Montag, 22. September 2014

Entspannt

Hallo,

in 6 Tagen bin ich einen Marathon gelaufen. Meinen elften. Und auch wenn sich das jetzt nicht nach einer so großen Zahl anhört, die Anspannung ist der Normalität gewichen. Bisher bin ich dieses Mal noch rein gar nicht angespannt. Ich habe keine Angst, dass es nicht klappen könnte, ob ich nicht alles finde, irgendwelche Probleme bekomme oder so.
Das liegt wahrscheinlich auch sehr daran, dass ich mir für dieses Mal kein Ziel vorgenommen habe. Nicht wie so oft will ich Bestzeit laufen. Oder gar unter 3 Stunden im Ziel sein. Das wäre im Frühjahr toll gewesen, aber hier geht es um Genuss. Ob ich jedoch das gleich nach Kilometer 35 noch sagen oder denken werde weiß ich dann auch nicht so genau.
Dieses Mal möchte ich wirklich einfach nur durchlaufen und mich nicht zu sehr abhetzen. Okay, ja, ich geb's zu: Unter 3:30 h sollte das eigentlich schon gehen. Aber wenn nicht: Na und?
Gerade dieses Mal geht's ja hier daheim bei mir zur Sache. Ich werde in der Heimatstadt loslaufen und dann One-Way entlang vieler Ortschaften und Städte die ich gut kenne und die mich in meinem Leben bisher begleitet haben. Vielleicht werden auch einige an der Strecke stehen, die ich kenne.

Also auf gut deutsch: Ja, ich könnte am Sonntag auch durch Berlin rennen, pausenlos auf meine Uhr starren und verzweifelt versuchen nicht nachzulassen um mein Ziel zu erreichen.
Aber ich kann auch entspannt und ohne den Druck hier im Remstal laufen. Und genießen. Das ist für mich etwas besonderes.
Klar, war auch der Berlin Marathon letztes Jahr etwas besonderes, aber eben auf einer anderen Art und Weise. Und nicht immer auf der meinen.

So werde ich am Samstag entspannt meine Unterlagen abholen, mich ein bißchen vom Marathonfeeling anstecken lassen und dann am Sonntag starten und mich treiben lassen. Und eben schauen was so geht. Oder läuft.

Bis dahin:
Stress ist nicht immer angebracht

Markus

Kommentare:

  1. Schön entspannt einen Marathon laufen klingt für mich unvereinbar :D Aber nach 10x weißt du ja was du tust! Es ist sicher schön in Gegenden zu laufen, die man auch kennt.
    Ich drück dir die Daumen, dass du so ganz ohne Druck, einen wunderschönen Lauf hast :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wer weiß, vielleicht kommst auch du bald in die Situation in der du das von dir sagen kannst. Vor 4 Jahren war auch das bei mir undenkbar :)

      Löschen
  2. Das solltest Du doch alles locker so hinkriegen, wie Du es beschreibst. Und unter 3:30 h läufst Du doch sogar auf Händen, also werde mal nicht allzu bequem ;-)))

    LG Volker

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jetzt wollen wir es aber mal nicht übertreiben. Der Trainingszustand ist zur Zeit bei Leibe nicht so wie er sein sollte. Aber trotzdem werde ich das Ding schaukeln!

      Löschen
  3. Kann dir nur zu dieser Einstellung gratulieren, und unter drei Stunden 30 läufst du allemal aus dem Stehgreif, da könnte ich jetzt sofort mit dir wetten - wetten ?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei wetten verliere ich grundsätzlich - also lieber nein :)

      Löschen
  4. Du wirst noch Genussläufer! Insofern wird das eine ganz neue Erfahrung.
    Ach übrigens, man kann auch in Berlin entspannt laufen: http://daspulsmesser.blogspot.de/2013/09/ikognito-zum-berlin-marathon.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aber nur falls ich es schaffe auch vernünftig an die Sache ran zu gehen...

      Löschen
  5. Na dann, viel Spass. Ich denke an Dich, wenn ich durch den Schurwald pflüge, entspannt wie immer ;-)

    Salut
    Christian

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kannst ja mal runterwinken auf die Straßen :)

      Löschen
  6. Du bist ganz entspannt und ohne Druck...ich beneide dich! Und deine Zielzeit schaffst du ohne mit der Wimper zu zucken ;-) Alles Gute und viel Erfolg!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bin mir sicher, dass auch du ohne Druck laufen kannst,)

      Löschen
  7. Lieber Markus,
    ich finde, das ist eine prima Einstellung! Und vielleicht wird es gerade deswegen ein richtig klasse Lauf! Wünsche ich Dir!
    Liebe Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau diesen super Lauf wünsche ich mir...

      Löschen
  8. Du wirst es eh locker schaffen :)
    Haha vielleicht komm ich um abzufeuern :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn mir sagst wo du stehst komme ich zum abklatschen vorbei,)

      Löschen
  9. Ich drücke dir natürlich auch die Daumen, dass es so ein entspannter Lauf wird, wie du ihn dir wünscht :)
    Ich freu mich dann auf deinen Bericht!
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  10. Das klingt gut und so ein entspannter Lauf entspricht ja auch stark meiner Philosophie (so lang sich das Ehrgeiztierchen im Zaum halten lässt). Eine One-Way-Strecke hatte ich noch nicht.

    Und die freudige Anspannung wird spätestens beim Abholen der Startunterlagen eintreten - klasse sowas.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohja, bisher bin ich noch immer viel zu locker...

      Löschen
  11. Locker und Marathon. Mmhhh. Dass das überhaupt geht, scheint mir doch komisch. ;-) So ein bisschen Aufregung ist doch meistens nicht schlecht... vielleicht macht's an der Startnummernausgabe ja klick?
    Ich wünsche Dir einen herrlichen Lauf, ob mit oder ohne Aufregung. Ich freue mich auf Deinen Bericht hier im Blog.
    Viele Grüße,
    Claudi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, auf die Startunterlagenausgabre freue ich mich schon. Wird hoffentlich wieder eine gute Einstimmung :)

      Löschen
  12. 11 Marathons? Kein Wunder, dass Du nicht mehr aufgeregt bist :-)
    Ich wünsche Dir einen wunderbaren Lauf!
    Liebe Grüsse
    Ariana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. 11 sind jetzt aber auch nicht unbedingt die rießige Anzahl. Da sollen schon noch einige duzent folgen ;)

      Löschen
  13. Locker läuft es sich viel besser.
    Alles Gute für Morgen.
    Lieben Gruß
    Kornelia

    AntwortenLöschen
  14. Dann wünsche ich Dir morgen einen tollen Lauf!
    Liebe Grüße
    Bianca

    AntwortenLöschen
  15. Hallo Markus
    Herrlich ein Marathon gleich vor der Haustüre vorbei an vielen bekannten Gegenden die dir wohl einige Geschichten erzählen werden. Dass dich ganz ohne Erwartungsdruck an den Start stellst finde ich super- es gibt Marathons, die sollte man einfach zum Geniessen laufen - und manchmal gelingen genau diese besonders gut! Entspannte und trotzdem überraschend schnelle Beine wünsche ich dir morgen.
    Liebe Grüsse
    Marianne

    AntwortenLöschen
  16. Lieber Markus,

    ich hoffe du hattest heute einen schönen Lauf, ohne Stress aber voller Genuss!!

    Liebe Grüße Anna

    AntwortenLöschen