Mittwoch, 21. November 2012

Wie ich zum Laufen kam

Hallo,

das Laufen ansich habe ich in den Jugenjahren nie sonderlich gemocht. Zu diesem Zeitpunkt habe ich noch leidenschaftlich Handball gespielt.
Allerdings habe ich damit im Januar 2007 unter anderem wegen Knieproblemen aufgehört. In der Folge habe ich fast kein Sport mehr gemacht. Ab und an etwas laufen, schwimmen oder Rad fahren waren aber noch drin. Entsprechend nahm mein Lebendgewicht auch zu.
Als einschneidende Phase stellte sich jedoch ein halbjährliches Praktikum in China im Frühjahr / Sommer 2008 heraus. Dort habe ich, anfangs aufgrund vorhandener Zeit und der Lust endlich was zu ändern, mir ein Paar Laufschuhe gekauft und bin losgerannt. Anfangs nur 4km, aber immer öfter auch länger, weiter und schneller. Nachdem ich dort dann 4 Monate lang fast jeden Tag laufen war und auch wirklich wenig gegessen habe hatte ich 25Kilo abgenommen.
Allerdings hielt dies nach meiner Rückkehr nach Deutschland nicht sonderlich lange, so dass ich etwa 12-15kg wieder zunahm. Dies war unter anderem dem Umstand geschuldet dass ich nur noch selten meine Laufschuhe schnürte.
Nach einem Umzug und Zusammenzug mit meiner damiligen Freundin, heutigen Frau, beschlossen wir gemeinsam ins Fitnessstudio zu gehen. Da ich allerdings nie das große Verlangen danach hatte viele Muskeln zu besitzen (abgesehen von denen, die vom Handball spielen aufgebaut wurden) begab ich mich fast ausschließlich an die Ausdauergeräte, im speziellen aufs Laufband.
Dort lief ich dann in der Stunde meine 12km und dies 3 mal die Woche. Jeodch fehlte mir irgendwie der Anreiz mehr zu machen oder zu trainieren. Bis, ja bis, meine Frau meinte sie würde irgendwann gerne mal einen Marathon laufen ...
Nunja, ich habe mich dann informiert, den Trollinger Marathon in Heilbronn in unserer Nähe entdeckt und mich dafür angemeldet obwohl ich noch nie ein Rennen gefinisht habe oder jemals über 15km gelaufen bin. Außerdem bin ich zu diesem Zeitpunkt ausschließlich im Fitnessstudio gelaufen.
Glücklicherweise lief jedoch der Vetrag dort 3 Monate vor dem Marathon aus so dass ich auch auf der Straße und im Wald trainiert habe. Jedoch nie wirklich viel oder lang. Die längste Strecke die ich jemals am Stück vor dem Marathon gelaufen bin waren 18km (auf dem Laufband).
Zur Beruhigung: Ich habe diesen ersten Marathon am 16. Mai 2010 gut überstanden und war überglücklich mit einer Zeit von 03:42:57h.

Seit diesem Lauf bin ich infiziert. Ich laufe und laufe und laufe. Jede Woche, möglichst täglich und immer und überall! Und es macht mir Spaß.

Meine Frau ist übrigens bis heute noch keinen Marathon gelaufen. Aber das stört mich nicht. Sie unterstützt mich dafür, auch wenn ich Ihren Traum umgesetzt habe. Vielen Dank für die Inspiration!

Bis dahin:
Laufen ist die natürlichste aller menschlichen Bewegungen!

Markus

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen