Samstag, 15. März 2014

Regeneration

Hallo,

vielen Dank für eure lieben Kommentare und Anmerkungen zu meinem Marathonbericht vom Bienwald-Marathon.Und ja, ich weiß dass mein kleiner wirklich traumhaft ist und den gebe ich auch nie mehr her :-)

Nach dem Marathon war jetzt erst mal Regeneration angesagt. Kraft tanken, den Körper seine Energie zurückholen, Flüssigkeitsreserven wieder auffüllen und kleinere Wehwehchen behandeln.
Aber das hat in den letzten Tagen echt gut geklappt. Aber wieso auch nicht, hatte ich doch die ganze Woche bei diesem traumhaften Wetter Urlaub. So konnte ich mich ausruhen, ein wenig Gartenarbeit erledigen, mit meinem Kleinen Zeit verbringen, daheim mithelfen und vor allem die Sonne ausgiebig zum Sonnenbaden nutzen. Natürlich inklusive dem ersten Sonnenbrand und den ersten braunen Körperstellen.

Aber was habe ich nun sportlich nach dem Marathon gemacht?
Nun, zu allererst steht für mich am Folgetag, egal wie hart es ist, ein gemütlicher Lauf zum Auslaufen an. Und wenn ich hier gemütlich sage meine ich das ausnahmsweise auch so. 5 min/km bin ich wirklich schon lange nicht mehr gelaufen. Und schneller wäre auch nicht gegangen. Und dann auch nur gute 8 km. Und egal wie schmerzhaft dieser eine Lauf ist, ab diesem Tag ging es mit meiner Fitness wieder so rapide bergauf.
Aber vielleicht gehört zur ganzen Wahrheit auch das Carboloading am Montag Abend mit "all you can eat" bei einer amerikanischen Burgerkette.
Auf jeden Fall bin ich am Mittwoch dann wieder laufen gewesen und dieses Mal schon komplett beschwerdefrei! Kein ziehen mehr im Oberschenkel, kein schlappes Gefühl mehr, sondern einfach reiner Laufgenuss! So gut, dass ich Donnerstag sogar schon wieder eine Sprintrunde über knapp 5 km einlegen konnte. Und zwar fast mit Bestzeit über diese Runde.

Zwar könnte ich jetzt einfach weiter trainieren und laufen wie vor dem Marathon auch, aber ich weiß auch dass sich das alles ganz schnell wieder ändern kann. Deshalb mache ich jetzt weiterhin erstmal langsam und werde mein Training auch erst langsam wieder steigern. Bis zum nächsten (geplanten) Wettkampf, einem 6h Lauf, habe ich noch 1 1/2 Monate Zeit. Und das wird dann sowieso eine ganz neuer Herausforderung und Erfahrung.

Bis dahin:
Ruhepausen sind auch wichtig

Markus

Kommentare:

  1. Jedes mal wenn du gemütlich und 5min/km in einem Satz verwendest. Bewundere und ... (mir fällt das richtige Wort nicht ein, hassen ist vielleicht zu hart ausgedrückt :-) ) dich zugleich. Also nicht falsch verstehen, ist nicht böse gemeint. Ich denke halt immer, wow ich möchte auch mal so eine Zeit laufen und dann sagen, war ein gemütlicher lauf. Kurz, es pusht mich irgendwie.

    AntwortenLöschen
  2. In sechs Wochen schon ein 6 Std-Lauf? Hola die Waldfee! Dann mal erst noch gute Regeneration im gemütlichen 5er-Tempo ;-)))

    Liebe Grüße
    Volker.

    AntwortenLöschen