Montag, 1. Juli 2013

Fackellauf Bietigheim

Hallo,

am Freitagabend um 22h ist der Startschuss zum 2. Bietigheimer Fackellauf über 9,9km gefallen. Und ich war dabei.

Bei der Strecke handelt es sich um einen Rundkurs mit einer Länge von 3,3 km der entsprechend dreimal gelaufen werden muss.
Start und Ziel ist im Industriegebiet nähe der Fa. Olymp und die Strecke führt hauptsächlich über die Feldwege direkt dahinter.
Die Strecke ist ziemlich flach, nur kurz vor dem Ziel gibt es kleine aber relativ harmlose Steigung.

Aufgrund der späten Startzeit und der eintretenden Dunkelheit muss die Strecke beleuchtet werden. Dies geschieht am Start- und Zielbereich und entlang der Strecke an mehreren Abschnitten mit Fackeln. Eine beeindruckende Kulisse zeigt sich dann für die Läufer und Zuschauer. Zwischen den Abschnitten mit den Fackeln stehen hin und wieder auf bodenhöhe Scheinwerfer um für ein wenig Licht zu sorgen. Da die Strecke noch dazu ohne Schlaglöcher o.ä. auskommt benötigt man nicht zwingend eine Stirnlampe, aber unsicheren Läufern würde ich dies schon empfehlen.

Ich wollte diesen Lauf sechs Tage nach dem Halbmarathon in Stuttgart und eine Woche vor meinem ersten Bergmarathon eigentlich ziemlich locker und entspannt angehen. Doch mit dem Startschuss war diese Vorgabe relativ schnell vergessen. Sofort hängte ich mich an die schnellen Läufer und bog etwa als 15 um die ersten Kurven. Die ersten beiden Kilometer waren dann mit 3:39min/km auch entsprechend zügig. Trotz allem hatte ich noch ein Lächeln auf den Lippen und war entspannt dachte ich doch noch nicht an Vollgas. Mit dem Ende der ersten Runde und damit bei der ersten Getränkestation hatte ich mich 3 Plätze vorgearbeitet und lief entspannt weiter auch wenn die Pace auf 3:47min/km abgefallen war.
Gleichmäßig, aber vor allem glücklich, ging die 2. Runde vorüber an deren Ende ich bereits die ersten Läufer überrundete. Dann schnappte ich mir auch einen Becher Wasser und machte mich mit einem anderen Läufer auf die letzte Runde.
Zu zweit zogen wir auch dann das Tempo nochmals etwas an und überrundeten in der Folge ständiger Läufer, die auch großzügig Platz für uns machten. Schön gleichmäßig wechselten wir uns ab und schafften so wieder eine Pace unter 3:45min/km.
Leider musste ich ich den anderen dann aber kurz vor dem Ziel ziehen lassen, aber mit einer Zielzeit von 35:53min über die Strecke war ich mehr als zufrieden!
Zum Vergleich: Meine bisherige 10km Bestzeit betrug 38:23min. Dann sind dann doch 2min mehr als in Bietigheim!

Nach dem Zieldurchlauf gab es für jeden noch eine Mütze und Wasser. Auch Duschen hätte es gegeben, wenn auch nur kalte an diesem Abend.
Als 9. konnte ich nicht auf irgendeinen Preis hoffen und bin dann auch relativ zügig nach Hause verschwunden.
Aber ich bin mir sicher, dass es an dem Abend noch gut abging. Vor Ort gab es vor und nach dem Lauf Livemusik mit einer Band und Bewirtung.
Für Frühanmelder gab es zu der Startgebühr von 14€ sogar noch ein Laufshirt hinzu.

Alles in allem war es wirklich eine gelungene Veranstaltung, die ich sicherlich nicht das letzte Mal besucht habe!


Hier noch für alle die Strecke die von Garmin aufgezeichnet wurde.  Dort wurden auch nur 9,72km aufgezeichnet.





Bis dahin:
Abendläufe sind sehr schön!

Markus

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen