Montag, 19. Mai 2014

Rückblick und Ausblick

Hallo,

nachdem ich letzte Woche berufsbedingt in Slowenien verbracht habe kam ich leider nicht dazu mich zu melden.
Leider bin ich während dieser Tage auch kaum zum Laufen gekommen.
Am Dienstag vor der Abfahrt standen noch 9 schnelle Kilometer auf dem Programm und am Abend nach dem Essen dann noch 6 km. Dabei habe ich es sogar geschafft mich nicht zu verlaufen. Aber auch nur weil ich hin und zurück exakt den selben Weg gelaufen bin. Ansonsten habe ich diesbezüglich in fremden Regionen bei eintretender Dunkelheit Respekt davor!
Mittwoch und Donnerstag war dann arbeiten und essen bis spät in den Abend angesagt und ich war einfach nur froh ins Bett zu dürfen.
Dafür habe ich mich am Freitag morgen aus den Federn gequält und bin vor der Rückfahrt immerhin 5 km laufen gegangen. Aber nicht einfach so. Sondern als Intervalltraining am Berg. Und zwar immer 500 m hoch rennen (80 HM) in etwa 5:20 min /km um dann die gleiche Strecke zur Erholung in 4:00 min/km runter zu laufen. 5 min nach dem Aufstehen war das nichts was ich wieder machen will. Aber danach war ich zumindest fit genug um heim fahren zu können.

Übers Wochenende standen dann zwei Läufe an. Leider bei Temperaturen an die ich mich noch nicht ganz gewöhnt habe. Mir war einfach zu heiß. Und das auch am Sonntag Morgen um 10 Uhr. An dem Fluss an dem ich entlang gelaufen bin fand sich leider kein Plätzchen um hineinzuspringen (und einen Kälteschock zu bekommen). Aber immerhin bin ich Gesund und glücklich zurück gekommen.

Was steht aber nun diese Woche an?
Ganz einfach: Mein erster 6 Stundenlauf am Samstag

Davor habe ich nicht nur ein bisschen Bammel sonder richtig Respekt. Und momentan denke ich auch noch, dass das gut so ist!

Habe dazu ein wunderbares Zitat gefunden das mich über das Wochenende begleiten soll:

Du hast zwei Möglichkeiten. Du kannst das Handtuch werfen, oder dir damit den Schweiß aus dem Gesicht wischen.

Und genau so will ich am Samstag laufen. Einfach durchziehen. Und wenn es dann nicht so läuft läuft es eben nicht so gut. Aber es läuft noch.

Bis dahin:
Lasst die Woche anlaufen

Markus

Kommentare:

  1. Also da gibt es definitiv mehr als zwei Möglichkeiten: Man kann jemand anderen mit dem Handtuch schlagen, eine Katze damit zudecken und schauen was passiert, man kann es auf eine Wiese legen und sich sonnen, mir fällt da genug ein, was nix mit nem 6-Stundenlauf zu tun hat.
    Und ich bleib dabei: Immer noch verrückt!
    Dir trozdem viel Spaß! :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Verrückt ist es jemand anderen zu schlagen. Erst recht mit einem vom Schweiß getränkten Handtuch ;) Das tut nämlich ganz schön weh. Wobei ich ja nicht weiß worauf du so stehst :D

      Den Spaß werde ich hoffentlich haben. Aber darüber nächste Woche dann mehr.

      Löschen
    2. Kommt halt drauf an, wessen Schweiß das ist...
      Da du ja deine Finger nicht zum Laufen benötigst darf man doch bestimmt auf einen zeitnahen (= quasi live) Beitrag hoffen, oder?

      Löschen
    3. Live eher nicht. Aber zeitnah wird es zumindest ein Ergebnis geben

      Löschen
  2. Ah, in Slowenien hast Du Dich wieder rumgetrieben. Diesmal ohne Schnee? ;-)

    Um den 6-Stunden-Lauf mache ich mir bei Dir keine Sorgen. Die brauchen andere für einen Marathon ...

    LG Volker

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ganz ohne Schnee. Wobei auf den Berggipfeln noch ordentlich was lag und es auch vor 2 Wochen das letzte Mal geschnieen hatte ;)

      Aber ich will nicht "nur" einen Marathon laufen. Dafür melde ich mich bei sowas dann net an.

      Löschen
  3. 6 Stunden? Also so ca. 50-70 Kilometer? Oder gehts da nur um die Zeit?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nee, 6h lang auf einer vorgeschriebene Runde (im Kreis) laufen bis die Zeit abgelaufen ist. Und dann wird die Distanz (hoffentlich über 60km) gemessen

      Löschen
  4. Das Zitat ist Klasse. Viel Erfolg bei den 6h!

    AntwortenLöschen
  5. Mach' dir keine Gedanken
    du rockst die 6 Stunden
    mit den Beinen und dem Kopf
    von wegen : " Du hast zwei Möglichkeiten. Du kannst das Handtuch werfen, oder dir damit den Schweiß aus dem Gesicht wischen "

    Viel Glück !

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Markus,
    so ist es richtig: Respekt haben und schauen, was kommt!
    Viel Erfolg!!
    Liebe Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann hoffe ich mal nur noch das ich auch noch vernünftig laufen kann ;)

      Löschen
  7. Mich beeindrucken die Zeiten am Berg sehr - das spricht doch für ne ordentliche Fitness, damit rockst Du den 6-Stunden-Lauf mit links und rechts... und links.. und rechts :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Naja, das waren eben nur 5km. Aber hoffentlich hast du recht!

      Löschen
  8. Lieber Markus,
    mir gefällt das Zitat! Stimmt - man kann aus jeder Situation verschiedenstes machen!
    Ich bin mir sicher, dass du den 6Stunden Lauf super packen wirst! Viel Spass dabei! :D

    AntwortenLöschen
  9. Mir ist es auch zu schnell zu warm geworden :S aber wir wollen ja nicht meckern über gutes Wetter :P
    Ich wünsche dir ganz viel Spaß beim 6h-Lauf :) Schnapp dir aber vielleicht besser zwischendurch einen nassen Schwamm zum abkühlen... ;)
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dabei meckern wie Deutschen doch so gerne ;))
      Oder ich springe zwischendrin ins Freibad durch das wir laufen :D

      Löschen
  10. Da wünsch ich Dir mal viel Spass in Gmünd, vielleicht wird es ja nicht ganz so schwül-warm....

    Salut
    Christian

    AntwortenLöschen
  11. Oh Wow, der 6h-Lauf klingt spannend und ehrlich gesagt: genau richtig für dich. Du bist echt verrückt in puncto Laufen (durch und durch positiv gemeint!!!). Ich wünsche dir super viel Spaß und Erfolg auf ganzer Linie :)

    AntwortenLöschen