Montag, 7. April 2014

OffRoad + Hindernisse = purer Spaß!

Hallo,

unter der Woche habe ich mich ganz spontan zu einem interessanten Lauf um die Ecke, in Esslingen, angemeldet. Der Name verspricht schon so einiges: OffRoad Run. Veranstaltet vom örtlichen Einkaufscenter. Aber nicht nur OffRoad sollte es gehen, nein, auch kommen noch etwa 20 Hindernisse auf den letzten 3 der 12,5 km hinzu.
Also ging's am Sonntag Morgen dorthin, Startunterlagen abholen. Für läppische 8€ ist man dabei! Und wenn man seine Startnummer wieder zurück gibt bekommt man einen Einkaufsgutschein in Höhe von 5€. Plus ein Laufshirt und eine Tüte mit Getränken und Verpflegung im Ziel. Also quasi ein Plusgeschäft.

Trotzdem hieß es zuerst einmal laufen. Aber bevor der Startschuss ertönte lief ich erstmal im Zielbereich einige Hindernisse ab um diese besser kennen zu lernen:

Hier sollte es über viel Stroh gehen. Zwischen den Strohballen lagen noch Gummireifen.

Treppenstufen waren im Zielbereich auch noch zu bewältigen

Ein Kletternetz und anschließend Taue um sich herab zu schwingen

Betonhürden! Aua!

Immerhin wurden wir gewarnt!

Ach, die paar Mülltonnen renne ich um wenn ich komme...

... wenn sie doch bloß nicht mit Wasser gefüllt wären!

Als ich das alles gesehen habe hatte ich dann doch etwas Respekt davor. Und dies sind nur ein Teil der Hindernisse direkt am Ziel. 

Aber wir sollten natürlich nicht nur uns über und auch unter Hindernissen quälen sondern auch laufen. Und zwar sehr sehr hügelig und auf einer sehr selektiven Strecke:

Der erste Anstieg nach 200 m

Noch schnell ein Bild vor dem Start und dann ging es los. Und in was für einem Tempo! Viel zu schnell rannte ich los und nach 500 m in diesem Anstieg konnte ich schon fast nicht mehr! 


Aber was soll's! Es musste ja weitergehen. Die Strecke führte fast vollständig auf den ersten 8 km durch den Wald. Teilweise auf Schotterwegen oder Waldwegen, auch auch durch kurze knackige Trails.
Und auf etwa 3 km davon ging es richtig steil bergan und -ab. Im gesamten kamen da dann auch 290 HM zusammen. Leider nicht auf einmal, sondern verteilt auf mehrere Anstiege. Und immer wenn man dachte jetzt ist man endlich oben, ging es noch weiter hoch, oder erst wieder bergab um dann wieder hoch zu rennen.

Nachdem ich also aufgrund Kräftemangels auf dem ersten Kilometer von mehreren überholt wurde konnte ich dann ein gutes Tempo finden und lief im Abstand von etwa 100 m einer Gruppe hinterher. Und an diversen Flachstücken oder Gefällen konnte ich Läufer für Läufer überholen.


Direkt nach dem Start bevor es in den Wald ging

Als wir dann endlich auf der Zielhöhe angekommen waren liefen wir schon etwa 9 km. Aber da fehlte ja noch was. Richtig, die Hindernisse. Beim ersten ging es über 2 m hohe Strohballen. Eigentlich kein Problem. Aber die Kraft fehlte fast. Vor allem um danach weiterzulaufen. Und zwar bis zur Schmierseife und einem Grasberg. Man legte es mich hin. Egal. weiter geht's!
Bei weiteren Hindernissen durften wir dann über 60 cm hohe Hürden springen, unter Metallgerüsten durchklettern, Zick-Zack laufen, durch Sandgruben laufen und von der Feuerwehr völlig vernebelte Zelte laufen. Dort sah man gar nix mehr und ich lief lieber sehr vorsichtig durch diese 20 m. 

Dann noch etwa 1 km und wir kamen in den Zielbereich mit den obigen Hindernissen. Davor wurde man von der Feuerwehr noch schön nass gespritzt und lief durch einen völlig durchnässten Fußballplatz. 
Seit etwa 2 km sah ich eine Frau vor mir und als wir in den Zielbereich kamen bekam ich mit das es sich um die führende Frau handelte. Von da an lief ich einfach brav hinter ihr und eskortierte sie ins Ziel. Weder vor noch hinter uns waren auf Sichtweite andere Läufer zu sehen.

Noch durch einen Wassergraben und Endspurt!
 

Spaß hats gemacht!

Und ab durch die Mülltonnen!

 
Völlig geschafft im Ziel!

Nach 55:40 min lief ich dann als 14. Mann ins Ziel und war damit 4. meiner Altersklasse. 
Das die Strecke sehr selektiv ist sieht man an folgenden Zeiten: Schnellster Mann in unter 49 min und die langsamsten die einfach mehr Spaß hatten in knapp 2 h ins Ziel!

Ich jedenfalls war sehr glücklich mit dem erreichten!

Im Anschluss an die Siegerehrung gab es dann noch eine Verlosung von 100€, 150€ und 200€ Einkaufsgutscheinen unter allen Teilnehmern. Da war mir das Glück jedoch nicht hold, was mich an diesem Tag auch nicht weiter störte. 
Mit dem 5€ Gutschein gab es dann im Sportgeschäft noch eine kleine Anzahlung für eine Yoga-Matte für diverse Übungen zuhause.

Bis dahin:
Ein Lauf für euch?

Markus


Kommentare:

  1. Coole Sache! Das würde ich auch mal ausprobieren ... aber für den Anfang gerne mit etwas weniger km!
    Ui, groß ist er geworden der Kleine! süß!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es hätte noch n Kinderlauf über 4,5km mit allen Hindernissen gegeben. Da hättest aber nur max. 15 Jahre alt sein dürfen ;)
      Und ja, er wächst er gut heran :-)

      Löschen
  2. Hahahaha ich hätte mir alles gebrochen :D Aber spaßig sieht's aus ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sollst ja auch nicht dagegen rennen sondern drüber oder drunter ;)

      Löschen
  3. Mensch Markus, damit hast Du Dich ja schon gleich für die nächsten Fishermans strongmanrun, Tough mudder und wie sie alle heißen qualifiziert :-)))

    Ob Dein Lütter schon ahnt, dass Du ihn in ein paar Jahren mitschleifen wirst? ;-)

    Liebe Grüße
    Volker

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Strongman bin ich vor 3 Jahren schon gelaufen. Des mache ich sicher net nochmal. Viel zu viele Menschen auf einmal. Da ist an kein richtiges Lauf zu denken. Hier waren es nichtmal 500 Starter und die waren nach dem ersten Anstieg auch schon richtig gut verteilt :)

      Löschen
  4. Klingt nach einer guten Alternative zu Strongman & Co! Cool.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Absolut! Und vor allem nicht so übervölkert, teuer und aufgepimpt!

      Löschen
  5. Na das klingt mal wirklich spaßig. Sollte es viel öfter geben :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Solche Läufe sprießen die letzten Jahre richtig aus dem Boden. Vielleicht ja auch bei dir.

      Löschen
  6. Find ich gut, mit einfachen Mitteln eine Alternative zu den größer aufgezogenen Schlamm- und Matschevents. Wäre für mich aber eher nichts, aber sicher für so junge Wölfe wie Dich ;-)
    Liebe Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
  7. Ich hätte mich für den Kinderlauf angemeldet. Wäre dann eine sehr große 15 jährige... ;)
    Aber mittlerweile steigt man da doch eh bei vielen Jugendlichen nicht mehr durch wie alt die wirklich sind. ;)

    AntwortenLöschen
  8. Sieht wirklich sehr spaßig aus :) Schön zu lesen, dass es für uns Läufer auch noch Plusgeschäfte gibt und wir nicht nur als Werbeträger agieren dürfen ;)

    AntwortenLöschen
  9. Das find ich ja mal richtig flott mit den Hindernissen und den Kilometern. In meinem Alter begnügt frau sich ja mit normalen Läufen aber Spaß macht sowas bestimmt.

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Markus
    Wie variantenreich Laufen sein kann! Sieht lustig aus, erinnert an "Spiel ohne Grenzen" das in den 60er, 70er Jahren in war ;-). Dass der abenteuerliche Parcours Spass gemacht hat, glaube ich dir gerne. Also nicht nur was das Startgeld anbelangt ein Pulsgeschäft!
    Solche Abenteuerspielplätze überlasse ich aber lieber den jungen Wilden ;-)
    Gruss Marianne

    AntwortenLöschen
  11. das ist ja mal ein genailer lauf :D wusste gar nicht, dass es solche läufe mit hindernissen gibt! hört sich echt total spannend an!

    und der kleine sieht ja richtig süß aus! :)

    AntwortenLöschen
  12. Ich bin beim Lesen der Kommentare bei Meiky über deinen Blog gestoplpert. Das sieht ja mal nach richtig Spaß aus.
    Der Kleine ist übrigens zum knuddeln niedlich ;)

    AntwortenLöschen