Donnerstag, 10. Januar 2013

Einmal ist immer das Erste mal ...

Hallo,

mit dem Titel ist nichts andees gemeint, wie dass ich gestern zum Ersten mal Intervalltraining gemacht habe.
Bisher bestand mein Training nur aus normalen Läufen. Wobei diese schnell gelaufen wurden, oder auch gemütlich, oder Steigungen eingebaut wurden, oder aber Strecken von bis zu 33km gelaufen wurden.
Da ich jedoch mit auch weiterentwickeln will und ja im April gerne eine Marathonzeit von unter 3h erreichen möchte habe ich nun gestern zum Ersten Mal Intervalltraining probiert. Natürlich nicht ohne mich vorab etwas zu informieren.

Für dieses Training bin ich extra zu einer Tartanbahn gefahren um eine definierte Streckenlänge zu haben. War schon etwas ungewohnt in diesem Oval zu laufen und ständig das gleiche zu sehen.
Zuerst bin ich mich ein wenig eingelaufen um dann 1,6km (4 Runden) in fast 6min zu laufen. Das entspricht einem Schnitt von 3:45min/km. Das hat mit durchaus geschlaucht, so dass ich im Anschluß zwei langsame Trabrunden eingelegt habe. Insgesammt habe ich das noch zwei mal wiederholt. Danach war ich leider zu kaputt um noch eine solch lange Strecke schnell zu laufen.
Stattdessen habe ich kurze Sprints eingebaut und bin 100m gesprintet, dann 100m getrabt und so weiter. Sechs mal das ganze. Den letzten einhundert Meter Sprint habe ich handgestoppt und bin dabei auf unter 17sec gekommen.
Nach einer kurzen Auslaufphase und ingesammt 25 Runden auf der Bahn (10km) habe ich das Training beendet.

Es war eine sehr interessante Erfahrung und am Abend haben meine Beine etwas geschmerzt. Am nächsten Morgen habe ich jedoch keine Nachwirkungen mehr gespürt.
Ich werde diese Trainingsform auf jeden Fall nun öfters in mein Training mit einbauen. Geplant ist 1-2mal pro Woche, am besten auch etwas länger wie gestern.

Bis dahin:
Laufen ist die natürlichste Fortbewegungsform

Markus

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen