Donnerstag, 24. Oktober 2013

Trainings-Halbmarathon

Hallo,

gestern Abend habe ich die Wettervorhersage für heute gesehen, an den gestrigen faulen Tage gedacht und spontan den Plan geschmiedet heute einen entspannten, langen und nüchternen Lauf zu genießen.

Gesagt - getan!

Schnell meinen Trinkrucksack mit Wasser, Müsliriegel und Foto gepackt und schon im Kopf eine Strecke geplant. Und los gings.

Zu Beginn des Laufs ging es erstmal durch Felder und an leeren Obstbäumen vorbei. Dort mussten auch gleich mal einige Höhenmeter überwunden werden. Nach diesen knackigen 4 km ging es dann jedoch 5 km konstant bergab. Und zwar herrlich. Immer der Sonne entgegen. Vorbei an leeren Maisfeldern und Weinreben. Alles verfärbte sich schon wunderschön.







Nach eben 9km war ich am Flüsschen Rems angekommen. Von dort sollte es bis 1km vor zuhause flach am Fluss weitergehen. Und dort bot sich immer wieder wunderschöne Fleckchen. Ich liebe diesen Fluss. Er liegt so idyllisch im Tal und schlängelt sich oftmals noch ganz naturnah und unbegradigt durch die Natur. Am Rande stehen die bunten Herbstbäume und lassen die Sonne durch das lichte Laub scheinen. Es war einfach wunderschön…







So machte es mir auch nichts als irgendwann meine Beine etwas schwer wurden und mein rechtes Knie etwas schmerzte. Ich genoss die Natur und entspannte total. Dazu passte auch das total relaxtem Tempo von ~ 4:45 min/km.
Leider sind aber einige der Bilder etwas verwackelt, aber stehen bleiben wollte ich auf keinen Fall.

Am Ende des Laufs standen dann 21,5km, als n Halbmarathon, auf der Uhr und nach 1:42h war ich zurück. Dann erst mal auf den Balkon und die Sonne noch etwas genießen bevor die wohlverdiente Dusche anstand und ich mit meinen kleinen Traummann weiterkuscheln konnte. So stelle ich mir Urlaub vor :-)

Bis dahin:
Genießt den Herbst

Markus

Kommentare:

  1. Laufen unter der milden Herbstsonne ist doch einfach genial. Noch dazu in einer solch herrlichen Landschaft! Dein Lauf-Revier sieht wunderschön aus!
    Und wenn die Beine müde werden, dann zieht es dich nun doppelt nach Hause ;-)
    Wer könnte einen das Entspannen und Zeit haben besser lehren als ein Neugeborenes...
    Gruss Marianne

    AntwortenLöschen
  2. Für mich immer wieder die schönste Jahreszeit. Leider lag ich die letzten schönen Tage im Bett.
    Aber der Herbst hat ja erst begonnen!
    Übrigens ein flottes Tempo dass Du da problemlos halten kannst! Respekt!

    AntwortenLöschen