Montag, 26. Mai 2014

Mein erster 6 Stundenlauf!

Hallo,

gestern war es soweit: Ich wurde zum Ultraläufer!
Geschafft habe ich das bei dem 6 Stunden Lauf in Schwäbisch Gmünd. Dort fand an diesem Tag eine Ausdauer Challange statt. So konnte man 6 oder 12 Stunden Lauf, Radfahren, Schwimmen oder sogar einen Triathlon erleben.
Morgens war's noch sehr ruhig und beschaulich in dem Freibad in welchem alle Disziplinen durchgeführt wurden.

Startbereich

Startbereich mit Zeitmessmatte

Startnummerausgabe

Wer will 12h schwimmen?

Indoor Spinning 12 Stunden lang?

An diesem Morgen hatte es gegen 7 Uhr nochmals geregnet und es war auch noch recht frisch. Ich habe sogar gefröstelt und mich dann doch für ein Shirt mit Ärmel entschieden. Angezogen habe ich meine neuen Saucony Kinvara 3, jedoch mit der Option diese zu wechseln wenn sie etwas reiben sollten.

Kurz vor dem Start

Um 8 Uhr erfolgte dann der Startschuss und ein Feld von etwa 50 Läufern machte sich auf den Weg. Darunter auch einige Staffelläufer. Ich wußte, dass diese wohl etwas schneller loslaufen würden und versuchte nicht zu schnell anzugehen. Naja, irgendwie unrealistisch für mich. Die erste Runde beendete ich dann als 5. Viel zu schnell! Also, Bremse rein und langsam einlaufen.

Zur Strecke:
Die zu laufende Runde war etwa 2,5 km lang. Start war im Freibad auf der Liegewiese. Direkt danach ging es raus aus dem Freibad und entlang diesem und einem Badesee, eines Tennisvereins bis zum Industriegebiet. Die ganze Zeit auf einem Gehweg auf dem mind. zwei Läufer gleichzeitig neben einander laufen können. Dann eine Rechtskurve und einen kleinen, aber feinen Anstieg hoch. Von dort ging es dann auf einem breiten geteerten Weg auf der anderen Seite zurück in Richtung Freibad. Dort ging es dann auch diese ganze Zeit am Waldrand entlang. Aber auch nicht ganz flach sondern etwas wellig bis es dann kurz vor dem Freibad ein Gefälle gab. Dann ab ins Freibad und etwa 200 Meter über die Liegewiese und auf zur nächsten Runde.

Verpflegung:
Gab es im Startbereich ausreichend. Zu trinken Wasser, Iso und Cola. Zu essen Kuchen, Salzgebäck, getrocknete Früchte. Mir hat das vollkommen gereicht.


1. Stunde:
Einlaufen und das richtige Tempo finden war angesagt. Zu Beginn lief ich noch in unter 5 min/km, aber versuchte die ganze Zeit nicht zu schnell zu sein und ein Tempo um 5:10 min/km zu erreichen. Diese hatte ich dann nach einer Stunde auch ganz gut drin. Durchgangszeit 10 km war etwa 48 min. Kurzzeitig schaute sogar mal die Sonne durch die dichte Wolkendecke, aber noch hielt sie sic stark zurück. Zum Laufen optimal.

2. Stunde:
Bisher dato keinerlei körperlich Beschwerden. Es lief. Runde um Runde wurde abgespult. Zwischendrin etwas gerechnet. Wann ist der Halbmarathon geschafft? (ca. 1:43h)? Nach wieviel Runden der Marathon? Kurze Gespräche ergeben sich. Ständig begegnet man Läufer.
Nach etwa 1:30 h wurde ich dann auch vom späteren Sieger überholt und konnte / wollte auch nicht folgen. Das Tempo war meiner Ansicht nach mörderisch schnell. 
Irgendwann fingen meine Schuhe im Achillessehnenbereich an zu kratzen / zwicken / etc. Ich beschloss das ein wenig zu beobachten und nicht gleich die Schuhe zu wechseln. Und nach ein paar Kilometern war es auch wieder verschwunden.

3. Stunde:
Die Zeit vergeht wie im Fluge. Schon bald ist der Marathon erreicht. 
Bei jeder Durchquerung des Startbereichs wird gegessen und / oder getrunken und ein paar Schritte gegangen. Das Tempo bleibt konstant bei 5:15 min/km + / - 10 sec.
Nach etwa 3:40 h durchlaufe ich die Marathonmarke. Mein 10. Marathon ist geschafft!
Aber jetzt laufe ich auf er Ultradistanz. Noch 7 Runde bis ich die gewünschten 60 km geschafft habe!
Leichter Nieselregen setzt ein. Aber nicht so, dass er störend wäre und nach 10 Minuten ist es auch schon wieder vorbei.

4. Stunde:
So langsam müsste meine Familie als Unterstützung eintreffen. Ein wenig Abwechslung / Aufmerksamkeit / Zuspruch wäre nicht verkehrt. Aber noch läuft es. Nach 4 1/2 Stunden sehe ich sie dann gerade als ich wieder aus dem Startbreich rauslaufe:


Durchgangszeit bei 50 km ist etwa 4:17 h.
Jetzt wird aber erstmal noch eine Runde entspannt gelaufen. Allerdings plagten mich leichte Wadenkrämpfe. Also auch mal stehen bleiben und in Ruhe dehnen. Und auch mal die Laufart etwas ändern. 
Und vor allem die gemeine Steigung nur noch hochgehen. Aber da war ich schon lange nicht mehr der Einzigste!


5. Stunde:
Ich hatte mir vorgenommen eine Runde mit Kinderwagen und Sohn zu drehen. Gesagt - Getan. Es wurde zwar eine ziemlich langsame Runde. Aber was solls? Diese Erlebnis kann mir keiner mehr nehmen. Auch die Blicke der Mitläufer nicht :-)
Und da in der Zwischenzeit mich der Führende überrundet hatte und auch die Plätze 2 und 3 unerreichbar waren war mir meine Platzierung auch nicht mehr so wichtig. Die 60 km würde ich locker vollmachen. 
Jetzt kommt auch die Sonne heraus. Aber nicht so dass es zu warm wird. Eher angenehm.




6. Stunde:
Wie weit soll ich noch laufen? Das rechte Knie scherzt ziemlich. Die 60 Kilometer sind auch erreicht. Ich berechne, dass es für vier ganze Runden nicht mehr reicht. Also beschließe ich etwas langsamer zu machen und eben drei Runde zu laufen. Geworden sind es dann 2 1/2 Runden. Auf der letzten halben Runde bin ich dann mit der Familie ins Ziel spaziert und 27 Sekunden vor Ablauf der 6 Stunden zum letzten Mal über die Zeitmessmatte gelaufen. Damit hatte ich mein Soll vollkommen erreich! 
26 Runden! Das ergibt dann 64,064 Kilometer!



Im Ziel:
Erstmal was trinken, ausruhen und hinsetzen! 
Anschließend eine dringend benötigte Portion Nudeln. Aber selbst diese kleine Portion brachte mich an meine Grenzen. 
Wir warteten noch die Siegerehrung ab. Im Endeffekt bin ich 9. geworden. 2. in meiner Altersklasse. Wäre ich die letzte halbe Runde und darüber hinaus noch weiter gelaufen hätte ich Platz 6 erreicht. Aber darauf kommt es mir nicht an. Erst ab Platz 3 hätte ich wirklich schöne Pokale gegeben. 
Dafür habe ich bei einer Startnummerverlosung eine Erfrischungsdusche von Weleda gewonnen. Damit kann meine Frau viel mehr anfangen :-)



Eine Auswertung meiner Laufuhr ergibt dass ich mit 5:36 min/km gelaufen bin. Ganz okay würde ich mal sagen. Was mich erschreckt sind die verbrannten Kalorien in den 6 Stunden. Laut Garmin sollen es über 5.500 kcal sein. Das lasse ich mal so stehen.
Der kleine Berg und die hüglige Gegengerade haben übrigens was die Höhenmeter betrifft sich ganz schön summiert. Auf den 26 Runden wurden es dann doch 650 HM.

Die Stunden danach:
Daheim wurde ich erstmal mit einer leckeren Erdbeertorte überrascht. Danke :-)
Dann erstmal weiter ausruhen, später noch einen kurzen Spaziergang. Die Oberschenkel haben ordentlich Muskelkater. Von Krämpfen in den Waden ist nichts mehr zu spüren. Nur mein rechtes Knie tut weiterhin ziemlich weh. Wie auch mein Schulter- und Nackenbereich. Auch dort ist die Belastung mit 6 Stunden Armschwingen mehr als ungewohnt. Abends wird das Knie gut gekühlt und am Sonntag Morgen geht es schon wieder.
Am Sonntag stand dann weiter ausruhen auf dem Programm und gegen Abend eine kurze 8 Kilometer Runde zum Auslaufen. So langsam war ich noch nie unterwegs auf meinen Heimstrecken. Aber das bewegen tut sehr gut. Die Oberschenkel halten und die Dusche fühlt sich einfach grandios an.


Fazit:
Ein 6 Stundenlauf macht sehr viel Spaß. Nicht eine Sekunde wurde mir in dieser langen Zeit langweilig. Nicht einmal hatte ich das verlangen stehen bleiben zu müssen oder gar aufgeben zu müssen.
Die gesamte Veranstaltung ist wunderbar liebevoll organisiert. Es gibt gar nichts auszusetzen. 
Außerdem hätte die Veranstaltung durchaus einige mehr Teilnehmer verdient. 


Bis dahin:
Immer wieder gerne!

Markus


Kommentare:

  1. Hallo, Markus,

    noch einmal Glückwunsch zu deinem ersten 6-Stunden-Lauf !
    Ja, es wird einem nichts geschenkt
    und wenn der Körper Fremdes nicht kennt
    dann wehrt er sich
    damit meine ich dein Knie
    und wenn du sie gut schonst
    wirst du auch das bald überstanden haben

    lass' dir Zeit mit weiteren
    steigere die Kilometer langsam
    es macht sich auf Dauer bezahlt
    nur kein Hau-Ruck-Verfahren
    alles auf einmal wollen
    und irgendwann stehst du am Start eines noch längeren Laufes
    gut vorbereitet
    ist die halbe Miete
    es lohnt sich !

    Sonnige Grüße von der Ostsee
    und gute Erholung
    alles braucht seine Zeit
    auch das Gewöhnen an mehr Kilometer
    was sich manche so einfach vorstellen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du hast recht. Irgendwann wird es noch weiter gehen, oder noch länger. Aber damit lasse ich mir zweifelsohne noch Zeit.

      Löschen
  2. Erst einmal meinen allerherzlichsten Glückwunsch zu deinem ersten Ultralauf! RESPEKT!
    Echt jetzt? 6 Stunden lang im Kreis laufen und dir wurde dabei nicht langweilig? Ich kann mir das für mich so gar nicht vorstellen.
    Hast du denn von den anderen Disziplinen etwas mitbekommen? Gab es denn auch Leute, die tatsächlich am Stück 12 Stunden geschwommen oder Rad gefahren sind? Oder ging es hier nur darum, die meisten Bahnen zu ziehen?

    Einen schönen Wochenstart und liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Absolut mein Ernst. Es war nicht einmal langweilig. Die Zeit verging sogar echt schnell.
      Aber vielleicht war es auch von Vorteil immer etwa 15 Minuten zu brauchen bis ich wieder an der gleichen Stelle war. Und dann war immer irgendwer vor mir den ich noch überholen wollte.

      Löschen
  3. Und noch mal: Wow Markus, herzlichen Glückwunsch du Ultraläufer :D
    Ich kann auch kaum glauben dass dir nicht langweilig wurde oder du nicht anhalten wolltest, solche Gedanken kommen mir ja schon bei 10 km...
    Und die Runde mit deinem Kleinen war bestimmt toll, egal wie lang sie war! Du kannst echt stolz auf dich sein (:

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Distanz ist was dein Kopf daraus macht! Probiers mal aus ;)

      Löschen
  4. Auch von mir nochmal allergrößten Respekt zu der Leistung. Ultraläufer - der Wahnsinn auf 2 Beinen namens Markus :)
    Ich finde es ganz toll, dass du eine Runde mit deinem Nachwuchs gedreht hast. Kann mir die Blicke quasi vorstellen :D Aber ein wunderschönes Erlebnis, dass dir keiner mehr nehmen kann.
    Deine km-Anzahl und Zeit pro Minute sind ebenfalls der Hammer, zumindest für mich. Du kannst echt wahnsinnig stolz auf dich sein!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wahnsinn: Das trifft es wirklich irgendwie. Aber dafür habe ich noch immer ein Lächeln auf den Lippen :))

      Löschen
  5. Hallo MArkus,
    SUUUUUPER! Ganz herzliche Glückwünsche! Vor allem der Streckenteil mit Kinderwagen müsste Dir eigentlich doppelt angerechnet werden...
    Bin gespannt, ob/was Du weiter in dieser Richtung machst!
    Liebe Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Werde sicherlich wieder einmal an einer solchen Startlinie stehen. Nur Zeitpunkt und Ort werde ich jetzt noch nicht festlegen. Zuerst kommen ein paar anderen nette Läufe

      Löschen
  6. Wie man hätte auch 12 Stunden laufen können und du machst nur 6?? :P

    Ne mal im ernst, dass ist echt krass! Glückwunsch zu den 64km! Eine super Leistung, von der ich nicht mal träumen möchte ;)

    Ich hätte wahrscheinlich nach 5 Runden keine Lust mehr gehabt im Kreis zu laufen, aber das Essen und Trinken im Ziel klingt schon verlockend. Und der Kalorienverbrauch ist ja mal Hammer :D Da hast du dir die Erdbeertorte mehr als verdient :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hast schon recht. 2h wären vielleicht noch gegangen. Oder vielleicht auch mehr? Ich weiß es nicht. Und wahrscheinlich war es auch gut das dieses Mal noch nicht auszuprobieren.
      Ich lade dich gerne ein das nächste Mal mitzulaufen und es selbst auszuprobieren ;))

      Löschen
  7. Gratulation, genau so habe ich auch alle 6 h Läufe erlebt. Abwechslungsreich und angenehm mit einer schleppenden 4. Stunde und hinten ist dann irgendwann die Luft raus.
    Erhole dich gut.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zwischendrin wird es halt echt irgendwann etwas zäh. Aber wenn so einen Spaß daran hast und es ganz gut läuft geht es dann doch immer weiter im Kreis!

      Löschen
  8. Hallo Markus
    Erst einmal ganz herzlichen Glückwunsch - es hat richtig Spass gemacht, den Bericht zu lesen und mit Dir mitzufiebern. Besonders toll finde ich die Fotos mit dem Kinderwagen - das ist ja mal eine geniale Idee!
    Liebe Grüsse
    Ariana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und wie es mir erst Spaß gemacht hat den Kinderwagen mal auf diese Art und Weise auszuführen :-))

      Löschen
  9. Was für mich sprinten ist ist für dich an angenehmes Tempo für 6 Stunden durchgehend laufen :D
    Toll was du geleistet hast. Da kann man mehr als stolz sein :)
    Ich finde es total klasse, dass du auch 1 Runde mit Kinderwagen gelaufen bist :) So soll ein glücklicher Papa aussehen :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und glücklich bin ich bis in die Zehenspitzen!

      Das Tempo ist immer relativ. Und auch an deinem Tempo ist nix auszusetzen. Jede(r) so wie man kann!

      Löschen
  10. Unglaublich Markus! Herzlichen Glückwunsch Du Ultraläufer. Respekt vor dieser Leistung.

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Ultraläufer,

    saubere Leistung, tolle Ergebnis. Besonders schön finde ich auch, dass Du auf das letzte Quentchen Leistung verzichtet hast um das Ereignis wirklich zu geniessen. Und was bringt das besser zum Ausdruck als die Runde mit Deinem Sohn? Klasse!

    Es freut sich mit Dir
    Volker

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn interessiert schon heute mein Ergebnis von Samstag? Niemand mehr. Aber das es mir heute gut geht und ich sehr glücklich bin, dass kann mir keiner mehr nehmen. Und so würde ich jederzeit wieder handeln!

      Löschen
  12. Nochmals meinen Glückwunsch zu deiner tollen Leistung!
    Ist schon etwas ganz besonderes 6Stunden lang seine Runden zu drehen und irgendwann jeden einzelnen Stein zu kennen! ;-)

    Und das allerbeste ist das du mit Kinderwagen eine Runde gedreht hast. Da kommen bei mir Erinnerungen hoch als ich das selbe beim 6Std. Lauf in Fürth machte. Dieser Moment wird immer auf meiner Festplatte gespeichert sein.

    Jetzt erhole dich gut damit dein Knie wieder völlig in Ordnung kommt!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Deine Emotionen und Gedanken verstehe ich jetzt voll und ganz. Das ist bestimmt eine Geschichte die wir unseren Kleinen noch erzählen werden wenn diese groß geworden sind :)

      Löschen
  13. Gratulation, das Wetter war ja fast optimal ;-)

    Salut
    Christian

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohja, das war es. Und du warst bestimmt auch unterwegs ;)

      Löschen
  14. Richtig, richtig klasse! Du hast eine wahnsinnig gute Leistung hingelegt und bist mir Motivation und Vorbild zugleich. Toll auch, dass du eine Runde mit dem Kinderwagen gemacht hast! :)

    Viele Grüße und erhol dich gut!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich Vorbild? Motiviationskünstler? Hilfe! Dafür habe ich keine Ausbildung und erst recht keine Ansprüche darauf! Aber trotzdem vielen Dank dir! :))

      Löschen
  15. Hallo Markus!
    Nochmals herzlichen Glückwunsch und Hut ab vor dieser Leistung.
    Die Blicke bei deiner Kinderwagenrunde kann ich mir gut vorstellen, die sind da unbezahlbar.... :-D
    Und nun erhol dich gut!
    LG Daniela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ..und wie manche nochmals angezogen sind um in dieser Runde nicht von mir überholt zu werden... unbeschreiblich :D

      Löschen
  16. Hallo Markus,

    wie cool, ich hatte vorgestern dort auch mein 6h-Laufdebüt... Gratuliere!!! War schon eine gelungene Veranstaltung. Und Respekt, coole Aktion mit dem Kinderwagen - so was will ich auch mal machen (also wenn ich selbst nen Kind und nen Kinderwagen hab)

    Beste Grüße,

    Ruben - nicht Jürgen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ruben,
      ich sollte eher die gratulieren. Nochmals 2 Runden mehr! Wow! Aber dafür haste ja auch n schönen Pokal bekommen :))

      Löschen
  17. Herzlichen Glückwunsch, du Ultra!
    Bei meinem vorletzten 24h-Lauf hatte einer sogar die Startnummer am Kinderwagen befestigt ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die ganze Zeit mit Kinderwagen? Ich glaube das wäre mir zu anstrengend gewesen. Die Armhaltung ist halt echt nicht optimal ;)

      Löschen
  18. Klasse, herzlichen Glückwunsch! Dein Bericht macht durchaus Lust, selbst mal mitzulaufen :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann melde dich doch einfach mal an. Auf www.ultra-marathon.org findest du bestimmt eine schöne Veranstlatung in deiner Nähe ;)

      Löschen
  19. Dein Bericht liest sich so total entspannt als ob du ma eben nen 10km Lauf gemacht haettest. Es klingt alles so einfach, aber mensch das waren 65 km. Klasse gemacht

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du gehst so n Lauf halt auch ganz anders an als ne Kurzstrecke. Sowohl vom Kopf her als auch von der Geschwindigkeit. Daher ist das alles realtiv ;)

      Löschen
  20. Hallo Markus
    Danke für deinen Stunde-um-Stunde Rapport! Nächste Woche wirst du am Samstag voller Erstaunen beobachten, wie die Stunden zwischen 8 und 14 Uhr vergehen, und es kaum glauben können, wie lange du bei deinem 6-Stünder laufend unterwegs gewesen warst.
    Nochmals herzliche Gratulation zum geglückten Ultra-Einstand. Du hast über 6 Stunden eine Pace geschafft, an der sich viele Marathonis einige Versuche lang die Zähne ausbeissen, um unter die 4-Stunden Schallmauer zu kommen.
    Alle Achtung!
    Und die Runde mit deinem Sohn macht dein Erlebnis zum unvergesslichen Event für deine ganze kleine Familie.
    Gute Erholung und weiterhin viel Erfolg und gute Gesundheit bei der Vorbereitung zu deinen nächsten überlangen Lauf-Projekten.
    Liebe Grüsse Marianne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schon jetzt auf Arbeit gehen diese 6 Stunden so extrem langsam rum ;) Wie konnte ich da nur laufen? :D

      Löschen
  21. Die Runde mit dem Kinderwagen ist ja der Hammer! Wär ich nicht ein halber Kerln, hätt ich jetzt Pipi in den Augen...

    Ne im Ernst, ich find, das ist so eine schöne Idee...

    Und der Lauf ist echt eine Klasse Leistung, noch einmal herzlichen Glückwunsch.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du sentimental? Ich bekomme doch etwas Angst :D

      Klar ist die Idee schön - ist ja auch von mir ;)

      Löschen
  22. Waaaaaahnsinn!
    Herzlichen Glückwunsch, das ist echt ne super duper Leistung!

    AntwortenLöschen
  23. Ja, ganz herzlichen Glückwunsch, lieber Markus. 6 Stunden Laufen in der Geschwindigkeit find ich schon echt richtig, richtig gut. Und dann auch noch mit Kinderwagen ne Runde drehen, klasse. Ich glaub, ich hätt mich am gleichen Tag nicht mehr zu nem Spaziergang aufgemacht aber es war sicherlich sinnvoll. Gute Restgeneration.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dieser Spaziergang war glaube ich genau richtig. Bis auf die Treppen ;) Aber dafür gehts mir heute schon wie neugeboren :))

      Löschen
  24. Der ist doch wahnsinnig! Das war zumindest das erste, was ich mir dachte als ich gerade auf deinen Blog gestoßen bin ;). 65km ist sooo eine riesige lange Strecke. Gestern war ich 12km wandern und hatte dann schon die Nase voll, ans joggen wäre da gar nicht zu denken gewesen. Aber ich fange auch gerade erst an und habe auf deinem Blog ganz viel Motivation gefunden, um weiter zu machen :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Motivieren tue ich gerne :)
      Viel Spaß bei deinen Vorhaben, den damit kommt auch der Erfolg!

      Löschen
  25. Hallo Markus, ich bin gerade völlig platt von deiner überragenden sportlichen Leistung! ein großes "Hut ab" von mir und meinem Freund, der gerade mitgelesen und auch gestaunt hat! Wahnsinn!
    Lg Leeli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. bei den 6 Stunden Radfahren wär ich übrigens sofort dabei gewesen!

      Löschen
    2. Überragend ist was anderes ;) Ist eher von viel Ehrgeiz geprägt. Aber danke :)

      Dann weißte ja wo es das gibt. Und nächstes Jahr stehste am Start :)

      Löschen
  26. Wahnsinn - Glückwunsch! Unvorstellbar, 6 Std. am Stück. Und dann noch a) mit der km-Zeit und b) auf einer sich immer wiederholenden Runde ...Mir wird schnell langweilig, daher sind vor allem Bergläufe und Landschaftsläufe eher etwas für mich. Auf jeden Fall Anerkennung: tolle Leistung! Gruß aus Nürnberg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Trailläufe sind sicherlich viel interessanter. Aber das Erlebnis ist einmalig und echt ein Spaß :)

      Löschen
  27. Ich bin auch total baff dass dir bei diesen 26 Runden einfach nicht langweilig wurde! Mich würde interessieren ob du immer an etwas anderes gedacht hast (Gedankenspiele, usw.) oder hast du dich voll und ganz auf den Lauf konzentriert? Wirklich eine wahnsinnig tolle Leistung! Die Fotos mit dem Kinderwagen sind echt süß :-)) Sind eigentlich viele Frauen mitgelaufen?
    Ich gratuliere dir nochmals ganz herzlich, du bist wirklich total ehrgeizig und und schreibst so, als wären diese Wettkämpfe für dich ein Klacks :-) Das ist wirklich sehr motivierend für mich!! Erhol dich gut!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich weiß ehrlich gesagt nicht mehr an was ich gedacht habe. Ab und an an die Familie und wann die kommt aber ansonsten immer nur bis zum nächsten Läufer oder Kurve ;)
      Es waren eher wenige Frauen. Hättest schon mit einem Marathon n schönen Pokal bekommen ;)
      N Klacks waren sie nicht, aber habe halt wirklich Ehrgeiz und daher ziehe ich das auch durch was ich will :-))

      Löschen
  28. Herzlichen Glückwunsch zum Dasein als Ultraläufer! - Und das gar nicht mal so knapp. Manch einer begnügt sich beim Ultra-Einstieg mit 50 km, du spulst gleich mal 64 km. Großen Respekt!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. In den 6h hätte es ja auch "nur" n Marathon werden können ;) War also eher Glück und Zufall das es so gut lief :)

      Löschen