Freitag, 15. August 2014

Nackt gelaufen

Hallo,

gestern war ich endlich wieder laufen. Nach 3 Ruhetagen bei denen ich mich nicht so richtig aufraffen konnte und mich lieber für nächste Woche geschont habe wurde es auch höchste Zeit für eine kleine Runde.
Vorgenommen hatte ich mir im herbstlichen Wetter mit Dauerregen UND Sonnenschein sehr gut bekannte 9 km durch Felder, Schotter und Matsch. Und weil ich die Strecke und die Länge so gut kenne habe ich es gewagt was ich schon sehr lange nicht mehr getan habe. Ich bin nackt los gelaufen.
Jetzt bloß nicht falsch verstehen - natürlich war ich angezogen und hatte Hose, Short und Schuhe an. Aber mehr hatte ich eben nicht dabei!

Kein Pulsmesser!
Kein GPS!
Kein Handy!
Kein Foto!
Keine MP3-Player!
Keine Stoppuhr!

Nur mein reines und klares Körpergefühl und soviel Entspannung und Freude wie schon sehr lange nicht mehr. Ich habe keine Ahnung wie lange ich den nun unterwegs war. Waren es 38 Minuten? 42 Minuten? Oder gar 50 Minuten? Ich weiß es nicht und es stört mich kein bißchen!

Im Gegenteil: Mein Gefühl sagt mir das es ein guter Lauf war. Ich konnte sogar den letzten Kilometer bergan beschleunigen und war da schneller als sonst. Gefühlt zumindest. Vielleicht bin ich davor auch gekrochen wie eine der unzähligen Schnecken, denen ich ausweichen musste.

Seit dem Lauf gestern weiß ich auf jeden Fall, dass ich so "nackt" wieder laufen werde und möchte! Nicht immer und auch nicht ständig. Aber ab und an! Muss ich immer wissen ob der Kilometer mit 4:20 min/km schnell genug war? Reichen mir nicht auch mal 4:50 min/km? Oder war ich noch langsamer unterwegs?
Es stört mich nicht dass alles nicht zu wissen!

Wo ich jedoch nicht auf meine Laufuhr verzichten werde ist bei Wettkämpfen und auch beim Laufen von unbekannten Strecken. Da möchte ich zumindest wissen wo ich unterwegs war und wie weit das war.

Ich kann dieses Laufen wirklich einfach nur mal empfehlen. Oder ist es dir immer so wichtig zu wissen wie lange, schnell und wo du unterwegs warst?

Bis dahin:
Eure Erfahrungen?

Markus


Kommentare:

  1. Lieber Markus,

    wenn man es so versteht, lauf ich immer nackt ;-) Das alles nimmst Du bei jedem Lauf sonst mit? Himmel, wo lässt Du das denn? Ich habe mir kürzlich endlich mal eine Pulsuhr schenken lassen, weil ich das ziemlich sinnvoll finde, um meine Fitness besser trainieren zu können und da ist ja der richtige Pulsbereich schon sehr wichtig. Musik hab ich nie dabei, weil ich durch die Natur laufe und die Kraniche und Feldlerchen hören will - oder eben auch einfach nur meinen eigenen Atem und dabei herrlich abschalten kann. Und GPS? Handy? Fotoapparat? Stoppuhr? Wozu? Oder nimmst Du immer nur eins dieser Dinge mit und nicht alle auf einmal?
    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anja,

      nein, ich habe nicht immer alles dabei. Handy so gut wie nie, Foto nur selten und MP3-Player nur dann wenn meine Hose ne vernünftige Tasche hat. Aber angeschlossen so gut wie nie. Nur eben für den Notfall.
      Und die restlichen Funktionen sind in meiner GPS-Uhr vereint. Die habe ich aber halt fast immer an und dabei.

      Grüße
      Markus

      Löschen
  2. Was ein reißerischer Titel!
    :P
    So gesehen lauf ich recht oft "nackt", eh immer die selbe Strecke, und dass ich lahm bin, weiß ich auch so.
    Zur Unterhaltung hab ich meinen Freund dabei. Außer ich geh alleine, dann brauch ich dann doch Musik :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das du darauf klickst war mir fast klar :D
      Die Ruhe genießen und dabei ausgeglichen zu sein ist auch nicht so deines, oder? ;)

      Löschen
    2. Du glaubst gar nicht, wie enttäuscht ich war, als ich beim ersten Überfliegen feststellen musste, dass es keine Fotos gibt...
      Den zweiten Satz versteh ich nicht.
      :P

      Löschen
    3. Fotos hätte es sicherlich nicht geben wenn es darum gegangen wäre wie du denkst. Das hätte ich niemanden antun müssen.

      Löschen
    4. Pah, wer redet den von dir?
      Du hast dich doch mal über andere oben-ohne Läufer beschwert, hätt ja sein können, dass jetzt ein alles-ohne Läufer dabei war...

      Löschen
    5. Beschwert habe ich mich nie. Gehöre ja selbst manchmal dazu. Nur kundgetan!
      Selbst wenn ich so einem begegnen würde und vor die Linse bekommen würde würde ich Ihn hier sicher nicht bloßstellen!

      Löschen
  3. Der Titel bringt Klicks ;-)

    Ansonsten habe ich das Problem nicht. Zwar habe ich meist meine GPS-Uhr dabei, lese sie aber meist nur hinterher aus.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe mir auch mal überlegt ob ich einfach das Display abkleben soll von meiner Uhr. Dann wäre ich ja auch etwas vom Zwang befreit :)

      Löschen
  4. Also bei dem Titel erwartet man ja etwas anderes :-) Ich laufe nicht gerne ohne Uhr, da ich meistens einen relativ eng getackteten Zeitplan habe und daher um eine bestimmte Zeit zurück sein "muss". Aber früher habe ich das oft gemacht und irgendwie hört es sich doch wieder verlockend an.
    Liebe Grüsse
    Ariana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Selbst wenn der Titel auf etwas anderes hindeutet - Bilder davon hätte es dann auf keinen Fall gegeben. Das hätte ich allen ersparen wollen :)

      Ich hätte vor dem Lauf gestern auch nicht gedacht wie gut das tut. Klar, wenn ich zum Zeitpunkt x zurück sein muss brauche ich ne Uhr beim Laufen, aber wenn es abends ist und ich nichts vorhabe?

      Löschen
  5. Hallo Markus,

    ich bin eine ganze Zeit lang mit Uhr gelaufen und habe mich total drin versteift: Geht es nicht noch ein bisschen schneller? Ein bisschen weiter?

    Seit einiger Zeit laufe ich nackt, naja, gut, den Mp3 Player brauche ich ;-) Am Anfang war es komisch nicht zu wissen wie weit und mit welcher Pace ich gelaufen bin. Allerdings bin ich jetzt darauf umgestiegen, meine verschiedenen Hausstrecken, die ich habe am PC abzumessen und dann einfach drauf loszulaufen. Wie weit ich gelaufen bin, keine Ahnung! Vielleicht 10? 12? oder doch 16?

    Ich finde das Gefühl total befreiend. Die Pace ist mir mittlerweile egal. Ich habe total an Körpergefühl dazugewonnen und kann nunmehr abschätzen, ob ich "schnell" oder "langsam" war.

    Die Uhr ist übrigens mittlerweile verkauft und ich habe viel mehr Spaß am Laufen.

    Viele Grüße,
    Annika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Annika,

      tolle Entwicklung die du da genommen hast! Frei und von allem Zwang abschütteln. Vor allem heute in einer Gesellschaft in der alles und jeder vermessen wird und du dir seit neuestem sogar den Schlafrhythmus aufzeichnen lassen kannst. Alles schön und gut, aber brauchen wir das wirklich alles oder ist es nur Nice to have?
      Wie du schon schreibst, der Spaß ist wohl das wichtigste!

      Grüße
      Markus

      Löschen
  6. Tatsächlich war ich mir nicht sicher, ob ich diesen Post tatsächlich anklicken will.. Aber es beruhigt mich dann doch, dass du nicht wie Gott dich schuf durch den Walde läufst und womöglich langsamen Läuferinnen zu neuen Bestzeiten verhilfst :D

    Also die Musik hätte ich zumindest mitgenommen.. Da mein Handy ja aber oft genug ausfällt, weiß ich, wie es sich anfühlt, wenn man nicht weiß wie schnell man war :P Finde ich tatsächlich nicht so schlimm, aber ich suche mir trotzdem zu Hause raus, wie lang die Strecke wohl war. Das interessiert mich einfach. Aber du hast die Strecke ja bestens gekannt, also ist das in dem Fall wohl auch nicht so wichtig :P

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Selbst wenn ich das getan hätte hättest was zum Lachen gehabt - aber nix zum gucken ;)

      Musik verwende ich eigentlich so gut wie nie. Ich liebe es die Natur zu hören und "einatmen" zu können.

      Löschen
  7. Hach - ich liebe es
    nackt zu laufen
    auch bei offiziellen Läufen
    gerade da
    ich bin Nacktläufer
    früher liefen wir immer nackt
    und haben nix vermisst
    wie auch ?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dafür habe ich wohl noch zu ambitionierte Ziele um im Wettkampf auf eine Uhr zu verzichten. Aber wer weiß, vielleicht komme auch in einigen Jahren in den Genuss so zu laufen

      Löschen
  8. Ich bringe es auf meinen Standardlaufstrecken nicht über mich ohne all das zu laufen. Von daher hast Du meinen tiefen Respekt :-)))

    LG Volker

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Probiers doch einfach mal... Oder vergesse alles aufzuladen ;)
      Dann klappt es auch mal ganz alleine und nackt...

      Grüße
      Markus

      Löschen
  9. 2010 fast ein ganzes Jahr ohne gelaufen, und seither immer mit. Nur schau ich nie auf die Uhr...nur zum auswerten, für die Statistik.

    Salut
    Christian

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das könnte ich nicht. Also nicht ständig draufschauen, von daher auch gerne mal ganz ohne

      Löschen
  10. Also Handy kommt aus Sicherheitsgründen immer mit. Ohne Uhr? Warum nicht? Sobald mein verschärfter Trainingsplan durch ist, ganz sicher mal.
    Aber so ganz nackt… soll es ja geben… och… nöööööööö!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aus Sicherheitsgründen okay, das kann ich verstehen!

      Löschen
  11. Seit ich so wahnsinnig viel Geld für meine GPS-Uhr ausgegeben habe, habe ich sie eigentlich immer dabei wenn ich laufe. Mit der Musik ist das so eine Sache, in der Laufgruppe laufe ich grundsätzlich ohne - obwohl ich ja problemlos Musik hören könnte wenn mir nach den ersten zwei Kilometern alle weggelaufen sind ;-) Wenn ich allein gelaufen bin hatte ich jedoch immer Musik dabei weil mir sonst zu langweilig war. Allerdings ist neulich mein iPod aus unerfindlichen Gründen in Rente gegangen (das Mistding weigert sich einfach, Musik abzuspielen - dabei habe ich ihn nicht bei 40 Grad gewaschen wie seinen Vorgänger...) und jetzt laufe ich zwangsläufig in aller Stille. Und ich habe tatsächlich festgestellt, dass das viel schöner ist. So ab Kilometer 4, wenn der Kopf dann von allem unnötigen Ballast befreit ist und ich einfach nur noch laufe - das ist besser als jede Meditation.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau, die Freiheit ist das was wir wollen und brauchen! Und dann auch erhalten!

      Löschen
  12. Was für ein reißerischer Titel! Zugegebener Maßen wurde auch ich da neugierig, dachte mir aber, in welche Richtung der Artikel geht.
    Ich laufe zu 90% mit meiner GPS-Uhr. Seit einiger Zeit nur noch sporadisch mit Pulsmessung, nur mal zu Kontrollzwecken. Ganz ohne, nackt quasi, da mache ich ganz selten, kann so einen Lauf dann aber trotzdem oder gerade deshalb sehr genießen.
    MP3-Player hatte ich nur dabei, als ich noch Läufe jenseits der 90 Minuten gemacht habe. Da fand ich das angenehm. Oder wenn ich Tempo machen wollte. Da konnte ich mich mit Musik gut pushen. Zur Zeit ganz ohne.
    Liebe Grüße
    Bianca

    AntwortenLöschen
  13. Ach verdammt, ich hatte ein paar Bilder erwartet ;-)

    AntwortenLöschen
  14. Ich mag ja irgendwie nicht ohne laufen. Wenn ich meine Ansage der App ausschalte, fehlt mir irgendwie was. Die vertraute Stimme, die mir sagt, wie weit ich gelaufen bin und wie schnell ich bin, die brauch ich schon irgendwie...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Einmal probieren, vielleicht bist dann überzeugt, dass es auch ab und an ohne geht!

      Löschen
  15. Auch wenn ich ohne Ambitionen, was Zeit etc. angeht, laufe, so hab ich mein Ührchen doch echt immer gern dabei. Ich schaue selten drauf (höchstens zur Kilometerzahl) aber ein Resultat zur Länge, das mag ich am Ende haben. So werde ich wohl nicht nackt laufen gehen aber verstehen kann ich es trotzdem.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Deswegen mache ich das auch nur auf Strecken die mir bestens bekannt sind. Denn wie weit ich war, möchte ich schon wissen. Alleine schon aus Statistikgründen :)

      Löschen
  16. Ich hatte ja befürchtet hier gibts keine Fotos :D
    Würde ich "nackt" laufen wär wohl nach 2 km Schluss. Ich brauch einfach ein bisschen Motivation. Und Musik. ohne Musik kann ich nicht trainieren.

    AntwortenLöschen
  17. Ohne Pulsuhr verstehe ich ja noch, aber ich könnte niemals ohne MP3 Player oder ohne Handy laufen gehen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kannst du schon. Ist eben nur ungewohnt! Aber macht auch jede Menge Spaß die Natur ganz nah zu sein!

      Löschen