für mich :D

      Löschen
  17. Ich laufe mal mit mal ohne Musik - je nach Wetter und Laune! Es gab aber eine Zeit, da konnte ich gar nicht ohne, es ist aber genauso wie Du schon schreibst - Gewohnheit! Wenn man Tempotraining macht oder auch Intervalltraining ist Musik eine super Hilfe, wenn ich aber meine gemütliche Runden im Wald und in den Bergen drehe, dann brauche ich keine Musik! ;-)

    AntwortenLöschen
  18. Frauchen läuft immer ohne Musikbeschallung. Wie Du schon sagst - die Vöglein zwitschern schöner. Außerdem hat man meist doch irgendein Lied im Ohr. Außer Deinen Favoriten und den Rocky-Themes fällt spontan noch ein: Bat out of Hell/Meatloaf, Entre dos tierras/Heroes de Silencio, Frei/Cro - mit dem Rhythmus im Ohr geht´s beim 10 km-Lauf doch leichter .... dumm nur, wenn wie neulich "Where the wild roses grow" im Gehörgang hängen blieb, Frauchen immer langsamer wurde, und dabei doch die Tempoeinheit anstand!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ein Ohrwurm hat natürlich auch was! Wenns denn zum Tempo passt ;)

      Löschen
    2. Cool, dass noch jemand die Heroes hört! Meine absolute Lieblingsband der 90er! :-D

      Löschen
  19. Oh ja! :-D Ich laufe zwar fast immer ohne Musik, aber Hotel California in der Live-Version ist bei mir auch IMMER auf dem Player.

    AntwortenLöschen
  20. Ich mache beides. In der Regel laufe ich aber eher mit Musik als ohne. Besonders die Tempoeinheiten fallen mir doch sonst sehr schwer. Eine Zeit lang habe ich auch Hörbücher gehört, war dann aber irgendwie doch gelangweilt davon.
    Ich find jedem das seine;-) So lange man noch aufmerksam genug fuer die Umwelt ist ist doch alles gut

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau, die harten oder langen Einheiten gehen teilweise nur mit musikalischer Unterstützung. Der Fanclub kann ja nicht immer bereit stehen ;)

      Löschen