Freitag, 4. Januar 2013

Lauftipp für Washington D.C.

Hallo,

während meiner Reise in die USA verbrachte ich auch einige Zeit in Washington D.C. Und da es auch dort, wie wohl in jeder Stadt, die Möglichkeit zu joggen gibt möchte ich euch eine schöne Möglichkeit vorstellen.

Am Besten laufen kann man auf der sogenannten Mall. Dabei handelt es sich nicht um ein Einkaufszentrum sondern um einen Park zwischen dem Capitol und dem Lincoln Memorial. Dieser strecke sich von Osten nach Westen und wird hierbei von mehreren Straßen, größtenteils asphaltiert, durchzogen. Neben diesen beiden imposanten Bauwerken befinden sich noch weitere Gebäude, Denkmäler, Museen und Attraktionen in der Mall. Beispiele hierfür sind: Washington Memorial, Denkmal zum 2. Weltkrieg, Museum der Gesichte der USA, … Außerdem befindet sich ganz am Rande der Mall auch das Weiße Haus. Hier kann man allerdings kaum vorbeijoggen.

Leider wird die Mall durch drei Verkehrsstraßen durchzogen so dass ungebremstes Joggen nicht ganz möglich ist. Die Beste Möglichkeit ist daher morgens zwischen 7h und 8h joggen zu gehen, da hier der Verkehr noch recht gering ist. Außerdem sind nicht allzu viele Touristen unterwegs um die man Slalom laufen muss. Und man trifft zu dieser Zeit einige andere Läufer auf der Strecke.

Drei Tipps habe ich noch:

1. Wer etwas Steigung in die recht flache Strecke einbauen möchte läuft am Besten einmal um das Capitol herum. Dieses steht auf einem Hügel und wenn man hochsprintet kommt man schon ordentlich ins Schwitzen.

2. Um die Runde etwas zu verlängern und auszubauen kann man auch hinter dem Lincoln Memorial weiterlaufen. Dort geht es über eine Brücke bis zum Arlington Friedhof. Dies flache, und zur Morgenstunde, noch verkehrsarme Route, beträgt etwa weitere 3-4km zu den etwa 6-7km durch die Mall.
Bitte bachten, dass Joggen auf dem Friedhof nicht gestattet ist.

3. Als besonderes Highlight kann man am Lincoln Memorial die etwa 80 Stufen hinauflaufen und von dort dann über das Washington Memorial hinweg zum Capitol schauen und dabei einen Sonnenaufgang beobachten. Der Ausblick von dort ist in den frühen Morgenstunden grandios und man fühlt sich nach dem Sprint die Treppenstufen hinauf kurz wie Rocky bei seinen Trainingseinheiten.

Und nun viel Spaß beim Laufen in Washington D.C.


Bis dahin:
Laufen hält gesund

Markus

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen