Dienstag, 18. Juni 2013

Erfahrungsbericht zum K-Swiss Blade light run

Hallo,

Nachdem ich den K-Swiss Blade light run nun einige Wochen und Kilometer getestet habe möchte ich kurz meine Erfahrungen mit den Schuh schildern.
 Einen ersten kurzen Bericht mit Bildern gab es bereits hier.
 Beim ersten Anziehen des Schuhs fiel mir sofort auf wie gut dieser an meinen Fuß sitzt. Der Schuh ist relativ breit geschnitten. Dadurch werden meine recht breiten Füße nicht so eingeengt. So verhält es sich dann auch beim Laufen.
Bei meinen ersten Runden über 9 bis 13km hatte ich ein sehr gutes Gefühl. Der Schuh ist stabil, hat ein gutes Profil und liegt durch sein Gewicht auch nicht wie ein Klotz am Bein.
Nach einiger Zeit bekam ich jedoch immer wenn ich den Schuih angezogen habe, oder spätestens nach wenigen einhundert Metern Schmerzen am rechten Sprunggelenk an der Aussenseite, dort wo der Schuh endet. Am Anfang dachte ich das es vielleicht Socken wären die nicht optimal passen, aber dies stellte sich nicht so heraus.
Entsprechen zog ich die Schuhe die nächsten Wochen eher seltener an, denn bei anderen Schuhen traten diese Schmerzen nicht auf.
Nach einiger Zeit, so seit letzter Wochen, habe ich jedoch auch in diesen Schuhen keine Schmerzen mehr und kann sie wieder problemlos anziehen.
Bevor ich sie aber bei einem Wettkampf trage werde ich noch einige längere und intensiverer Läufe mit den Schuhen absolvieren.

Zum Profil und dem Grip kann ich folgendes sagen:
Bei trockenem Untergrund und auf Waldwegen oder Schotterwegen kommt man sehr gut voran. Sobald jedoch ein Weg sehr nass ist oder es, wie nach dem Hochwasser, sogar matschig wird rutscht man durchaus weg.

Alles in allem kann ich den Schuh zu dem Preis von unter 40€ empfehlen. Wunderbar als Alternative zu seinem Lieblingsschuh geeignet.


Bis dahin:
Genießt die Hitze

Markus

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen