Montag, 21. Juli 2014

Der Lauf durch die Heimat

Hallo,

nach einer sehr lauf armen Wochen mit wirklich schweren Beinen und einem müden Körper stand am gestrigen Sonntag ein läuferisches Highlight dieses Jahres an. 
Im Rahmen der Heimattage Baden-Württembergs, die dieses Jahr in Waiblingen stattfinden, sollte es einen Ortschaftslauf durch alle 5 Ortschaften und die Kernstadt geben. Und da ich genau in einer dieser 5000 Selen Ortschaften aufgewachsen bin und jetzt wieder lebe musste ich da mitlaufen. So oft wird man im Leben nicht in den Genuss kommen 200 Meter von der eigenen Haustür vorbeizulaufen.

Bei der Strecke sollte es sich um eine 15 Kilometer lange Strecke handeln. Zuerst etwas hügelig bis man bei Kilometer 6 an der Rems angekommen ist und es dann flach entlang dieses Flusses zum Zielort gehen sollte. 

Vor dem Start um 9 Uhr war ich noch ziemlich entspannt. Dabei wurde ich dann sogar von einer Zeitungsredakteurin interviewt warum ich so locker sei. Wenn man länge Distanzen gewohnt ist sollte einem 15 Kilometer nicht mehr so die Angst einflößen ;-)


Pünkltlich um 9 Uhr wurden wir dann auch auf die Strecke geschickt. Ich kannte einige andere Läufer und habe mich an denen orientiert wo ich mich aufstelle. Also ab in die 2. Reihe mit mir. 
Die Anfang war sehr hektisch und schnell. Und vor allem sollte es nur bergab gehen. So stand dann auch eine 3:15 min nach einen Kilometer auf der Uhr. Und die ersten hatten bereits 20 Meter Vorsprung. Hilfe, was habt ihr vor? 
Ich selbst hatte mit einer Zeit von unter einer Stunde geliebäugelt. Bei normalen Verhältnissen wäre das auch drin. Allerdings war es wohl zu heiß dafür und meine Beine nach der Vorwoche noch nicht wieder die alten. 
Auf jeden Fall ging es in diesem Tempo weiter. Selbst die einzige wirklich nennenswerte Steigung über ein Kilometer bei Km 3 lief ich noch in 4:22 min/km hinauf. Damit war ich mehr als zufrieden. 



Anschließend sollte es durch meine Heimat gehen. Als ich dort in den Ort hineinlief war ich etwa 8. Als ich hinauslief 5. Ich ließ es also krachen und wollte mich von meiner besten Seite zeigen. Klar, wenn an jeder Ecke bekannte Gesichtet stehen :-)
Aber ich hatte wohl auch etwas überpact. Dies merkte ich dann etwa bei Km 7 im Flachstück. Mir fehlte fortan die Kraft um noch in unter 4:15min/km zu laufen. Das lag aber wohl auch daran, dass ich komplett auf nüchternem Magen gelaufen bin und auch am Vortag nicht allzu gesund und vernünftig gegessen habe. Dazu gesellten sich dann noch Magenkrämpfe. Aber aufgeben ist nicht.
So musste ich dann leider auch noch 2 Leute mich überholen lassen.  Aber hey, die Zeit sollte immer noch ganz gut werden. Durchgangszeit bei Km 10 waren 39:55min. Passt doch.



Als es dann endlich in Richtung Ziel abging drehte ich mich auch mal um und sah hinter mir niemanden mehr. Also kein Zielspurt notwendig. Darüber war ich in diesem Moment auch heilfroh.
Also ab ins Ziel und erstmal vernünftig ausruhen und trinken. Den das meiste Trinken, dass ich unterwegs erhielt, landete im Gesicht oder Nacken. 
Als ich dann im Ziel auf die Ergebnisse schaute war ich auch erfreut. Zwar knapp die Stunde verpasst aber eben als 7. mit 1:00:48 h ins Ziel gelaufen. Bei 180 Starter nicht so schlecht. 
Und damit durfte ich dann später auch noch mir eine Urkunde und T-Shirt abholen. Ein perfekter Sonntag Morgen also.

Die Siegerzeit war übrigens 52:30min auf die 15 Kilometer. Das ist selbst für mich unerreichbar :-)

Bis dahin:
Welch einmaliges Erlebnis!

Markus

Kommentare:

  1. Herzliche Glückwünsche, super Zeit unter den Bedingungen! Aber auf nüchternen Magen war es sicher hart...
    Gute Erholung und liebe Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
  2. Es ist wirklich Wahnsinn was machne Menschen so leisten :O
    Der Sieger muss ja förmlich gefolgen sein. Wahnsinn.
    Und gratuliere dir, deine Zet ist für mich auch noch mehr als Wahnsinnig :P

    AntwortenLöschen
  3. Hatte ich auch nicht anders erwartet - Glückwunsch !

    AntwortenLöschen
  4. Jo, Jung, dat war doch wieder ne reife Leistung, trotz Hitze und suboptimaler Ernährung ;-) Glückwunsch!

    AntwortenLöschen
  5. Hat was, obwohl ich bei der schwülwarmen Witterung definitiv kein Rennen in Angriff nehmen wollte ;-)

    Salut und Gratulation zur Platzierung

    Christian

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Markus
    Schon wieder so fit nach den vielen Ultra-Kilometern beim WM-Laufspiel?
    Einen Lauf direkt vor der Haustüre hätte ich mir auch nicht entgehen lassen!
    Herzliche Gratulation zu deinem schnellen 15er!
    Gruss Marianne

    AntwortenLöschen
  7. dieses WE war in meiner heimat ein triathlon. und als ich die ganzen läufer gesehen habe musste ich an dich denken :D :P war auch interessant den schwimmern zuzusehen....

    außerdem gratulation! von deiner zeit könnte ich nur träumen :D

    AntwortenLöschen