Dienstag, 27. November 2012

Mein Freiburg Marathon 2011

Hallo,

ich möchte nun kurz und bündig den Freiburg Marathon vorstellen, den ich im Jahr 2011 mitgelaufen bin. Dies war damals mein 2. Marathon.

Der Marathon in Freiburg findet jährlich Anfang April statt. Eigentlich ein sehr guter Termin was das Wetter angeht, aber im Jahr 2011 hatten wir viel Pech. Nein, es hat nicht geregnet oder gar geschneit. Nein, es war einfach zu warm. Schon beim Start kratzte die Temperatur die 20°C Marke und später ging es bis auf 25°C.  Negativ wirkte sich hier die relativ späte Startzeit um 11h aus. Ein frührer Start hätte vieles erträglicher gemacht.

Der Start, das Ziel und eine nette Marathonmesse befinden sich an der Messe Freiburg. Hier ist alles sehr gebündelt und gut ausgeschildert. Auch stehen ein paar Parkplätze zur Verfügung. Die Abholung der Unterlagen und Auffinden der einzelnen Bereiche war demnach kein Problem.

Zum Tag des Marathons:
Zeitgleich mit dem Marathon starteten die Halbmarathonläufer. Diese hatten nur eine der beiden Runden zu laufen. Dies fand ich nicht so gut, da es die Leistung der Marathonläufer in den Hintergrund rückt und man von der Masse der Halbmarathonis überrollt wird.
Bei der Strecke handelt es sich um einen Rundkurs der auch in die Außenbezirke Freiburgs vordringt um auf die 21km zu kommen. Die Strecke ist sehr eben und durch die Führung durch die Stadt ist auch an vielen Streckenteilen Stimmung. Zum Stimmung machen hat sich Freiburg etwas besonderes einfallen lassen und den Marathon zu einem Rock’n’Run-Marathon ausgerufen. So finden sich etwa alle 500m ausgewählte Bands, die mit ihrer Musik von Schlager, über Hip-Hop bis Rock entlang der Strecke die Läufer in Wallung bringen sollen. Am Ende wird dann über die beste Band abgestimmt und diese darf irgendwo groß auftretten. Eine schöne Idee!
Ein Vorteil der Streckenführung ist es, dass man sich auch noch bis zur Halbmarathonmarke entscheiden kann ob man doch nur den Halben laufen möchte. Ich bin jedoch weitergelaufen, auch wenn das aufgrund der Hitze sehr schwer fiel.

Die Verpflegung wurde entsprechend an dem Tag auch von mir groß in Anspruch genommen. Hier war alles geboten was ich benötige. Wasser, Iso-Drink, etwas Obst zum Essen.
Im Ziel gab es dann noch alkoholfreies Bier und etwas mehr zum Essen.

Kurzbewertung:

Strecke:
Flach, aber 2mal zu durchlaufen und daher die 2. Runde anstrengend

Organisation:
Kein Makel

Stimmung:
Durch Bandwettbewerb an der Strecke ständig etwas los.

Verpflegung:
Ausreichend vorhanden. Bei der Hitze hätte es aber auch mehr sein dürfen (inkl. Duschen)

Bis denne:
Steh auf denn du hinfällst!

Markus

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen