Samstag, 2. November 2013

Pilzrisotto

Hallo,

ja, auch ich kann kochen. Wenn ich den mag. Kommt allerdings nicht so häufig vor. Aber wenn ich koche gebe ich mir schon immer große Mühe und versuche neue Gerichte. Oder wiederhole die, die mir gut gelungen sind. Wie z.B. dieses Pilzrisotto.

Bitte jetzt nicht erwarten das ich genaue Angaben zu den Mengen der Zutaten mache. Ich bin n Mann, ich mach des nach Gefühl :-)


Zuerst nimmt eine Zwiebel und Knoblauch und brate diese glasklar in einem Topf an.

Gleichzeitig Gemüsebrühe, Rinderbrühe, es geht auch Weißwein, in einem anderen Topf kochen. Ich verwende Gemüsebrühe.

Nachdem die Zwiebel schön gar sind die gewünschte Menge Risottoreis mit in den Topf geben. Als Hauptmahlzeit nehme ich etwa 250 g Reis für zwei Personen. Diesen Reis auch etwas anbraten, etwa zwei Minuten. Viel rühren, damit nix anbrennt.

Anschließend mit etwas Weißwein ablöschen und diesen verkochen lassen. Wichtig ist ab sofort immer das viel gerührt wird.

Die Temperatur des Herds kann nun verringert werden.

Sobald der Weißwein verkocht ist wird von der heißen Gemüsebrühe ein Schöpfer zum Reis gegeben und dieser ebenso verkocht. Aber eben unter ständigem Rühren.

So geht das mit der Gemüsebrühe weiter bis der Risottoreis schön weich ist. Meiner Meinung nach darf dieser nicht bissfest sein. Bei mir dauert das bei schwacher Hitze etwa 25 Minuten. Aber einfach mal ausprobieren und eben immer wieder mal probieren.

Während da also so gerührt wird und der Reis langsam gar wird kann man vorbereiten was man in das Risotto untermischen möchte. Bei mir sind das frische Champignons. Diese brate ich kurz an. Möglich ist jedoch fast alles: frischer Spinat, Kürbis, Fisch, ... eurer Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

Wenn nun der Reis gar ist und dann auch schon schön cremig aussieht mische ich eben diese Zutaten unter. Daber kann der Herd schon ausgeschaltet sein. Das Risotto speichert die Wärme sehr gut.

Was nun kommt macht das Risotto zu keinem leichten Gericht. Man nehme nämlich Butter. Und zwar etwa 80 g. Das in 2 - 3 Stücke schneiden und ebenso unter das Risotto heben, bis es komplett weich ist.

Zu guter letzt fehlt jetzt nur noch Parmesan. Auch dieser wir vorgerieben noch unter das Risotto gehoben.

So, nun aber schnell das Risotto auf die Teller und guten Appetit. Denn mir schmeckt es nur wenn es noch warm ist.


Bis dahin:
Kochen macht Freu(n)de!

Markus


Kommentare:

  1. Kochen nicht eher Frauen nach Gefühl und Männer nach Anleitung,weil sie keine Vorstellung davon haben, was dabei rauskommt? :)
    Aber sieht sehr lecker aus

    AntwortenLöschen
  2. Ich will mich schon Ewigkeiten an Pilzrisotto versuchen, hab mich bislang aber nie getraut.
    Danke fürs Rezept, vielleicht kann ich so mal meine Angst überwinden.

    AntwortenLöschen
  3. Danke für deine Kommentare (komm erst jetzt dazu zurück zu schreiben).
    Der Halbmarathon für nächstes Jahr ist fix geplant. :)

    Sieht total lecker aus!
    Ich koche auch nach Gefühl, obwohl ich eine Frau bin. ;)

    LG,
    Auryn

    AntwortenLöschen