Freitag, 31. Mai 2013

Spontaner Lauf in Hohenacker


Hallo,

gestern an Fronleichnam habe ich mich morgens, vor allem aufgrund des erstaunlich schönen Wetters, entschlossen am 7. Fitnesslauf in Hohenacker teilzunehmen. Veranstaltet wird dieser im Rahmen des SSV Fests, ein großes 4-tägiges Fest bis einschließlich Sonntag mit allerlei Sportprogramm (Handballtuniere, Fußballtunier, Bogenschießen, Geigeln).

Dieser kleine und sehr intime Lauf wird von einigen, ausreichenden, Helfern organisiert und macht richtig Spaß.
Kostenpunkt für alle Strecken ist 7,50€, als Schüler oder Student nur 5€.

Als Strecken stehen zur Auswahl:
Als Lauf: 3,5km oder 11,5km
Als (Nordic) Walker: 8km

Start und Ziel ist direkt am Festgelände. Der Lauf an sich findet dann auf asphaltierten Feldwegen direkt am Festgelände statt. Nur 2x 50m sind über das Gras des Fußballplatzes zu absolvieren.

Je nach Distanz ist der Rundkurs einmal bis dreimal zu absolvieren.

Start ist für alle Distanzen gleichzeitig und entsprechend sprinten einige, die 3,5km Läufer, los. Aber auch ich, über die 11,5km Distanz startend, blieb daran.
So war ich dann nach 2km mit einem Konkurrenten schon einsam an der Spitze.
Auf der nicht einfach zu laufenden Strecke mit einem langen und nicht zu unterschätzenden Anstieg kam es dann auch zu Überrundungen und nach 6km zog ich das Tempo etwas an und konnte mich absetzen. So hielt ich dann einen Vorsprung von 100 bis 200m bis in Ziel und durfte als Erster durchs Ziel laufen.

Ein wirklich tolles Gefühl – war es doch mein allererster Sieg.

Mein Zeit: 44:56min für die 11,5km. Also nicht allzu schnell.
Diese Zeit möchte ich nächste Jahr auf jeden Fall toppen!

Bis dahin:
Siegen ist geil!

Markus

Dienstag, 28. Mai 2013

Lauf in die Sonne

Hallo,

ich bin heute morgen, zum wiederholten Male, auf die Arbeit gejoggt.
Doch so schön wie heute war es noch nie.

Bei 4°C und Sonnenschein lief es fast von alleine.
Ganz ohne Stress, Zeitdruck, Pulsuhr, Musik – sondern nur mit einem guten Gefühl, einem Rucksack mit frischen Klamotten, und Vögelgezwitscher ging es auf Arbeit.
So entspannt war ich morgens auf Arbeit selten. Was 8 Laufkilometer so alles bewirken können.

Und ich freue mich schon jetzt auf den Feierabend um nachher nach Haus zu laufen J

Foto 1: So durfte ich heute morgen zur Arbeit laufen



Bis dahin:
Genieße die Natur!

Markus

Dienstag, 21. Mai 2013

Neuer Laufschuh - K-Swiss Blade light run

Hallo,

als ich gerade nach hause gekommen bin stand ein Päckchen vor der Tür mit meinem neuen Laufschuh.
Dabei handelt es sich um den Blade light run von K-Swiss.

Ich muss zugeben, K-Swiss war mir bisher als Laufschuhhersteller noch nicht bekannt. Aber ein günstiges Angebot und positive Resonanzen im Internet überzeugten mich zum Kauf.

Wie der Name schon sagt soll es sich um einen leichten Schuh für schnelle Läufe handeln. Als ich jedoch den Schuh auspackte erschrak ich sieht der Schuh doch recht kolbig und schwer aus. Meine Küchenwaage sagte dann auch 333g für die Größe 46,5. Dies befindet sich meines Erachtens eher im Mittelfeld als bei den Leichtgewichten.

Optisch ist der Schuh auch sehr ansprechend. Gelb, silber und schwarz wechseln sich ab und bereiten ein schönes Muster. Durch die gelbe Sohle ist er auch sofort zu erkennen.

Beim Anziehen fiel mir sofort die bequeme Passform auf. Der Schuh ist, wie meine Füße auch, vorne recht breit. Dadurch drückt dort nichts.

Außerdem gefällt mir die Sohle. Diese scheint viel Grip zu haben. Aber dies werde ich bei meinen nächsten Läufen testen und dann entsprechend hier berichten.

Zum Schluss noch einige Bilder des Schuhs.

Bild 1: K-Swiss Blade light run von vorne

Bild 2: K-Swiss Blade light run von der Seite

Bild 3: K-Swiss Blade light run von hinten

Bild 4: K-Swiss Blade light run von oben

Bis dahin: 
Aktiv durch die Woche kommen!

Markus

Trainingslager am Brombachsee

Hallo,

über das lange Pfingstwochenende war ich zu einem Familienurlaub am Brombachsee. Dieser liegt im Fränkischen Seenland und ist ein, in den letzten 40 Jahren, entstandener Stausee mit Sandstränden, schönen Wanderwegen und viel Wald außen herum.

Und wenn ich schon dort bin verwende ich diese neue Umgebung mit neuen Laufstrecken auch für tolle Läufe. Dazu bietet sich das Gebiete gerade zu an!
Ich durfte dort auf etwas welligen Strecken entlang des großen Brombachsees laufen. Um ihn einmal zu umrunden läuft man etwa 16km. Direkt daneben und nur durch eine Staumauer getrennt liegt der kleine Brombachsee. Umläuft man diesen sind es etwa 11km. Außerdem liegt dort auch noch der Igelsbachsee. Dessen Umfang kenne ich leider nicht.
Die Strecken sind durchweg in sehr guten Zustand. Teilweise asphaltiert oder leicht geschottert und an einigen wenigen Stellen ist es auch weicher Waldboden.
Als besonders toll empfand ich den Umstand, dass weite Teile des Laufwegs getrennt vom Radweg sind. Sprich, jede Gruppierung hat ihren 2,5m breiten Weg und man kommt sich, hoffentlich, nicht in die Quere.
Wer gern etwas anspruchsvoller läuft oder auf weicherem Boden kann ich die zahlreichen Wälder in direkter Umgebung ausweichen. Als ich dort am Montag gelaufen bin waren die Wege jedoch aufgrund heftigen Regens am Abend zuvor in einem Zustand in dem sich das Laufen nicht mehr besonders anbietet.

Wunderbar ist natürlich auch wenn man nach einem anstrengend Lauf direkt zur Abkühlung in den See springen kann. Anschließend in einen der zahlreichen Biergärten direkt am See oder an einen der tollen Sandstrände legen.

Außerdem kann man natürlich auch noch anderen Aktivitäten dort nachgehen. Diese wären u.a. Radfahren, Kitesurfen, Surfen, Segeln, Trettbootfahren, Rischkafahren, Schwimmen, …

Ein Tipp habe ich noch: Direkt am See und um den See herum findet ein (Halb-) Marathon statt. Der Seenlandmarathon.
Einfach mal anschauen, anmelden und mitlaufen. Ich kann die Region absolut empfehlen!

Donnerstag, 16. Mai 2013

Höflichtkeit beim Laufen

Hallo,

nun, da die Tage wieder länger und vor allem wärmer werden und sind sehen ich vermehrt andere Menschen joggend durch die Gegend hetzen sehe fällt mir etwas auf:
Personen, die nur Schönwetter und Gelegenheitsläufer sind sind ziemlich unfreundlich im Gegensatz zu den (meist) besser trainierten Ganzjahresläufern.

Wie ich diese unterscheiden kann?
Zum Einen kenne ich in der Zwischenzeit auf meinen Standardstrecken recht viele andere Läufer, bzw. erkenne sie wieder.
Und Zweitens erkennt man dies auch an der Statur und Geschwindigkeit des Läufers.

Also, zu den Unterschieden:
1. Laufe ich auf einen Gelegenheitsläufer auf, dann passiert meist folgendes: Dieser beschleunigt und möchte nicht überholt werden oder er macht sich so breit das ein Überholen nicht möglich ist.
Was bilde ich mir auch ein mein eigenes Tempo laufen zu wollen?

2. Noch viel deutlicher wird der Unterschied bei einer Begrüßung.
Läufer sind ein wirklich nettes Völkchen. Und keine allzugroße Gruppe. Und da gehört es sich (meiner Ansicht nach) das man sich unterwegs auch grüßt. Eine kurzes Hallo, schönen Abend oder auch nur zunicken reicht hier ja vollkommen. Ich bin auch kein Typ der ein langes Gespräch beim Joggen sucht.
Aber wegschauen oder nicht zurückgrüßen, wenn dies der andere tut, geht garnicht.
Natürlich gibt es auch Momente in denen Grüßen nicht möglich ist, z.B. wenn jemand gerade in einer absoluten Tempophase steckt und an seine Belastungsgrenze geht. Da habe auch ich besseres zu tun als zu reden ;-)
Aber ansonsten, seid doch bitte so freundlich und sagt einfach Hallo.
Es wird euch auch keiner, auch nicht die Blondine in Ihren engen Lauftights deswegen anzeigen ;-)

Bis dahin:
Einfach mal freundlich sein!

Markus

Donnerstag, 9. Mai 2013

BIlder vom Welzheimer Wald Lauf

Hallo,

zu den beiden vorherigen Berichten des Welzheimer Wald Laufs möchte ich nun noch ein paar Bilder von mir hochladen:
Bild 1: Start des Marathons und Halbmarathons


Bild 2: Ich nach 6km


Bild 3: Ich nach 17km


Bild 4: Ich nach 18km

 
Bild 5: Ich nach 18km


Bild 6: Ich nach 3km


Bild 7: Ich an einer Verpflegungsstelle


Bild 8: Ich nach der Siegerehrung


Bild 9: Ich bei der Siegerehrung

Bis dahin:
Trainiere für deinen Erfolg!

Markus


Dienstag, 7. Mai 2013

Mein Halbmarathon in Welzheim

Hallo,

am So. 5.5.13 bin ich in Welzheim über die Halbmarathon-Distanz gestartet.
Wer einen Bericht über den Lauf im Allgemeinen sucht: Hier.

Nach dem Start ging es in der Spitzengruppe, an der ich mich möglichst lange orientieren wollte, zügig ab. Den ersten Kilometer legten wir in 3:45min zurück. Hier war das Feld auch schon entsprechend entzerrt. Bei den nächsten Kilometern bis Nr. 6 konnte ich die ganze Zeit Sichtkontakt zum Führenden halten. Allerdings wurden die Zeiten, auch auf Grund des welligen Profils, etwas langsamer, bis hin zu 4:15min.
Die nächsten 5 Kilometer wurden ziemlich anstrengend und vor allem dreckig und rutschig. Damit kam ich leider nicht ganz so gut zurecht. Ich konnte hier jedoch auf dem 6. Platz mich an dem Führenden des Marathon orientieren und hatte so einen Pacemaker für mich ;-)
Die Kilometer 12 bis 14 habe ich mich dann etwas ausgeruht und in diesen Kilometern wahrscheinlich zu viel Zeit verbaucht, die mir am Ende fehlte. Erst als es kurz vor Kilometer 14 bergab ging beschleunigte ich wieder und lief dann die Kilometer bis zum 18. deutlich unter 4:00min. Von da an konnte ich dann auch in etwa 150 bis 200m Entfernung die Dritt-, Viert- und Fünft-Platzierten sehen.
Trotz Mobilisierung meiner Kraftreserven schaffte ich es in den letzten 3 Kilometern jedoch nicht diese einzuholen.
Dies war mir spätestens 1 Kilometer vor dem Schluss klar und so machte ich am Schlussanstieg etwas langsamer. Ein Blick auf die Uhr verriet mir dort schon, dass es nichts mit einer neuen Bestzeit werden würde.
So lief ich am Ende als Sechs-Platzierter des Halbmarathons in Welzheim in 01:27:25h durchs Ziel und belegte damit in der M20 Alterklasse den ersten Platz.

Mit der Platzierung und dem persönlichen Erfolg bin und war ich sehr zufrieden, jedoch nicht mit der Zeit.
Vorgenommen hatte ich mir eine 01:25h. Mit dieser Zeit wäre ein 2. Platz machbar gewesen. Aber wahrscheinlich war mein Abstand zu Beginn gleich etwas zu groß und die Ruhephase zu lang.

Bis dahin:
Auch kleine Erfolge machen glücklich

Markus

Montag, 6. Mai 2013

Welzheimer Wald Lauf 2013 – Halbmarathon

Hallo,

gestern bin ich in Welzheim den Halbmarathon durch den Welzheimer Wald gelaufen. Dieser Lauf ist einer schöner und welliger Landschaftslauf durch wunderschöne Landstiche.

Neben dem Halbmarathon für Läufer gibt und gab es noch folgende Läufe bei der 22. Auflage dieser Veranstaltung:
-          Marathon (bis Km20 gleiche Strecke wie beim Halbmarathon und anschließend größtenteils über den gleichen Weg zurück)
-          10km Lauf
-          10km Walking
-          5km Lauf (gedacht für Einsteiger und Schüler)

Über alle Läufe hinweg gab es trotz bester Bedingungen in diesem Jahr (kein Wind, Sonnenschein, beim Start 9°C) nur 450 Starter. Davon war der Halbmarathon die größte Veranstaltung mit etwa 350 Starter. Geschuldet waren die diesjährigen geringen Teilnehmerzahlen wahrscheinlich den Konkurrenzveranstaltungen an diesem Tag. Dies ist sehr schade, den es handelt sich um eine wirklich tolle, wenn auch kleine Sportveranstaltung mit hervorragender Organisation.

Zur Strecke für den Halbmarathon:
Start ist in der Innenstadt von Welzheim. Dies ist etwa 5 Gehminuten von der Sporthalle mit Duschen, Startnummerausgabe und dem Ziel, entfernt. Nach einer kleinen runde durch Welzheim geht es gleich hinaus aus der Stadt. Zu Beginn noch aus Asphaltstraßen und relativ flach wird es schon bald etwas welliger und der Untergrund wird weicher oder steiniger. Die Strecke führt hierbei gleich zu Beginn auch durch ein Limestor. Der Limes den die Römer damals aufbauten ist gerade hier in Welzheim noch vorhanden und wurde an einigen Stellen auch restrukturiert.
Anschließend geht es zwischen Kilometer 4 bis 6 auf einem Fuß- und Radweg parallel zur Umgehungsstraße bis wir dann abgebogen sind um über Felder, entlang und durch den Wald zu laufen. Diese Strecke bis Kilometer 12 war jedoch fast durchgehend asphaltiert. Allerdings konnte man dies nicht immer sicher feststellen, da es die letzten Tage stark geregnet hatte. Dadurch war die Strecke sehr schmutzig und rutschig. Durch konnte und sollte man auch besser, gerade in den Kurven und Anstiegen, nicht so schnell laufen. Teilweise musste man schon stark mit dem Gleichgewicht oder tiefen und schlammigen Pfützen kämpfen. Und als ich dort lief waren noch kaum Läufer hier gelaufen…
Ab Km 13 ging es dann bis Km 15 sauberer voran und vor allem eher bergab. Ab KM 15 begann dann, nach meinem Empfinden, das landschaftlich schönste Teilstück. Hier ging es über breite Waldwege, vorab an saftigen Wiesen, plätschernden Bächen einem herrlichen See und natürlich durch den Wald zurück nach Welzheim.
Dort stand dann für etwa den letzten Kilometer ein saftiger Anstieg zum Ziel bevor. Sobald jedoch dieser gemeistert ist läuft man ins Stadion ein und wird von Zuschauern und einem Sprecher empfangen. 

Im Ziel erhält dann jeder Läufer nach der Chiprückgabe ein Finisherpräsent. Dies war in diesem Jahr eine Trinkflasche. Letztes Jahr ein Handtuch.
Eine Medaille erhalten nur die besten Läufer einer Altersklasse und Preise nur die besten des gesamten Laufes.
Im Ziel gab es dann auch eine Verpflegung. Diese bestand aus Bananen, Wasser und einem Iso-Getränk.

Allgemein war die Verpflegung während des Laufes spitze. Mindestens alle drei Kilometer standen die Helfer bereit und reichten einem Wasser. An vielen Stationen gab es außerdem noch Iso-Getränke, Bananen, Cola und Schwämme. Mehr habe ich davon nicht mitbekommen.

Ein wirklich großes Kompliment gebührt der Organisation. Dieses kleine Event ist wirklich spitze organisiert. Man hat nie das Gefühl, dass etwas fehlt. Überall sehr viele hilfsbereite Personen. Angefangen bei der Parkplatzeinweisung, der unkomplizierten und schnellen Startnummerausgabe, am Start, unterwegs die Streckenposten und Helfer an den Verpflegungsstationen, im Ziel der Stadionsprecher und die vielen weiteren Helfer, …
Was ihr auf die Beine stellt ist wirklich spitze und habe ich so noch nicht erlebt! Vor allem nicht bei einer solchen doch recht intimen Veranstaltung!

Wie es mir auf der Strecke ging und wie ich mich fühlte, dazu im nächsten Bericht mehr!

Bis dahin:
Fahr doch mal nach Welzheim

Markus

Freitag, 3. Mai 2013

Gefahr beim Sport!

Hallo,

soeben habe ich folgende Pressemitteilung gelesen:

"Eine 15-jährige Joggerin ist am Freitagmorgen in Gerlingen (Kreis Ludwigsburg) von einem Auto erfasst und lebensgefährlich verletzt worden.
Wie die Polizei berichtet, wollte die Jugendliche gegen 5.55 Uhr offenbar vom Friedhofswald aus die Landesstraße 1180 an einer zu diesem Zeitpunkt ausgeschalteten Fußgängerampel überqueren.
Dabei wurde sie von einer 55-Jährigen erfasst, die mit ihrem Suzuki in Richtung Stuttgart unterwegs war. Die 15-Jährige wurde ins Krankenhaus gebracht.
Polizeibeamte stellten bei der Autofahrerin Anzeichen von Alkoholkonsum fest und veranlassten die Entnahme einer Blutprobe. Für die weiteren Unfallermittlungen hat die Polizei einen Sachverständigen hinzugezogen."

Link: http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.blaulicht-aus-der-region-stuttgart-3-mai-joggerin-lebensgefaehrlich-verletzt.cba3662b-6422-48fb-b21c-9759e612204e.html


Das zeigt mir mal wieder das man IMMER aufmerksam sein muss. Auch gerade dann, wenn man schneller wie normal unterwegs ist. Andere können das oft nur sehr schlecht einschätzen und überschätzen sich gerne. Daher: Immer einen Schritt weniger, wie das es dein letzter ist!

An dieser Stelle aber gute Besserung nach Gerlingen und schnelle Genessung!

Bis dahin:
Passt auf euch auf!

Markus

Wochenendplanung

Hallo,

am Wochenende steht für mich schon der nächste Lauf an. Diesmal wird es ein Halbmarathon sein. Dieser wird bei den Welzheimern Wald Läufen organisiert.
Außerdem wird im Rahmen dieser Laufveranstaltung noch folgendes angeboten:
-          Marathon
-          10km Lauf
-          5km Lauf für Schüler und Einsteiger


Es ist also für jeden etwas dabei. Und vielleicht mag ja der ein oder andere noch spontan vorbeikommen? Nachmeldungen sind bis Sonntag vor Ort möglich.

Ich werde bei diesen Landschaftslauf durch die wunderschöne Umgebung versuchen mein Ergebnis vom Halbmarathon in Magstadt (1:24h) zu bestätigen. Zwar bin ich durchaus zur Zeit etwas schlapp, müde und vielleicht übertrainiert, aber versuchen werde ich mein bestes.
Und dann auch zufrieden mit dem Ergebnis sein.

Nach diesem Lauf wird erst einmal für ein paar Wochen kein Lauf mehr anstehen bevor ich mich dann intensiv auf meinen ersten Berg-Marathon vorbereite. Aber dazu dann mehr.

Bis dahin:
Genießt das Wochenende

Markus