Montag, 27. April 2015

Mein Hamburg Marathon 2015

Hallo oder wie man in Hamburg sagt Moin Moin,

das war er also.  Mein Hamburg Marathon.  Als entspannter Lauf geplant und fast auch durch gezogen. Aber von Beginn an.

Die Anreise am Samstag verlief problemlos und da ich erst um halb 6 auf der Messe war war ich auch fast alleine. Sofort hatte ich meine Startunterlagen und den schönen Beutel zur Kleiderabgabe und konnte dann zum Krombacher Alkoholfrei Stand um ein Radler zu trinken und mein Finisher Shirt abzuholen.  Denn über die bin ich kostenlos an den Startplatz gekommen.  Inklusive Shirt, Medaillengravur und Pasta Party.  Zu der ging es nun.
Nachdem der Bauch gefüllt war suchte ich mein Hostel mitten im Schanzenviertel.  Gut war's, aber laut bis in die Morgenstunden ;)










Nichts los beim Abholen der Startunterlagen














Mein Seesack mit den Unterlagen                                 





Morgens n bißle was gefrühstückt und schon um halb 8 auf den Weg gemacht.  Nach der Beutelabgabe gings zum Gruppenfoto von Krombacher.  Und wenn ich schon gewonnen habe starte ich auch in der Kollektion von Krombacher.  Dazu habe ich in den letzten Wochen reichlich Kleidung geschenkt bekommen.
Bis zum Start um 9 Uhr war jetzt jedoch noch gut Zeit.  Immerhin regnete es nicht.  Und der Wind hielt sich auch erstmal zurück.  Nur frisch wurde es mit der Zeit.

Der Startbereich eine Stunde vor dem Start: Leer!









Auch hier ist noch nichts los


Vor dem Start

Als dann der stimmungsvolle Start erfolgt ist fing es jedoch an zu regnen.  Nicht zu stark aber er war da.  Der Stimmung tat das jedoch keinen Abbruch.  Ich hatte mir vorgenommen diese förmlich aufzusaugen.  Und das gelang auch gut.

Nach 5 Kilometer hörte der Regen dann auf.  Da hatte ich dann auch n gutes Tempo zwischen 4:30 und 4:40 min / km gefunden. 
Während die Zuschauer in den Villenvierteln nachliessen freute ich mich auf die nächste Stimmungshochburg.  Und die kam natürlich auch. Ich machte da weiter wo ich aufgehört hatte.  Lächeln und Kinderhände abklatschen.  Am Ende des Tages sicherlich deutlich dreistellig. 

Die Zeit passte und die ersten 10 Kilometer waren in 48 Minuten geschafft. Allerdings bereits mit einem spürbaren Kräfteverschleiss.  Ich konnte die Pace jedoch halten und aß nun Bananen wenn angeboten.  Und ein Einbruch ließ auf sich warten.  So ging es weiter Richtung Halbmarathon. 

Dort wurde dann auch privat Bier angeboten.  Leider auf der falschen Straßenseite.  Sonst hätte ich vielleicht zugegriffen.  Ich hatte meinen Spaß. 

Und die Zuschauer hatten ihren Anteil daran.  Wann immer es mal etwas langweilig wurde und ich über Kopfhörer nachdachte kam eine bombastische Stimmung auf.  Markus Rufe oder Klatschen,  Trommeln,  Schreien...  Sogar richtig laute Live-Rockmusik vom Balkon war dabei.  

Unterwegs kam ich auch ins Gespräch mit einigen Mitläufer,  darunter auch 2 Frauen die bei der Polizei Marathon Meisterschaft für Ba-Wü an den Start gingen.  Man tat das gut einen einheimischen Dialekt zu hören ;)
In der Zwischenzeit ging in Richtung 30 Kilometer.  Ich gönnte mir Cola und etwas Energiegels und hatte das Gefühl einen negativen Split laufen zu können.  Der Halbmarathon war etwa bei 1:38 h geschafft gewesen.
Nun hatte auch der Wind an der Außenalster etwas aufgefrischt.  Aber er hielt sich in Grenzen.  Schlimmer fand ich dann eher das es ganz langsam und zäh bergan ging.  

Die Kilometer bis 38 vergingen wie im Flug.  Soviel Stimmung war geboten.  Und auch Hilfe von aussen in Form von Sanitäter oder Massagen wenn nötig.  Beides wurde / musste in Anspruch genommen werden.  Wenn auch nicht von mir. 

Dann ging aber plötzlich,  genau so wie beim 6 Stunden Lauf in Fürth nichts mehr.  War ich zu diesem Zeitpunkt noch auf 3:15 h Kurs hatte ich nun andere Prioritäten.  Gesund ins Ziel zu kommen.  Den mein rechtes Knie durchzog ein stechender Schmerz.  Immerhin dieses Mal das andere ;)

So fing ich bei 38,5 Kilometer mit spazieren an.  Nach einigen hundert Meter lief ich wieder.  Das ging dann wieder ein paar hundert Meter gut.  So wechselte ich mich ein paar Mal ab.

Gigantisch jedoch welchen Zuspruch man erhält wenn man spaziert.  Ich lächelte und klatschte weiter ab und ab und zu erklärte ich einem entweder das ich noch Zeit habe oder die Gesundheit vorgeht. 

300 Meter vor dem Ziel hielt mich jedoch nichts mehr und ich rannte glücklich nach 3:24:17 h ins Ziel :)


Im Ziel!

Nach Durchatmen, Medaillen abholen und etwas trinken brauchte ich erstmal meine Jacke 
Es war frisch geworden.  Noch etwas essen und dann wollte ich was neues testen: Sporthypnose.  Soll die Regeneration beschleunigen.  Kann ja nicht schaden ;)
Aufgeregt war ich trotzdem.  Doch ich wurde beruhigt.  Ausser das nichts passiert kann nichts passieren.  Und so kam es auch.  Schade.  Wer es jedoch mal bei mir probieren will: Nur zu.

Anschließend gings zur richtigen Massage.  Wie immer eine Wohltat für die Beine. 
Dann noch zur Medaillengravur und ab ins Hotel.  Duschen und etwas entspannen. 

Nach etwas abschließenden Sightseeing,  also auslaufen,  ging's wieder in den Zug und nach Hause.  Welch ein schönes Hamburg Wochenende.

Jetzt heißt es schnell zu regenerieren und gut um das Knie zu kümmern.  Mal schauen was es beim auslaufen sagen wird.  Und dann geht es Samstag schon wieder rund :)

Kurzbewertung:

Strecke: schnell,  bestzeitenfähig aber nicht so flach wie Berlin oder Frankfurt.  Ausserdem windanfällig

Verpflegung: sehr gut.  Viele Helfer.  Große Auswahl.  Lange Verpflegungsstelle. Im Ziel großes Buffet.

Organisation: Super!  Nur zwei kleine Kritikpunkte: zu wenig Helfer bei der Beutelausgabe und keine Wärmefolien, etc vor und nach dem Marathon

Stimmung: Gigantisch! Kann es als einzigster Marathon bisher mit Berlin aufnehmen

Bis dahin:
Hamburg ist eine Reise wert

Markus

Kommentare:

  1. Wow, krasse Zeit! Und ich dachte schon meine Freundin mit 3:56 sei krass gewesen... :) Herzlichen Glückwunsch und komm bald wieder!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Zeit ist immer relativ ;)
      Von meiner Bestzeit war ich fast 20 Minuten entfernt, von der Siegerzeit sogar 80 Minuten ;)

      Löschen
  2. Ist die Frisur eigentlich nach aerodynamischen Gesichspunkten ausgewählt? (Jaja, Mädchenfrage :P)

    AntwortenLöschen
  3. Herzlichen Glückwunsch zum erneuten Marathon-Finish!

    Warum bedrucken die Krombachers ihre Shirts in Spiegelschrift :-)
    Und wieso schenken die dir das alles?

    Ich drück die Daumen, dass das Knie beim Ultra besser mitspielt!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Damit ich diese beim Spiegellesen so gut lesen kann ;)
      Da gabs noch viel mehr geschenkt. Shirt ohne Ärmle, mit Ärmel, Langarm, Jacke und Mütze ;) Wieso? Marketing ...

      Löschen
  4. Hallo Markus,
    ach ja, Hamburg ist immer klasse! Glückwunsch zu Deiner Zeit und ich hoffe, die Kräfte sind gut eingeteilt für Gozo. Insofern war ein bißchen spazierengehen voll ok. Toi toi toi fürs Knie!
    Liebe Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hoffe doch das Auslaufen heute war auch okay? Die Beine jedenfalls haben gut mitgespielt

      Löschen
  5. Boah, eine Wahnsinns-Zeit, finde ich! Klingt nach einem tollen Rennen, vor allem, was die Stimmung angeht. Von einer Zeit unter 3:30h kann ich nur träumen. Aber träumen ist ja erlaubt... :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Richtig, träumen darfst du! Denn nur wer lebt hat Träume!

      Löschen
  6. Habe ich es nicht gesagt: Hamburg Marathon gigantisch, für mich einer meiner absoluten Favoriten - noch vor Berlin !

    Schade, dass dein Knie aufgemuckt hat, ich bin sicher, du könntest wesentlich schneller, warst du schon einmal beim Arzt wegen des Knies ? Wenn nein, würde ich dir dazu raten, wenn es schon beim Marathon Probleme macht, wirst du an Ultras keine Freude haben, ich denke, das muss erst einmal diagnostiziert und ggf. behandelt werden.

    Glückwunsch !

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Knieschäde, links wie rechts, kommen noch von 20 Jahren Handball spielen. Kreuzband, Miniskus, Partellasehne, alles geschädigt. Dafür war ich schon bei genügend Ärzten ;)

      Löschen
  7. und ich war leider nicht dabei... aber schön hier im norden, was?

    ich hoffe nur das beste für dein knie und gozo

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Markus,
    gratuliere zum Finish! :)
    Regenerier nächste Woche schön, ich drück dir die Daumen, dass dein Knie beim Ultra hält! :)

    AntwortenLöschen
  9. Windanfällig? wo war der wind gestern?...[das war noch kein wind!!!!]. Ich überlege grade, ob du mit dieser super Zeit diesen fiesen Regenguss noch abgekriegt hast?
    Aber schön, dass dir hamburg gefallen hat - wir Hamburger werden immer etwas eingeschnappt, wenn man unsere Stadt nicht mag^^

    Hat das mit der Sporthypnose geklappt? ich bin heute im Büro gewatschelt wie ein Pinguin, aber langsam kann ich meinen Muskelkater zumindest in der Öffentlichkeit verstecken ;)

    Alles Gute für dein Knie!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nee, als es geschüttet hat wie Sau war ich schon bei meinem Beutel und habe mich ausgeruht....


      Da die Hypnose bei mir nicht geklappt hat weiß ich auch nicht ob sie eine Wirkung gehabt hätte ;)

      Und Muskelkater verstecken? Bist du wahnsinnig! DU kannst verdammt stolz auf den sein! Und zeig jedem was du geleistet hast ;)

      Löschen
    2. ...bin auch stolz! Nur wie ein Pinguin die UBahn-Treppen runter.... geil ist anders ;)

      Löschen
    3. Doch, genau das ist geil! :)

      Löschen
    4. Wie geht's dir eigentlich? Ließt du das hier noch? Wo bist du hin? Was ist passiert?
      Fragen über Fragen - vielleicht bekommst ja so eine Benachrichtung ;)

      Löschen
  10. Hallo Markus
    So schnell mal als Trainingslauf locker und die Stimmung geniessend deutlich unter 3:30 laufen zu können - super! Gratuliere und wünsche dir schnelle Erholung, damit der Ultra nächste Woche ein Erfolg wird.
    Hamburg hab ich in bester Erinnerung (2007) - wenn ich auch den Eindruck hatte, der Wind habe trotz Rundkurs ständig in unsere Richtung geblasen ...
    Alles Gute für das nächste grosse Ziel
    Gruss Marianne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, der Wind. Wobei echt schlimmeres befürchtet hätte. Von daher konnte ich dieses "Training" echt genießen.

      Löschen
  11. Hallo Markus, haben die erste Stunde im TV gesehen, Dich leider nicht, dafür einen anderen guten Freund. Der mit 3:48 Std. finishte. Glückwunsch zur doch recht guten Zeit, und zum Durchkommen. Wichtig jetzt, dass das Knie hält für Gozo - wir drücken die Daumen :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wäre bei der großen Menge an Läufer ja auch echt n Wunder wenn man zu sehen ist ;)

      Löschen
  12. Herzlichen Glückwunsch zum Finish!

    Da sach noch einer die Norddeutschen können keine Stimmung. Hamburg ist der Hammer, gelle? Wer braucht da schon Ba-Wü-Dialekt ;-)))

    Kalt habe ich in Hamburg noch nicht erlebt, meinen beiden Marathons fanden bei großer Hitze statt.

    Erhol Dich gut für Dein Mittelmeer-Abenteuer!

    Liebe Grüße
    Volker

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich brauche denn, denn s platt ist schon a weng anstrengend ;)

      Danke dir Volker

      Löschen
  13. Hallo Markus,

    das liest sich alsob du tatsächlich sehr relaxt unterwegs warst - genau wie gewollt. Das dann noch eine solche Zeit dabei herauskommt, umso besser. Herzlichen Glückwunsch zum Finish!

    Ich finde das interessant, dass du mal dein Kleiderbeutel abgelichtet hast. Scheinbar haben sie bei euch keinen PostBostonWahn und gibt es noch undurchsichtige Beutel...

    Erhol dich gut für den anstehenden Ultra!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. An sowas wie Boston habe ich seitdem auch nie weider gedacht. Klar, man kann vieles versuchen, aber wenn es jemand tun will dann schafft er das auch. Und zwar auch bei durchsichtigen Beuteln....

      Löschen
  14. Herzlichen Glückwunsch Markus!!! Dafür dass du einen Teil der Strecke spaziert bist, warst du trotzdem mega schnell - echt Respekt! Ich hab den Hamburg Marathon auf dem Bildschirm verfolgt, da wird man sofort wieder angesteckt zum mitlaufen :-)
    Was haben die denn bei der Sporthypnose mit dir gemacht?
    Ich wünsch dir jedenfalls gute und schnell Besserung für dein Knie, damit du am Samstag wieder fit bist!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Marathon im TV zu sehen ist echt anstrengend. Soo gerne wäre man bei jedem einzelnen dabei ;)

      Bei der Hypnose wurde versucht mich zu hypnotisieren. Eben mit Worten oder Taten oder weiß ich was. Hat auf jeden Fall nicht geklappt. Bei anderen um mich herum aber schon...

      Löschen
  15. hallo :) das liest nach einem relaxten marathon - wirst du zum genussläufer? ;) super, dass du dann so eine zeit schaffst - congrats zum finish!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, von Bestzeiten habe ich mich erstmal verabschiedet. Habe eindeutig besseres zu tun wie Sub 3h hinterherzurennen ;)

      Löschen
  16. Herzlichen Glückwunsch zum gesunden Zieleinlauf!! Du hast einen gemütlichen Marathon genossen und dabei Spaß gehabt, genauso wie Du es vor hattest - was kann man sich noch mehr wünschen? Schade nur, dass das Knie doch noch aufmucken musste... Gute Erholung und gute Besserung für das Knie!!

    Liebe Grüße Anna

    AntwortenLöschen
  17. Herzlichen Glückwunsch Blogger Markus zum tollen Lauf, zur super Zeit und viel Spaß, Freude, Erfolg mit allen weiteren Läufen! Ich habe bei den letzten zwei Kilometern etwas Regen abbekommen, aber das ist kaum der Rede wert. Die Strecke fand ich auch schnell, die Verpflegung super (Bananen, Wasser, Cola, Energie-Gels usw.), - Bananen hatte ich ebenfalls genommen und insgesamt wahrscheinlich drei ganze verputzt - verwirrend fand ich den Start, tausende Läufer (z.B. hunderte aus meinem Startblock 'H') hatten sich an der "Familienverpflegungsstelle" hingestellt und sind dann gemeinsam mit 'E' gestartet. Bei mir kam bei Kilometer 38 noch ein Energieschub sodass ich kaum gehen musste, sondern durchlief, allerdings schienen die letzten vier Kilometer sehr lang - wobei ich ne langsamere Zeit lief natürlich. Das Überholen fand ich mühsam. Kinder abklatschen usw. war echt toll. Ich selber konnte meine Grenze von 4 Stunden überwinden mit zwei Monaten Vorbereitung :-) :-) Okay, soviel von mir. Beste Grüße von Maik. Hamburg Marathon rockt!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir Maik!
      Energie hatte ich noch genügend, aber eben leider Schmerzen beim Laufen ..

      Löschen
  18. Herzlichen Glückwunsch zu Deiner tollen Zeit! Dass wir uns nicht getroffen haben lag wohl in erster Linie daran, dass ich anderthalb Stunden später im Ziel war... *räusper*

    AntwortenLöschen
  19. Glückwunsch zu dem Lauf und der bombastischen Zeit!

    Na, das hört sich doch mal nach Stimmung an der Strecke an! Da können sich die Berliner mal ne Scheibe von abschneiden! :)

    Du bist mir einer! Läuft einen Marathon und macht anschließend noch ein bisschen Sight Seeing! Ich kann's nicht fassen! Andere legen nach so einer körperlichen Anstrengung halb tot auf dem Sofa! :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn ich mich aufs Sofa gelegt hätte wäre ich halbtot gewesen am nächsten Tag ;)

      Löschen
  20. Herzlichen Glückwunsch! Ich hoffe, dem Knie geht es schon besser!

    AntwortenLöschen
  21. Hach je! So entspannt wie du zu so einer krassen Zeit zu laufen! Ich glaub ich habe ein neues Ziel im Leben:-)
    Erhol dich gut!

    AntwortenLöschen
  22. Irgendwie ärgerlich ist es aber, wenn so ein Einbruch kurz vor dem Ziel kommt.
    Aber Hamburg muß ich wohl auch mal laufen - wenn auch nicht so schnell.

    AntwortenLöschen
  23. erstens mal herzlichen glückwunsch lieber markus! das ist einfach der wahnsinn was du immer meisterst! :) wow

    so dann hätt ich noch eine frage an dich... ich gehe ja in letzter zeit auch laufen...noch nicht wirklich schnell und weit da ich irgendwie ein problem mit meiner atmung habe. das klingt jetzt vl total doof aber irgendwie weiß ich nicht so wirklich wie ich mit der atmung tun soll und fange dann mit der zeit richtig an zu hecheln und dann wird das ganze total anstrengend. meine beine könnten noch weiter laufen aber die atmung verhindert das. hab ich einfach noch keine kondi und laufe ich doch zu schnell (obwohl ich eh schon so langsam laufe^^) ? oder bin ich einfach zu doof :P
    ich hoffe du kannst mir irgendwie weiter helfen oder ein paar tipps geben. danke :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir.

      Es kann durchaus sein, dass du zu schnell unterwegs bist. Probiere es erstmal langsamer.
      Und als zweiter Tipp: Laufe mit Musik. Und zwar welche in deinem Tempo. Im Internet findest da entsprechende Playlisten für jedes Tempo und Schrittfreuquenz. Dann hörst du deine Atmung nicht mehr, konzentrierst dich mehr auf die Musik und es läuft vielleicht besser. Wünsche dir nur das beste!

      Löschen