Freitag, 13. Februar 2015

Freitags

Hallo,

es ist schon wieder Freitag,
es wieder dieser Blog,
und ich muss euch nun erzählen was ich wieder erlaufen hab.
Jetzt seh ich die Woche positiv denn ich bin zurück vom Laufen grad.

Moment, was geht, ich sag’s euch ganz konkret,
heute habe ich mir mal wieder die Beine frei gelaufen.
Ich war auf meiner Strecke unterwegs
Und auf dem Heimweg ließ ich’s krachen.
Ich lief und lief und lief,
und bevor ich mich versah hat ich’s geschafft.

War es die Strecke, die ich am Montag lief?
Oder eine der langen Strecke der letzten Wochen?
Oder die da, die mich dort schon lange reizt?
 Nein, es war die Strecke die ich freitags immer lief!


Wer jetzt denkt was schreibt ich da bloß, dem sei folgendes Video ans Herz gelegt. Ja, texten und vor allem singen oder gar rappen ist mir nicht in die Wiege gelegt worden aber das war das Lied das mir heute nicht aus dem Kopf gehen wollte:

So, nachdem das geklärt wäre nun meine Erklärung:
Wie schon letzte Woche und die Woche davor war ich auch heute wieder - freitags - zu Fuß bei der Arbeit. 16 Kilometer morgens um halb Fünf hin und 16 Kilometer nach Feierabend wieder heim.
Heute eine ganz besondere Herausforderung. Aus zwei Gründen.
1. War es heute morgen mit -5°C ein wenig frisch und auf dem Heimweg mit +7°C schon wieder warm. Aber es mussten die gleichen Laufklamotten sein. Challenge accepted!

2. Wollte ich heute ein paar Bilder auf dem Heimweg machen um mal zu zeigen wo ich die letzten Wochen den knapp 100 Kilometer verbracht habe:

Los geht es ziemlich unschön die ersten 3 Kilometer entlang des Neckars an Hafen, Industrieanlagen und Hauptverkehrsstraßen. Ziemlich laut, dreckig und unschön zu laufen. Aber wenn da nunmal das Büro ist muss ich da durch.


Anschließend geht es etwas ruhiger, aber leider immer noch entlang der Straße weg von Stuttgart hinauf. Die ersten über 100 Höhenmeter durch Wohngebiete erwarten mich:



Doch nach weiteren 5 Kilometern ist auch das geschafft. Und die Hälfte der Strecke. Ab jetzt wird es auch deutlich schöner zu laufen. Zuerst durch Parks und entlang von Weinbergen:



Und anschließend über Felder soweit das Auge reicht:


Zum Abschluss dann noch durch ein Dorf und dann der schönste Teil. ein steiles Stück bergab. Doch was ist das? Eine Absperrung? 
Heute morgen auf dem Hinweg war noch alles frei.
 

Also habe ich die Absperrung auch ignoriert. Ich konnte mir schon denken was da los war. Ein kleiner Erdrutsch hat von dem gerade einmal knapp 1 Meter breiten Weg nochmals die Hälfte verschluckt. Vorsichtig vorbei und weiter geht's.
Jetzt galt es ins Tal zu sürzen. Zwar leider nur wenige hundert Meter, aber dafür umso rasanter und trailiger!








Anschließend nochmals einen Kilometer nach oben laufen und schon waren die 16 Kilometer, wieder einmal, geschafft.

Ich würde jetzt gerne schreiben, dass ich dies nächste Woche wieder machen werde, aber das wäre gelogen. Denn jetzt steht eine Woche Urlaub an. Zwar nur daheim. Aber zur Arbeit laufe ich dann nicht.

Bis dahin:
Ein schönes Wochenende!

Markus

Kommentare:

  1. Hallo Markus,
    oder sollen wir Dich nun "Der da" nennen? Ja Fanta4 haben gute Sachen gemacht. Wacker wacker, gleich 2x am Tag 16 km. Auch wenn Du nächste Woche frei hast, es findet sich sicher eine ähnliche Herausforderung für Dich! Ich wünsche schöne Urlaubstage!
    Liebe Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe nächste Woche noch viel mehr vor. Werde es berichten :)

      Löschen
  2. Bleib beim Laufen, bitte...
    :D
    Und ich bin mir auch sicher, du findest schon was, z.B. Lauf zum Einkaufen oder so...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gerne, und du bist nicht die erste die sowas von mir will :D

      Löschen
  3. Eine Woche Urlaub, wie schön!! :-) Du kannst zwar nicht zur Arbeit laufen und wieder zurück, aber ich bin mir sicher du hast viele andere schöne Strecken die Du laufen kannst und auch laufen wirst!! Genieße Deinen Urlaub!!
    Lg Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohja, wenn es gut läuft habe ich sogar mehre schöne Strecken vor mir ;)

      Löschen
  4. Danke, Markus, für die Bebilderung. Ich denke Du wirst es überleben diese Strecke nächsten Freitag einmal auszusetzen. Genieße Deinen Urlaub.

    LG Volker

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da hast du recht. Lieber habe ich Urlaub ;)

      Löschen
  5. Hallo Markus,

    Die Hügel um Stuttgart gehen schon mächtig hoch,oder? Ich find es ja ok, wenn man am Anfang des Laufs die ugly destinations hat und später den Blick über Felder schweifen lassen kann.

    Wünsche einen tollen Urlaub.
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die Hügel haben es durchaus in sich. Und egal wo hin man läuft - außer am Neckar entlang - es geht berghoch. Aber ist mir auch irgendwie lieber so wie des platt Land :)

      Löschen
  6. Hallo Markus,

    1x32 ist für mich ja viel, aber 2x16 kann ich mir so gar nicht vorstellen, wenn man dann abends noch müde vorm Morgenlauf ist. Die Strecke ist doch gar nicht so schlecht. 5 km ein wenig hässlich und dann 11 km schön ist doch ein sehr faires Verhältnis.

    Um die Hügel beneide ich euch. Ich muss immer weiter weg, um mal Hügelchen zu sehen.

    Viel Spass im Urlaub!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So müde ist man nach 9 Stunden Regenration gar nicht. Und außerdem startet man ja so ins Wochenende. Schöneres kann es doch nicht geben

      Löschen
  7. Ich habe den Überblick verloren. Rennst Du immer zur Arbeit und zurück, oder ist das nur temporär?

    AntwortenLöschen
  8. Schönen Urlaub wünsche ich, obwohl ich so ein Freitagsritual ziemlich gut finde, wahrscheinlich findest Du in der kommenden Woche eine reizvollere Strecke :-)

    Salut

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das Ritual hat was, aber schöneres Strecken habe ich sicherlich zu Hause

      Löschen
  9. Ja, auch von mir einen tollen Urlaub, dein Text liest sich sehr gut gelaunt, kein Wunder - viel Spaß !

    AntwortenLöschen