Montag, 2. Dezember 2013

Los gehts in die Marathonvorbereitung

Hallo,

nachdem ich die letzten Woche so vor mich hintrainiert habe und mal mehr und mal weniger laufen war werde ich nun wieder in ein regelmäßiges und umfangreicheres Training einsteigen (müssen).
Die Gründe dafür sind ganz einfach:

1. Habe ich nun 14 Wochen Zeit bis zu meinem nächsten Marathon. Das entspricht einer wunderbaren Vorbereitung darauf. Selbstverständlich nur wenn man schon ausreichend trainiert ist ;)

2. Will ich endlich unter 3h für einen Marathon schaffen. Das wird zwar extrem schwierig und ist auch ambitioniert, aber unmöglich ist es nicht. Mir fehlen aktuell nur 7 Minuten bis dahin!
Und selbst falls ich diese Sub3 Zeit (dieses Mal) nicht schaffe soll zumindest Anfang März beim Bienwald Marathon eine neue Bestzeit herausspringen!


Und deshalb heißt es nun: Trainieren, trainieren und trainieren.
Und eben nicht nur gemütlich in nem 4:30 min/km Schnitt vo mich hintraben. Auch wenn das garnet sooo langsam ist.
Ab sofort wird es auch wieder schnelle Einheiten mit einem Schnitt in Richtung 4:00 - 4:10 min/km geben.
Dazu noch mind. 1x pro Woche eine Intervalleinheit mit noch schnelleren Runden.
Und ganz wichtig werden die langen Läufe. Also etwa 30km und darüber hinaus. Die sind alleine zwar irgendwie auch eine Qual in den Wintermonaten, aber genau die darf ich nicht vernachlässigen. Das habe ich die letzten Jahre zu oft getan und bin dann regelmäßig auf den letzten Kilometern des Marathons gescheitert. Ziel ist es alleine dieses Jahr noch mind. vier lange Läufe zu absolvieren. Daran dürft ihr mich messen!


Um meinen Leistungsstand zu überprüfen werden ich bis zum Marathon auch noch bei kurze Wettkämpfe bestreiten. Aber dazu dann bald mehr.

Bis dahin:
Noch irgendwelche Tipps fürs Training?

Markus

Kommentare:

  1. Gemütliche 4:30 min/km ?!?!?! !!! ??? !!! ?????????
    Ich habe für meine 15 km gestern 2 Stunden gebraucht! Nein, ich war nicht spazieren sondern joggen :P

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich musste auch erst mal lachen ;)
      Verrückt was manche so leisten :D

      Löschen
    2. Genau das ging mir auch durch den Kopf. Ich war stolz auf meinen 5:48 Pace und dann lese ich das...
      :D Das hatte für mich so gar nix von Gemütlichkeit.

      4:30 ist echt stark *träum*

      LG Kucingchen

      Löschen
    3. Ich schaffe gerade mal einen km in 5.30... danach bin ich total fertig. Aber 42 in 4.00 :D du bist wahnsinnig :D... wahnsinnig schnell! ;)

      Ich bin gespannt wie dein Trainingsplan aussehen wird.
      Liebe grüße :)

      Löschen
    4. Hallo zusammen :)

      nunja, schnell ist immer relativ! Tausende Ostafrikaner würden über mein Tempo lachen....
      Und jede(r) hat eben auch Ziele. Und meine sind halt vielleicht etwas schneller wie andere. Deswegen ist es ja auch wichtig, dass jede(r) seine eigenen Ziele hat und genau die verwirklicht.

      @Saskia: Die 42km werde ich nicht in 4:00 min/km schaffen. Aber wenn ich sie in 4:17min/km schaffe wäre ich überglücklich. Das wäre dann eien Sub3 Zeit :))

      Löschen
  2. Das hört sich ja richtig toll an - ich finde es schön, dass Du so ehrgeizig ist. Ich habe gerade bei Intervalleinheiten oder Bergsprints oft schon ziemliche Verbesserungen bei der Geschwindigkeit gesehen.

    Liebe Grüsse
    Ariana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ganz genau! Intervalleinheiten machen einen wirklich schneller. Und das brauche ich nach den trägen Wochen auch wieder...

      Löschen
  3. Ja also ueber die gemuetlichen 4.30 musst ich auch lachen. Viel Erfolg!

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Markus
    Gratuliere dir zu deinem neuen Ziel und der Riesen-Motivation, dies trotz der Aussicht auf manch hartes Wintertraining zu schaffen! Dazu wünsche ich dir möglichst gute Laufbedingungen!
    Ich bin ganz froh, dass ich noch ein wenig "Winter und Frost-Schonfrist" geniessen darf, und vor unserem nächsten Marathon Ende Januar nur ein 4-wöchiges "Notfall-Training" geplant ist ;-)

    Gerne möchte ich dir einen Tipp zum Thema "Gemütlichkeit" und "Longrun-Qual" geben.
    Lauf die Longruns so "gemütlich", dass sie auch Spass machen. Dann erholst du dich schnell und bist zwei Tage später fit für ein Tempo-Training ;-)
    Ausser den Intervall-Einheiten, laufe ich alle Trainings zusammen mit meinem Mann, dessen Marathon-PB 6:30 Min. schneller ist als meine (3:13 in der Kat. M50 ;-). Die Longruns "muss" er deshalb etwas "gemütlicher" absolvieren als es seinem Marathon-Plan bzw. Ziel entsprechen würde. Und er erreicht dieses jeweils trotzdem - die 3:13 übrigens nach dem 3:15-Stunden-Plan von Herbert Steffny (bei dem die Longruns zwischen 5:40 - 5:30 Min./km "langsam" sind :-)
    (Im sub 3:00 Plan entsprechend 5:30 - 5:20 Min./km - mit Tempoerhöhungen in der 2. Hälfte der Marathon-Vorbereitung).

    Viel Erfolg und liebe Grüsse
    Marianne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Marianne,

      ohne Ziel fällt mir ein vernünftiges Wintertraining immer schwer. Daher ist dieser frühe Marathon im neuen Jahr auch echt gut für mich.

      Mein Problem ist echt dass ich garnet so langsam laufen kann ohne nicht vollkommen fertig zu sein. Mir geht es besser wenn ich ein Tempo von max. 5:00min/km anschlage. Klar werde ich auch irgendwann dann mal langsamer, aber da kommt schon viel zusammen, dass ich auf einer nicht bergigen Strecke auf 5:30min/km komme. Aber ich werde es natürlich auch mal ausprobieren.

      Danke :)

      Löschen
    2. Hallo Markus,
      finde ich ganz toll, dass Du Dich auf einen "frühen" Marathon vorbereitest und wirklich ein super Ziel im Auge hast. *seufz* möchte ich auch können.
      Ich bin gerade am Überlegen, ob ich noch einmal einen einzigen M. finishen sollte...
      Auf jeden Fall wünsche ich Dir eine erfolgreiche Vorbereitung und werde gespannt verfolgen, ob Du Dein Ziel erreichst.
      Herzlichen Gruß
      Ika

      Löschen
    3. Probiers doch einfach nochmal! Der Moment in dem du über die Zielliie läufst wird dir recht geben!

      Löschen
  5. Hi, Markus
    das liest man gern
    man kann dich ja kaum bremsen
    ich wünsche dir
    dass du dein Ziel in Kandel erreichst
    der erste Marathon im neuen Jahr
    die langen Einheiten langsamer laufen
    das empfiehlt sich
    und das sage nicht nur ich
    alles andere weißt du ja !

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ab gehts nach Kandel...
      Das mit den langen und langsamen Einheiten werde ich mal probieren. Aber erstmal laufe ich so weiter wie gewohnt...

      Löschen
  6. Hey, das sind ja tolle Neuigkeiten! DAnn wünsche ich dir viel Erfolg und vor allem einen gesunden Körper für die nächsten Trainingsmonate! Der Winter ist ziemlich mühselig für ein Marathontraining, ich kenne das, aber du bist ja total ehrgeizig und gehst mit positiver Einstellung an das ganze heran, deswegen packst du dasmit leichter Hand :-)

    AntwortenLöschen
  7. Die Strecke beim Bienwald-Marathon ist zumindest für eine Zeit unter 3Stunden bestens geeignet und das du so eine Zeit drauf hast steht wohl außer Frage. Kommt halt dann immer am Tag X darauf an ob auch alles passt! Aber ich drück dir jetzt schonmal alle Daumen das zumindest die Vorbereitung über den Winter reibungslos verläuft. Davon wird viel abhängen und wird sicher kein Zuckerschlecken! Tschaka, du schaffst das!!! :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke. Wir werdens dann die nächsten Wochen sehen!

      Löschen
  8. Ich freu mich gerade auf die Winterpause, da fängst du schon mit dem neuen Trainingsplan an!
    Viel Erfolg dabei!

    Übrigens habe ich gerade heute in einem Interview gelesen: "Weniger trainieren, mehr laufen!"
    http://ultra-trail.ch/2013/11/24/interview-mit-jens-vieler/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für den Link. Werds mir mal anschauen.

      Löschen