Freitag, 27. Februar 2015

Sport mit der Familie

Hallo,

während die Sonne sich nach mehreren Tag, fast Wochen, endlich mal wieder von Ihrer besten Seite zeigt und die Temperaturen sich zum ersten Mal dieses Jahr auf ein zweistelliges Niveau wagen keimt bei mir, während ich auf der Arbeit sitze, die Lust auf Bewegung an der frischen Luft. 
Daheim angekommen gab's eine kurze Rücksprache mit meiner besseren Hälfte und schnell stand fest, auch sie würde mitkommen. 
Also schnell wir beiden in die Laufklamotten und -schuhe gesprungen, den Kleinen warm angezogen und eine Strecke überlegt. Hier spielten uns die Gegebenheiten bei uns auf den Feldwegen sehr in die Karten. So gibt es hier immer wieder die Möglichkeit kleine Umwege oder Verlängerungen zu laufen, bzw. die Strecke abzukürzen.
Während ich mich gerade in keiner zu schlechten Form befinde hat meine besser Hälfte nach einer mehrmonatigen Pause erst letzte Woche wieder einen Neustart gewagt. Entsprechend unterschiedlich sind gerade auch die Leistungsstände. Allerdings hatte ich auch noch einen Kinderwagen zu schieben. Und die 27 Kilogramm mit Inhalt gehen ganz schön auf's Tempo und in die Kraft.


So liefen wir einige Abschnitte getrennt, in denen ich versuchte ein wenig Pace zu machen und andere wieder rum gemeinsam nebeneinander her. Natürlich vollkommen im Tempo meiner Frau. Hetzen oder gar völlig demotivieren wollte ich sie auf keinen Fall.
Als wir nach 6,70 Kilometer (ich), bzw. nach 5,2 Kilometer (meine Frau) wieder zu Hause waren hatten wir beide unseren Spaß. Eigentlich sogar wir drei. Denn auch unser Kleiner war die ganze Zeit freundlich vergnügt und hat sich gefreut die Eltern beim Schwitzen zuzusehen.

Nachdem es dieses Mal so gut lief freue ich mich auch schon auf das nächste Mal. Neben einem gemeinsamen Lauf und damit schöner und sportlicher Zeit zusammen hatte ich auf diese Weise auch ein nettes Intervall- und Krafttraining.

Meine Tipps für alle die auch Planen mit anderen Laufen zu gehen:

1. Das langsamste Tempo ist das entscheidende! Diese Person entscheidet wie lange und wie schnell gelaufen wird. Denn Spaß soll es alles machen. Wenn du gefordert werden willst dann hast du zwei Möglichkeiten. Entweder du hängst danach noch eine Runde dran oder

2. Verlängere die Runde innerhalb der Laufstrecke deines Partners. Also entweder ein kleiner Umweg, oder mal ein Stück voraus laufen und wieder zurück.
Du kannst natürlich auch immer wenn du in Sichtweite eine Bank siehst einen Sprint einlegen, Liegestützen oder Sit-ups machen bis dein Partner auf deiner Höhe ist und dann weiter laufen.


Wichtig ist bei diesen Varianten allerdings immer, dass dies mit dem Partner abgestimmt ist. Denn eine Demütigung oder Vorzeigen seiner eigenen tollen Leistungsfähigkeit sollte und darf hier niemals im Vordergrund stehen. Sonst war es das erste und letzte Mal, dass ihr gemeinsam laufen wart.
Wenn ihr es jedoch schafft, dass ihr beide gemeinsam zurück kommt und euren Spaß hattet stehen weiteren Touren nix im Weg!

Bis dahin:
Zusammen ist man weniger allein

Markus

Kommentare:

  1. Wie schön. Finde es toll wie du dich auf deine frau einstellen kannst. Ich behaupte das schafft nicht jeder sich da zurückzuhalten :)

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Markus
    Das hört sich nach einem richtig schönen Lauf an - eigentlich eine tolle Idee, bei Dir die Schwierigkeit durch den Kinderwagen zu erhöhen. Nächstes Mal belädst Du ihn einfach noch mit Zusatzgewichten und dann könnt ihr die ganze Zeit miteinander joggen :-)
    Liebe Grüsse
    Ariana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohje, noch mehr Gewichte? Auf der Ebene mag des ja gehen, aber bei jedem kleinen Hügel keuche ich wie ein Nilpferd :)

      Löschen
  3. Hallo Markus,

    welchen Kinderwagen verwendet ihr ?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Felix,

      da wir damit nicht extensiv laufen gehen sondern nur viele Spaziergänge damit geplant hatten ist es keiner der für das Laufen optimal geeignet ist. Bei dem Gestell handelt es sich um den Hartan Racer S. Ziemlich stabil und gute Reifen. Und vor allem lassen sich die sonst um 360° schwenkbaren Räder während des Laufens feststellen. So rollt er auch wunderbar gerade aus.
      Wenn du mit dem Kinderwagen nur laufen gehen willst gibt es sicherlich bessere Modelle.

      Löschen
  4. Witzig wie der Lütte der Mama hinterherguckt :-)

    AntwortenLöschen
  5. Super, das kommt mir alles sehr bekannt vor !

    Wichtig ist wirklich, dass man sich dem " Schwächeren " anpasst
    und ihn nicht " vergewaltigt " sein eigenes Tempo anzunehmen
    das geht mit Sicherheit schief
    alles richtig gemacht !

    Und der kleine Mann lernt von klein auf das Laufen, und irgendwann................... sag' ich doch, das kommt mir alles sehr bekannt vor !!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn es mal bei mir so läuft wie bei dir, also über die Dauer, dann bin ich auch mehr als zufrieden :)

      Löschen
  6. Da fehlt noch "3. Der Satellit". Dabei umkreist man ständig den langsameren Partner ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nee, des wäre mir zu gefährlich. Da wird doch sicherlich irgendwann des Bein gestellt :D

      Löschen
  7. Lieber Markus,
    wichtig: dieses Bild gut aufbewahren!
    Kann in vielen Jahren dazu verwendet werden, den (bis dahin) Großen dazu zu erpressen, deinen Rollstuhl zu schieben, so nach dem Motto: wie du klein warst, haben wir dich ja auch ... :D
    Sorry, fiel mir gerade so ein!

    Familienausflug finde ich spitze, wenn es allen Beteiligten Spass gemacht hat, hat alles gepasst! :)

    AntwortenLöschen
  8. Bei uns gibts auch ein bemerkbares Leistungsgefälle... obwohl mein Freund sich so ziemlich meinem Tempo anpasst, ist es manchmal echt nur frustrierend... manchmal hab ich den Eindruck er würde neben mir gehen...
    Unsere Lösung ist eher die Extra-Runde für Langbeinige... dann gibts wenigstens auch kein Gedrängel beim Duschen :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, gleichzeitig daheim ankommen sollte man wahrlich nicht. Oder ne große Dusche haben :D

      Löschen
  9. Wir machen das auch manchmal und mein Freund lässt mich das Tempo bestimmen, allerdings fühl ich mich dann trotzdem meist unter Druck gesetzt und laufe automatisch schneller...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, des passiert wohl leider immer. Daher wird es auch weiterhin mehr getrennte Einheiten geben wie gemeinsame.

      Löschen
  10. Lieber Markus,

    da ist wohl was Wahres dran. Ich bin mal gespannt, wie es mit meinem Laufpartner weiter geht. Nachdem wir im letzten Jahr bei IHM mit einer Pace von 8:xx gestartet sind, nutze er meine Laufpause schamlos aus, um fröhlich in einer 5er Pace zu rennen. Wenn ich dann mal wieder auf der Bahn bin, wird er mir fortwährend davonlaufen. Ich mag das im übrigen nicht, wenn einer ständig vorläuft und dann wartet. Lieber gleich laufen und dann später ne Runde alleine und im schnellen Tempo dranhängen.

    Schöne gemeinsame Läufe noch.

    Gruß
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ist eben echt schwierig, es allen recht zu machen und niemanden zu vernachlässigen. Aber wenn am Ende beide etwas für den Körper und Geist getan haben sind wir ja glücklich

      Löschen
  11. Jep, genau so muss das. Ich mach das schon seit fast einem Jahrzehnt, teilweise mit Fahrradbegleitung mit einem der Kinder, teilweise mit meiner Frau, mit und ohne Fahrradbegleitung oder mit meiner mittleren Tochter - die im übrigen meine Pace als Wohlfühltempo empfindet! - und es hat immer funktioniert. Für mich ist es meistens ein wunderbares Regenerationstempo und ich genieße die meist intensiven Gespräche während des Laufs.

    Salut

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, dabei kann man, zumindest ich, noch wunderbar plaudern und regenerieren :)

      Löschen
  12. Hallo Markus,
    das ist doch perfekt: Alle 3 haben ihren Spaß dran, prima!
    Liebe Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
  13. Mein Mitläufer in der Laufgruppe läuft auch immer etwas vor und kommt dann wieder zurück. Für mich ist das okay, denn so muss er nicht die ganze Zeit neben mir herschleichen und ich habe dann kein schlechtes Gewissen weil ich ihn bremse. Außerdem ist es für mich eine besondere Motivation zu sehen wie flott er mit seinen fast 70 Jahren noch unterwegs ist. Meinen Mann konnte ich noch nicht so richtig motivieren obwohl er schonmal gesagt hat er würde mitkommen... Naja, ich übe mich einfach noch ein wenig in Geduld. Das wird schon noch.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn das für dich okay ist habt ihr beiden die optimale Lösung gefunden!

      Löschen
  14. Ihr seid ja süß :D Mein Freund und ich haben das einmal gemacht und dann nie wieder, weil wir letztendlich mitten im Walde einen sehr ernsten Streit hatten :D Er war schneller und hat Di ergänze Zeit gemeckert, aber auf mein dann Lauf halt vor, hat er auch nicht gehört.. Das nervt auf die Dauer :D Naja das ist über 4 Jahre her und jetzt machen wir lieber gemeinsame Radtouren :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kann mir schon vorstellen was da abging :D
      Aber Radfahren hat ja auch was ;)

      Löschen
  15. sehr schön, wenn dies bei euch so klappt.

    AntwortenLöschen
  16. Das hört sich sehr schön an! Toll, dass Deine Frau wieder anfängt und toll, dass sie von Dir so gut unterstützt wird!! Weiter so!!
    Lg Anna

    AntwortenLöschen
  17. Hallo Markus, schön beschrieben, wie Ihr alle drei als Familie Spaß hattet (und so ganz nebenbei etwas Gesundes getan habt). Zum Thema Kiddies im Jogger hatte Frauchen in Miami letzten Sonntag ein lustiges Erlebnis. Strecke rund 16 km, inzwischen schön warm geworden, den HM noch in den Knochen, trabte Frauchen langsam und fröhlich vor sich hin. Wurde von einem Papa mit Babyjogger langsam überholt. Drin saß eine süße Kleine, die neugierig rüberguckte. Und sich dann rausbeugte, um nach dem Überholvorgang noch weiter zu gucken. Und dann ihrem Papa bedeutete "schneller, schneller". Um danach Frauch lässig ein Byebye zuzuwinken. So "gemein" ist Dein Kleiner hoffentlich noch nicht ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Frech diese Kleinen. Aber so könnte meiner auch werden :D

      Löschen
  18. Klasse! Das ist ja wirklich toll, wie das klappt mit dem Familiensport!

    AntwortenLöschen
  19. Ich finds super, dass ihr alle zusammen Sport macht und dass du auf deine besser Hälfte acht gibst ist noch viel besser :) ich mach auch oft mit meinen Freund zusammen Sport, gemeinsam macht es einfach doppelt so viel Spaß :)

    AntwortenLöschen
  20. Oh wie schön! Sport mit der ganzen Familie! :D
    Meine bessere Hälfte ist nur selten zum Laufen zu bewegen (macht eher Krafttraining) und dann mag er sich auch nicht so gerne auf mein langsames Tempo einlassen (wie gemein ist das denn? Trainiert nicht und ist auch noch viel, viel schneller als ich!!!) - aber 2 x hat er mir schon ganz lieb den Pacemaker gemacht für die 5k und 10k Strecke zu Hause, damit ich da mal meine Bestzeit laufen konnte! :D

    Ich finde es echt schön, wenn ihr so etwas zusammen macht! Freue mich schon auf die ersten Bilder, wenn dein Kleiner mit dir läuft!!! :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bis der mit mir läuft wird wahrscheinlich noch etwas Zeit vergehen. Aber vielleicht kanne r mich irgendwann auf 2 Rädern begleiten...

      Löschen
  21. hahaha, vielen dank für deinen post. ich glaube den werde ich mal "aus versehen" offen lassen, wenn mein netbook in die richtujng meines freundes schaut.
    ja, es kann verdammt demotivierend sein, mit jmd zu laufen der schneller ist und deswegen sollte sich der schnelle auch immer ans tempo des langsameres halten. Bei uns isrt das so, dass er etwas schneller ist aber ich die weiteren strecken schaffe. das heißt ab km 7 wendet sich das blatt und ich ziehe ihn ab :D

    und noch zu deinem zweiten tipp: ich würde vorschlagen, dass man statt vorlaufen lieber zurückhängt und erst die übung macht bevor man hinterher sprintet. ich hätte keine lust die ganze zeit auf meinen trainingspartner zu zu laufen und zu sehen wie viel sportlicher er ist. da ist das schon cooler wenn er das hinter meinem rücken macht. außerdem habe ich dann nciht das gefühl, dass er vorne auf mich wartet und sich langweilt, wenn nicht sogar auf der stelle joggt, weil ihm alles zu laschilaschi ist :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Deine Anmerkungen sind super. Vor allem das erstmal hinten warten und dann aufholen ist eindeutig besser wie vorauszurennen!

      Löschen