Samstag, 4. Oktober 2014

Meine After-Marathon-Woche

Hallo,

auch wenn das Erlebnis am Sonntag sehr einschneidend, lehrend und unvernünftig war, so kann ich eines nach diesem Marathon sagen: Mir ging es am Tag danach und auch heute nie besser nach einem Marathon! Ich wage sogar zu behaupten schon ziemlich gut regeneriert zu sein. Sicherlich nicht vollständig, aber doch so um wieder laufen zu können.

Am Montag Morgen bin ich ohne jeglichen Muskelkater oder schwere Beine aus dem Bett raus und fühlte mich gut. Mein Körper sagte "Du kannst laufen" - mein Kopf entscheid sich dagegen. Stattdessen erstmal auf die Waage. Da ich mich zufälligerweise auch am Morgen vor dem Marathon gewogen hatte konnte ich erschreckendes feststellen: - 4kg! Ohje. Dann erstmal gut essen und trinken. Den beides ging an diesem Morgen wieder ohne Probleme.
Den restlichen Montag verbrachte ich dann sehr ruhig und genoss die sonnige Zeit mit 27°C bei Spaziergängen!

Die Dienstag begann wie der Montag. Nur dass sich mein Körper über den Montag wohl die Energie in Form von Nahrung geholt hat, die er benötigt hat. Denn das Gewicht war schon fast wieder normal. Glücklicherweise!
Da draußen noch eine graue Nebelsuppe herrschte ging es dann mittags ging es dann Baden. Ein 1A Erlebnisbad musste es sein. Und wie schön ist es, wenn da mal fast nichts los ist und man jedes Becken für sich alleine hat. Und die Rutsche auch :-D Die Treppen da hoch konnte ich sogar schon wieder sprinten...
Auf dem Heimweg ließ ich mich dann in einer vernünftigen Entfernung rausschmeißen und lief die 11 km nach hause. Mit 50 Minuten liefen die fast zu gut um wahr zu sein!

Mittwoch dann leichte schwere Beine, aber nix dramatisches. Wieder war Regeneration angesagt. Spaziergänge und Gartenarbeit erledigten den Rest.

Donnerstag morgen hatte ich mir wieder vorgenommen laufen zu gehen. Aber nach dem Aufstehen war ich noch zu müde und schlapp und beim Blick nach draußen verging mir erst recht die Lust: Einen solchen Frühnebel habe ich selten erlebt. Keine 20 Meter Sichtweite. Und um 11 Uhr noch immer nur 50 Meter bis eine graue Wand erscheint.
Na und? Also rein in die Laufsachen und raus geht's! Und sofort kam die Sonne raus. Wunderschöne 13,5 km in einer guten Stunde später war ich zwar ziemlich abgeschafft aber noch viel glücklicher zu hause.

Freitag stand dann von der Feuerwehr ein Wandertag an. Also auch wieder nix mit Regeneration. Es sollte ja ordentlich gewandert werden bevor wir uns über riesige Fleischberge hermachten. Und nachdem wir zurück waren musste auch noch ein Kuchenbuffet verschlungen werden.
Abends war ich dann zwar ziemlich K.O., aber für einige Zeit musst doch mal das TV angemacht werden, war ich doch, zumindest im Publikum, mehrmals zu sehen.

Und heute?
Nunja, ich bin ziemlich müde und auch die Lust auf Bewegung ist noch nicht vorhanden. Aber ich habe fest vor dieses Wochenende noch meine Beine zum Bewegen zu bringen. Ohne wird es nur noch schlimmer. Da kenne ich meinen Körper zu genau.

Wie ihr also seht bin ich wieder ganz vernünftig unterwegs und werde sicherlich nicht nochmals so einen Blödsinn machen wie am vergangen Wochenende!

Bis dahin:
Genießt das lange Wochenende!

Markus

Kommentare:

  1. Hört sich gut an, Markus. Dann weiter gute Regeneration.

    AntwortenLöschen
  2. Du bist also wieder da ;) schön, dass du das alles so gut verdaut hast!

    AntwortenLöschen
  3. Das hört sich gut an und es ist schön zu lesen, dass du diese Woche vernünftig warst!! ;-)

    Liebe Grüße Anna

    AntwortenLöschen
  4. Das klingt ja sehr gut. Ganz brav ;)

    AntwortenLöschen
  5. Da scheinst du den Lauf echt gut weggesteckt zu haben. Erhol dich weiter gut!

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Markus,
    gut zu lesen, dass du dir eine ruhige Woche gegönnt hast und wieder regenerieren konntest! :)

    AntwortenLöschen