Freitag, 21. März 2014

Testbericht - o-motion pro socks

Hallo,

vor einiger Zeit wurden mir von o-motion zwei Paar Kompressionsstümpfe für den Sport zur Verfügung gestellt. Ein paar davon habe ich nun ausführlich getestet und möchte meine Erfahrungen mit euch teilen.

Bei dem von mir getesteten Paar handelt es sich um die professional compressions sport socks.









Aussehen:
Diese gibt es in vier Farben: weiß, schwarz, rot und blau. Erhalten habe ich sie in blau. Und was für ein blau!
Ohne das es neonfarbig ist hat es eine tolle Leuchtwirkung und  sticht sofort positiv ins Auge.


Passform:
Sobald man die Socken einmal angezogen hat sitzen diese wie eine Eins.
Natürlich ist es bei solchen Kompressiosnstümpfen etwas erschwerlich diese anzuziehen, aber wenn man zuerst den Fuß, dann die Ferse und anschließend die Wade anzieht geht es relativ reibungslos und zügig.

Hierbei hilft auch die Größentabelle anhand derer man die benötigte Größe ermittelt. Hierzu wird zum einen der Knöchelumfang und der Wadenumfang gemessen und dann noch mit der richtigen Schuhgröße die Größe ausgewählt. Mit diesem System ist gewährleistet das die Socken gut sitzen und nicht rutschen. So hatte ich während des gesamten Testzeitraums nicht einmal ein Problem mit der Passform.

Für eine gute Passform sind auch im Fuß- und Fersenbereich verstärkende Details eingearbeitet. Diese stützen den Fuß noch etwas besser und sorgen dafür das die Socken richtig sitzen.
Damit diese auch entsprechend sitzen gibt es natürlich auch einen linken und einen rechten Socken. Diese sind auch mit einem L und R gekennzeichnet.


Trageverhalten:
Wie bereits geschrieben sind bei mir die Socken an der Wade nicht gerutscht oder am Fuß gestaucht worden. Auch eine Reiben oder Scheuern hat nicht stattgefunden.
Stattdessen sitzen die Socken einfach an ihrem vorgesehenen Platz am Bein, stören nicht und drängen sich beim Laufen auch nicht auf.


Kompression:
Zu beginn des anziehens denkt man noch dass die Kompressions extrem stark ist weil man sie so erschwerlich über die Waden bekommt. Sobald man dann jedoch los gelaufen ist und im Flow ist bemerkt man gar nicht mehr, dass man diese anhat.
Bemerken tue ich sie dann meist erst nach 30 km oder nach der Ankunft zuhause. Zum einen bin ich schon etwas anfällig für Wadenkrämpfe und bei Km 30 merkte ich dann schon früher den einen oder anderen kleinen Zieher in der Wade. Dies ist jedoch bei meinen Trainingsläufen nicht vorgekommen. Stattdessen hatte ich bei meinem Bienwald-Marathon erst bei Km 41 zwei kleine Krämpfe in der rechten Wade.
Nach der Ankunft bemerke ich die Socken nur weil sich meine Beine unterhalb des Knies dann so frisch anfühlen. Es ist ein Gefühl wie wenn man sie frei lässt. So hatte ich hier auch immer ein richtig gutes Gefühl und nie Probleme.
Aber wie man schon angedeutet bemerken kann ist die Kompression schon ziemlich stark. Für Einsteiger und Tester würde ich erstmal eine schwächere Version empfehlen, z.B. die regular Kompressionsstrümpfe.


Preis:
Mit knapp 50€ pro Paar sind die Socken nicht gerade günstig.
Jedoch halten sie was sie versprechen und das auch noch nach einigen langen Läufen und harten Wäscheeinheiten.


Fazit:
Natürlich ist es immer eine Philosophiefrage ob man an die leistungssteigernde Wirkung von Kompressionskleidung glaubt und auch mit der Laufen gehen will oder Sport macht. Für diejenigen welche jedoch von der Wirkung überzeugt sind bieten diese Socken eine richtig gute Alternative!


Auch wenn mir die Socken kostenlos zur Verfügung gestellt wurden hatte o-motion keinen Einfluss auf mein Testurteil.

In den nächsten Wochen werde ich nun noch die calf tubes, die keinen Fussanteil haben testen und dann darüber berichten.

Bis dahin:
Was haltet ihr von Kompressionskleidung und welche tragt ihr?

Markus

Kommentare:

  1. Als Läufer, der ohne Wettkampfambitionen durch die Gegend schlurpft, habe ich keine Kompressionsbekleidung, von einem Einzelstück, das sich als Funktionsunterhemd mal eingeschlichen hat, abgesehen.

    Der Preis schreckt mich und da ich, wie gesagt, nicht auf der Jagd nach der letzten Hunderstelsekunde bin, werde ich mir auch keine zulegen.

    LG
    Volker

    AntwortenLöschen
  2. Du wurdest nominiert ;-)
    http://daspulsmesser.blogspot.de/2014/03/and-oscar-goes-to.html

    AntwortenLöschen
  3. Als ich deinen Bericht vom Bienenwald-Marathon gelesen habe, wollte ich dir schon schreibe, wie toll doch deine Kompressionsstrümpfe zu dem Erdinger Banner passen. Toll das du das so farblich abgestimmt hast :D

    Ich habe auch 1 Paar Kompressionsstrümpfe aus dem Lidl. Habe die zwar erst einmal getragen, aber fand schon, dass das ein sehr angenehmes Gefühl ist beim Laufen.

    Ich habe mit den Kompressionsstrümfen nur ein Styleproblem: mit Shorts sieht das ja noch aus, aber das ist mir momentan zu kalt. Zu den 3/4 Hosen die ich momentan trage, sieht das einfach voll komisch aus! :D

    Du bist jederzeit herzlich zum Essen eingeladen. Mit der ganzen Familie. Ich mach dem kleinen auch nen supi dupi Babybrei! :D

    Liebste Grüße und ein schönes Wochenende!

    AntwortenLöschen
  4. Ich habe mal welche ausprobiert, hat mir aber gar nicht behagt. Ich fand die nicht hilfreich, im Gegenteil, dieses Pressgefühl am Bein hat mich sehr gestört.
    Liebe Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
  5. Interessant, interessant.
    Ich selber habe keine Kompressionskleidung. Hab auch noch nie darüber nachgedacht mir welche zu zulegen. Vielleicht wenn ich mal längere Strecken laufe als 10-12km. Also fals ich doch noch mal am Halbmarathon teilnehme.
    Liebe Grüße
    Manu

    AntwortenLöschen
  6. Ich habe schon ein paar mal darüber nachgedacht, mit welche zuzulegen. Jetzt nur das große Problem: Ich habe unglaublich kräftige Waden...! Jedes Jahr im Winter habe ich Blasen an den Fingern, nachdem ich versucht habe ein paar Stiefel zu kaufen, keine Chance bei den "normalen" Größen. Bei den Socken wollte ich mir dieses Erlebnis bisher ersparen, vielleicht auf der Marathon Messe in Bonn!

    Frühlingsanfang mit dem Kurzen ist bestimmt was ganz besonderes und schöner als jede Laufeinheit :)

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei den Socken gibt es ja extra Größen die sich auch am Wadenumfang orientieren. Von daher sollte dir da so ein "traumatisches" Erlebnis eigentlich erspart bleiben

      Löschen
  7. Also, ich trage nichts Kompressionsmäßiges...
    Klar, man sollte denken, dass ich es mit fast 64 J. vielleicht nötig hätte, aber ich habe keine Krampfadern und nichts!
    Trotzdem ist Dein Bericht sehr interessant, ich kann ja mal bei Freunden drauf hinweisen.
    LG
    Ika

    AntwortenLöschen