Donnerstag, 1. Mai 2014

Verlaufen

Hallo,

während heute vielerorts gewandert wurde war ich auf meinen Beinen unterwegs. Allerdings etwas schneller und weiter wie die meisten anderen. Geplant war nämlich ein 30 km lauf in 2 1/2 Stunden.
Los ging es die ersten 10 km über bekanntes Terrain. Dann wollte ich jedoch neue Landschaften entdecken und lief von da an eine Strecke die mir nur aus Google Maps bekannt war. Und dort habe ich sie auch nur mal kurz gestern Mittag angesehen.

Auf jeden Fall waren die weiteren 5 km noch gut angeschrieben und alles schien im Soll. Auch den Berg, den ich dann eigentlich umlaufen wollte um den Heimweg anzutreten sah ich schon. Nur leider war das ein Wald und die Wege verliefen kreuz und quer. Und als ich dann an eine Kreuzung kam war ich felsenfest davon überzeugt hier links zu müssen. Nun ja, 1 km weiter und 150 HM höher stellte sich das Gegenteil heraus. Dann lief ich noch eine Runde im Kreis und traf dann einen erstaunten Reiter als ich Ihn fragte wo es zu mir nach Hause ging. Denn das war schon ein ordentliches Stück entfernt. Aber immerhin hatte ich dann wieder etwas Orientierung.
Leider war mir dann aber auch schon bewusst das es mehr wie 30 km werden würden. Aber gut, ich hatte ja schließlich mein Trinkrucksack und 2 leckere Riegel dabei. Also weiter.
Von nun an ging es 3 km bergab und dann sah ich eine Ortschaft und endlich auch wieder Menschen. Auch da habe ich gleich die ersten beiden angesprochen und gefragt wo ich hier den sei. Und immerhin kannte ich diese Ortschaft im Vergleich zu der vorherigen. Allerdings dachte ich nicht das es noch so weit bis nach Hause ist. Immerhin drei Ortschaften musste ich noch durchqueren um auf dem schnellsten, aber leider nicht schönsten Weg nach Hause zu laufen.
Als ich dann 36 km auf der Uhr stehen hatte beschloss ich auch die letzten 500 m auszulaufen und zu entspannen. Und das war die richtige Entscheidung. Meinen Beinen und meinem Körper geht es zwar nicht hervorragend, aber dennoch besser wie nach jedem anderen Longrun bisher. Und immerhin war das mein längster Trainingslauf aller Zeiten.
Leider ging aber auch nach kurzer Zeit der Akku meiner Kamera zu neige so das ich außer zwei verwackelten Bildern keine Aufzeichnungen des heutigen 1. Mai Laufs vorzuweisen habe - aber dafür Erinnerungen und Erfahrungen über diesen Lauf.
Jetzt weiß ich immerhin, dass ich niemals loslaufen sollte ohne genau die Strecke zu kennen und mich auch nicht zu überschätzen. Und ich weiß das ich Schilder, und seien die noch so klein, lesen sollte bevor ich abbiegen. Als ich nämlich wieder an der Kreuzung vorbeikam war das eines das mir sehr bekannt vorkam ;-)

Bis dahin:
Habt ihr euch schonmal verlaufen beim Laufen?

Markus

Kommentare:

  1. Gib's zu, du hast dich nicht verlaufen, du wolltest nur die Schokoeier...

    Mir passiert das nur beim Radfahren, beim Laufen komm ich nicht weit genug.

    AntwortenLöschen
  2. Auweia!
    Beim Joggen habe ich mich noch nie verlaufen! Ich setze dabei aber auch immer auf bewährte Strecken. Wenn ich mal ne neue Route laufe (so wie heute) dann fahre ich sie vorher mit dem Fahrrad ab! Bloß keinen KM zu viel laufen :D *scherz*

    AntwortenLöschen
  3. oh ja ist mir auch schon oft passiert. So verlängern sich meine Strecken immer mal wieder.36km hab ich allerdings noch nie geschafft.

    AntwortenLöschen
  4. Bei uns im Wald kann man sich nicht verlaufen, die Wege führen immer wieder zum Hauptwaldweg zurück odervman läuft im Kreis ;)
    Aber sonst wär mir das bestimmt auch schon öfters passiert.

    AntwortenLöschen
  5. Uih, bei einer solchen Länge sind 6km ja schon ne Menge. Bist du etwas ein Läufer ohne smartphone und entsprechende Apps, die Dich nach Hause führen? Fänd ich ja fast schon charmant. :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nee, habe keine "Running Home"-Funktion am meiner Uhr. Aber normaler weise habe ich auch eine sehr gute Orientierung so das ich das bisher noch nie benötigt hätte ;)

      Löschen
  6. So krass verlaufen habe ich mich noch nicht. Bei einer geplanten Länge von 30 km informiere ich mich vorher sehr genau, wo es langgeht. Aber Du bist ja noch jung und lernfähig ;-) Aber Glückwunsch, dass Du einfach weitergelaufen bist und nicht auf Taxi zurückgegriffen hast...
    Liebe Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Fürs Taxi hätte mir eindeutig des Geld gefehlt :D

      Löschen
  7. Verlaufen hab ich mich auch schon :D Aber es ist bisher immer gut ausgegangen, dank Handy und GPS :D

    AntwortenLöschen
  8. Die Bilder sind so verwackelt, weil du so schnell warst!
    Statt GoogleMaps empfehle ich dir gpsies.com. Dort kannst entweder auf vorhandene Routen zurückgreifen oder relativ einfach selbst welche planen, die du dann auf deine GPS-Uhr oder dein Handy laden und ablaufen kannst.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Leider kann ich in meiner FR210 keine Routen eingeben, sonst würde ich das wahrscheinlich auch oft machen...

      Löschen
  9. Ich habe mich in meiner Anfangszeit mal verlaufen, da wo ich eigentlich gerade so gut 10 km durchlaufen konnte. Irgendwann hatte ich die Strecke denn mal nachgemesssen, es waren 24 km! Und ich war damals sowas von am Ende, aber sowas von.

    Seitdem passe ich besser auf ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So ging es mir auch mal. Da war ich in China und wollte einen See umrunden. Etwa 8km. Laut google waren es dann später etwa 16km :D Und ganze viele Chinesen die mir nicht sagen konnten wie ich wieder zurückkomme :D

      Löschen
  10. Eine tolle Leistung mit einem recht flotten Tempo. Schön, dass es dir dennoch danach noch recht gut ging und du deinen Weg gefunden hast.

    Also in China möchte ich mich ja nicht verlaufen. Da hätte mich wohl ein Hauch Panik attackiert. Hier reicht es mir aber auch schon, wenn ich mich mal etwas verschätze. Da kann es eine ganz schöne Plagerei werden, wieder nach Haus zu kommen.

    AntwortenLöschen
  11. Lieber Markus,
    bei mir müsste die Frage lauten: Wie oft pro Woche verläufst du dich (beim Laufen)....
    Antwort: oft!

    Ich bin es gewohnt, da ich schon immer sehr orientierungslos bin und finde auf diese Art immer wieder hübsche neue Strecken :D

    AntwortenLöschen